Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

2. Bundesliga
Bielefeld bleibt Schlusslicht - Düsseldorf mit dem nächsten Dreier

2. Bundesliga: Bielefeld bleibt Schlusslicht - Düsseldorf mit dem nächsten Dreier
Foto: firo

Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld bleibt auch nach dem 15. Spieltag der 2. Liga auf dem letzten Tabellenplatz.

Gegen den 1. FC Kaiserslautern verloren die Ostwestfalen trotz großer Moral unglücklich mit 2:3 (0:0). Bielefeld agierte die komplette zweite Halbzeit in Unterzahl, kam nach einem 0:2-Rückstand noch einmal zurück und verlor am Ende doch.

Bielefelds Bryan Lasme sah kurz vor der Halbzeit die Gelb-Rote Karte (44.), das Spiel kam damit erst richtig in Schwung. Phillipp Klement (54.) und Aaron Opoku (57.) brachten die Roten Teufel in Führung. Robin Hack glich mit einem Doppelpack aus (60., 74./Foulelfmeter), bevor Daniel Hanslik kurz vor Schluss den Siegtreffer für den FCK erzielte (88.).

Eine Woche nach der bitteren 0:1-Niederlage im Absteigerduell gegen Greuther Fürth hatte die Arminia bis zur Halbzeit alles unter Kontrolle. Janni Serra hatte die erste Gelegenheit, scheiterte per Kopf an FCK-Keeper Andreas Luthe (7.).

Dann schwächte sich Bielefeld selbst: Lasme übersah im gegnerischen Sechzehner mit hohem Bein voraus Kaiserslauterns Innenverteidiger Boris Tomiak, nur ein paar Minuten zuvor hatte er nach einem taktischen Foul die Gelbe Karte gesehen.

Der FCK nutzte die Überzahl zu Beginn des zweiten Durchgangs voll aus und ging durch den Doppelschlag in Führung. Aus dem nichts gelang den kämpferischen Ostwestfalen der Anschluss und dann auch der Ausgleich. Angepeitscht von den euphorisierten Zuschauern auf der Bielefelder Alm hatte Bielefeld in der Schlussphase selbst den Siegtreffer auf dem Fuß, Hanslik machte das Traumcomeback zunichte.

2. Liga: Heidenheim gewinnt Verfolgerduell - Düsseldorf feiert dritten Sieg in Folge

Der 1. FC Heidenheim hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga auf den dritten Platz verbessert. Die Baden-Württemberger gewannen das Verfolgerduell gegen den SC Paderborn mit 3:0 (1:0) und haben jetzt 27 Punkte auf dem Konto.

Die Bundesliga nimmt auch Fortuna Düsseldorf wieder ins Visier. Nach zwei Niederlagen nacheinander in der ersten Oktoberhälfte feierten die Rheinländer mit 1:0 (1:0) gegen den FC St. Pauli den dritten Sieg in Folge und rückten bis auf einen Zähler an den Relegationsplatz heran.

Dagegen geht die Talfahrt des Karlsruher SC weiter. Die Badener verloren gegen Holstein Kiel mit 1:4 (0:2) und kassierten die vierte Pleite in Folge.

Heidenheim schob sich an den Paderbornern (26 Zähler) vorbei, die Rang vier belegen. Jan-Niklas Beste (35.) erzielte das Führungstor für die Gastgeber, Denis Thomalla (76.) und noch einmal Beste (90.+1) erhöhten in der Schlussphase. Im Duell zwischen der besten Abwehr der 2. Liga und dem besten Angriff setzten sich die Defensiv-Qualitäten der Heidenheimer durch.

Für St. Pauli wird die Lage nur einem Sieg in den letzten elf Spielen immer ernster. Die Abstiegszone ist nur einen Punkt entfernt. Rouwen Hennings (22.) erzielte das Siegtor für die Fortuna, bei den Gästen sah Betim Fazliji nach einem Kopfstoß gegen Dawid Kownacki die Rote Karte (58.).

Ein Eigentor durch Tim Breithaupt (16.) und ein Treffer von Kwasi Okyere Wriedt (30.) sorgten für einen beruhigenden Vorsprung der Kieler, die sich mit 23 Punkten auf den siebten Tabellenplatz verbesserten.

Fabian Reese (67.) erhöhte auf 3:0, nachdem in der 56. Minute sein Schuss von Marcel Franke noch auf der Linie geklärt wurde. In der 72. Minute gelang Simone Rapp das Ehrentor für den KSC. Den Schlusspunkt setzte erneut Wriedt (90.+2).

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.