Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

VfL: Relegation
Funkel der Fels in der Brandung

(0) Kommentare
VfL: Funkel der Fels in der Brandung

Der Besprechungsraum "Duisburg" im Bochumer Ramada-Hotel platzte bei der VfL-Pressekonferenz vor dem ersten Relegations-Spiel in Gladbach aus allen Nähten.

Wo sich bei normalen Zweitligaspielen meist nur eine Handvoll Journalisten tummelt, standen alleine sechs Kamerateams, um die letzten Infos von Friedhelm Funkel, Marcel Maltritz und Thomas Ernst zu dokumentieren.

Doch vom ganzen Medienrummel zeigte sich der Trainer unbeeindruckt. Nach mehr als 100 Einsätzen auf und neben dem Rasen ist Funkel derzeit so etwas wie der Fels in der Brandung. mit stoischer Ruhe und trockenem Humor beantwortete er jede Frage. Auch warum er entgegen alter Gewohnheiten bereits am Dienstag nach dem Nachmittags-Training Richtung Niederrhein aufbricht. "Es ist ein besonderes Spiel nach erfolgreichen Wochen. Deshalb möchte ich den Tag nutzen, um mit dem einen oder anderen Spieler noch ein Gespräch zu führen.

Auch einen Lagerkoller fürchtet der Coach definitiv nicht. Denn spielt das Wetter mit, dann wird das Team am Mittwoch nach der Trainingseinheit zum Tennis nach Düsseldorf fahren, um sich dort vielleicht Anschauungsunterricht zu holen, wie man in einem Spiel auf zwei Gewinnsätze den entscheidenden Matchball verwandelt. Funkel: "Auch wenn Lucien Favre es nicht hören will, Mönchengladbach ist Favorit. Allerdings haben sich in der Vergangenheit auch schon Außenseiter durchgesetzt."

Der Bochumer Trainer ist übrigens davon überzeugt, dass Gladbach nicht im Hinspiel die unbedingte Entscheidung suchen wird. "Die haben mächtig Respekt vor uns und auch der Kollege weiß noch nicht, was im Rückspiel passiert."

Dem Coach merkt man sichtlich an, dass die neue Euphorie rund um den VfL ihn mächtig beeindruckt. "Was hier in den letzten Wochen von den Fans abgeht, das habe ich so nicht erwartet." Während der Trainer im Ramada-Hotel ein wenig Optimismus verbreitete, war 600 Meter weiter am Stadion-Center wieder ein "Volksauflauf". So gibt es derzeit von den 5.000 Karten für das Auswärtsspiel in Mönchengladbach nur noch 400 Tickets, für das Heimspiel noch knapp 1.000 Tickets. Pressesprecher Christian Schönhals: "Wir gehen davon aus, dass wir noch am Dienstag ausverkauft melden."

(0) Kommentare
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport anne Castroper
die Facebookseite für alle Bochum-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.