Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

VfL Bochum
Diese Elf schickt Letsch gegen Hoffenheim ins Rennen

(0) Kommentare
VfL-Trainer Thomas Letsch hat seine Mannschaft im Vergleich zum 3:1 gegen Wolfsburg auf einer Position verändert.
Foto: firo
FC Schalke 04
FC Schalke 04 Logo
18:30
FC St. Pauli Logo
FC St. Pauli
18+ | Erlaubt (Whitelist) | Suchtrisiko | buwei.de

Der VfL Bochum tritt am Freitagabend bei der TSG Hoffenheim an. Thomas Letsch muss seine Mannschaft notgedrungen umstellen.

Der VfL Bochum peilt am Freitagabend bei der TSG Hoffenheim (20.30 Uhr, live im RS-Ticker/Sky) das sechste Spiel ohne Niederlage an. Zuletzt gab es einen 3:1-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg.

Eigentlich hätte Thomas Letsch daher nicht viel Grund, seine Mannschaft zu verändern - muss der Trainer allerdings. Denn Keven Schlotterbeck fehlt gelbgesperrt. Ihn ersetzt wie erwartet Linksverteidiger Maximilian Wittek in der Startelf - Bernardo rückt nach innen.

Ansonsten gibt es in der Startelf der Bochumer im Vergleich zur Vorwoche keine Änderungen. Heißt: Der wiedergenesene Matus Bero steht nach seinem Comeback erneut in der Startelf. "Er spult Kilometer ab, ist sich für keinen Zweikampf zu schade. Er ist auch dann sehr wertvoll, wenn er mal nicht seinen besten Tag hat", begründete Letsch bereits im Vorfeld.

Darüber hinaus startet trotz Ladehemmung erneut Philipp Hofmann im Sturmzentrum. Der Angreifer wartet seit April auf ein Bundesliga-Tor.

So spielen sie

TSG Hoffenheim: Baumann - Vogt, Brooks, At. Szalai - Kaderabek, Stach, Tohumcu, Bülter, Prömel - Weghorst, Kramaric

Reservebank: Philipp (Tor), Kabak, Nsoki, Becker, Bischof, Grillitsch, Samassekou, Skov, Bebou

VfL Bochum: Riemann - Gamboa, Masovic, Bernardo, Wittek - Osterhage, Losilla, Bero, Stöger, Asano - P. Hofmann

Reservebank: Thiede (Tor), Danilo Soares, Oermann, Passlack, Antwi-Adjei, Daschner, Kwarteng, Broschinski, Paciencia

Gegner TSG Hoffenheim muss im Duell mit dem VfL auf den gelbgesperrten Kevin Akpoguma sowie die Langzeitverletzten Dennis Geiger, Mergim Berisha und Marco John verzichten. Ex-Schalke-Verteidiger, der an einer Prellung am Beckenkamm laborierte, schaffte es zumindest auf die Bank. Grischa Pröml ist nach überstandener Gelbsperre wieder in der Startelf.

Das Duell am Freitagabend findet zum achten Mal in der Bundesliga statt. Die bisherige Bilanz: Fünf Siege für den VfL, zwei davon in Sinsheim und drei Dreier für die TSG Hoffenheim. Vergangene Saison verspielte Bochum eine frühe 2:0-Führung und unterlag mit 2:3.

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (0 Kommentare)

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel