Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Nach RWE-Test
Gladbach-Coach Farke schwärmt von der Atmosphäre an der Hafenstraße

(8) Kommentare
Foto: Thorsten Tillmann.
Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach siegte im Testspiel bei Rot-Weiss Essen mit 4:2, offenbarte aber Defensivschwächen.

Auftakt geglückt! Borussia Mönchengladbach absolvierte am Freitagabend bei Rot-Weiss Essen das erste Testspiel in der diesjährigen Sommervorbereitung und siegte nach 90 Minuten mit 4:2 (3:1). Für den neuen Coach Daniel Farke war es sein Debüt als Trainer der Fohlen.

Beim Kräftemessen mit dem Drittliga-Aufsteiger musste Farke auf fünf Nationalspieler verzichten (Yann Sommer, Nico Elvedi, Breel Embolo, Jonas Hofmann, Stefan Lainer). Trotzdem standen viele Stars in der Startelf. In der ersten Halbzeit hatte die Mannschaft die Erfahrung von 1430 Bundesliga-Spielen vorzuweisen. Ein Zwei-Klassen-Unterschied war allerdings nicht zu erkennen – ganz im Gegenteil: Mönchengladbach konnte sich bei Keeper Tobias Sippel für die Pausenführung bedanken, der gegen Isaiah Young, Björn Rother und Cedric Harenbrock stark parierte.


Mit der Defensivleistung konnte Neu-Trainer Farke in Durchgang eins alles andere als zufrieden sein. Seine Hintermannschaft hatte große Probleme mit den quirligen und spielfreudigen Essenern. "Uns hat ein bisschen die Schärfe im Verteidigen gefehlt. Aber wir haben im Spiel gegen den Ball bisher noch nicht am Defensivverhalten arbeiten können. Ich würde das Spiel in zwei Hälften teilen: In der ersten Halbzeit hatten wir viele gestandene Spieler auf dem Platz, dann haben wir 3:1 geführt. Ein großes Kompliment aber auch an die Jungs in der zweiten Halbzeit", erklärte der 45-Jährige nach dem Abpfiff.

Es war eine sensationelle Atmosphäre für ein Testspiel. Der ganze Klub ist nach dem Aufstieg euphorisiert, was es für uns zu einem schwierigen Spiel gemacht hat.

Daniel Farke über die Hafenstraße.

Mit den beiden Stürmerstars Marcus Thuram und Alassane Pléa hatte der Bundesligist in der ersten Hälfte zwei Spieler auf dem Platz, die den Unterscheid machten. Vor allem Thuram war mit zwei Treffern und einem herausgeholten Elfmeter der Matchwinner für die Gladbacher. "Es ist gut für die Form, die Fitness und das Selbstvertrauen eines Offensivspielers. Es zeigt, dass er voll fokussiert auf Borussia Mönchengladbach ist und gewillt ist, sich in eine gute Verfassung zu bringen", lobte Farke.

Dass das Testspiel an der Essener Hafenstraße vor 9390 Zuschauern ausgetragen wurde, überraschte Farke positiv. Der Trainer zeigte sich beeindruckt über die stolze Anzahl an RWE- und Borussia-Fans: "Es war eine sensationelle Atmosphäre für ein Testspiel. Der ganze Klub ist nach dem Aufstieg euphorisiert, was es für uns zu einem schwierigen Spiel gemacht hat."

(8) Kommentare

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RoterausSteele 2022-07-02 11:33:20 Uhr
Ganz Essen, ach wat ganz Deutschland ist euphorisiert von RWE. Selbst Schnullimann und echtgut kommen mit ihrem Fachwissen nicht mehr hinterher. Wo sind die beiden aka einer von denen überhaupt ?
Spieko 2022-07-02 13:04:22 Uhr
auf e Kirmes, Roter,
der eine macht den Pausenclown , der andere ist inner Geisterbahn.
Sind beide gut fürs Geschäft
Schnallkopf 2022-07-02 13:38:19 Uhr
Das RWE eine besondere Nummer im deutschen Fußball ist muss selbst ich als schalker durch und durch anerkennen.
Was dort entstehen auch nach vielen jahren im amateurfussball ist beeindruckend und sollte ein Beispiel sein für Clubs die durch schwere Zeiten gehen.
Ich hoffe dass wir schalker das nicht erleben müssten
Malocher74 2022-07-02 13:50:26 Uhr
@Schnallkopf: Das nenne ich mal sportlich-faire Worte aus der Nachbarschaft!
Red-lumpi 2022-07-02 14:03:06 Uhr
Malocher74

@Schnallkopf: Das nenne ich mal sportlich-faire Worte aus der Nachbarschaft!

Mittlerweile müsste selbst der Naiveste geschnallt haben, das Schnallkopf ein Rot Weisser ist und die ganzen Vivas, Schnallen und co, nur veräppeln will......
Superlöwe 2022-07-02 14:23:08 Uhr
Das habe ich natürlich verstanden. Es macht aber einfach Spaß das zu lesen und deswegen bedanke ich mich auch für diese wunderschönen Zeilen
Schnalke 2022-07-02 15:31:49 Uhr
Ne, ne Leute. Der Schnallkopf ist schon ein 100%iger schalker, wie ich übrigens auch. Er hofft genauso wie ich daß Schalke keine schwere Zeit erleben muß. Ich bin aber mehr als skeptisch. Ob die qualität für den Klassenerhalt in der bundesliga reicht? Ich denke nicht. Platz 17 wäre schon ein riesenerfolg. Und dann noch die angst vor der Pleite mitten in der Saison. Das kann einen schalker schon schlaflose Nächte bereiten.
Schön ist es dafür aber zu sehen was in essen geleistet wird. Da entsteht etwas großes. Aber ich gönne es diesem großen traditionsverein.
Glückauf
12.Mann v. Kleeblatt 2022-07-03 00:26:58 Uhr
Ich stelle fest, der RS Spickzettel zum Hafengesang liegt immer noch auf dem PK Platz der Gästetrainer und wir zur Huldigung des großen rwes, möglicherweise unter Strafandrohung mit St. auder, fleißigst genutzt.

Naja, RS sitzt am längeren Hebel, wie auch hier:
a6f2p (RS Zwangsabgabe)

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.