Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Corona-Beschlüsse
Weiter keine Zuschauer in den Stadien - Watzke tobt

(25) Kommentare
Corona-Beschlüsse: Weiter keine Zuschauer in den Stadien - Watzke tobt
Foto: firo

Bund und Länder bleiben bei den Zuschauerausschlüssen im Profi-Sport. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke tobt. Vereinheitlichung der Regeln nur ein schwacher Trost.

Die Vereine der Fußball-Bundesliga und anderer deutscher Profiligen müssen vorerst weiter auf eine große Zahl von Fans verzichten. Bei ihren Beratungen schlossen der Bund und die Länder am Montag angesichts der steigenden Infektionen derzeit Lockerungen von Corona-Auflagen aus, verschärften die Maßnahmen aber auch nicht. Damit bleibt es in den Profiligen im Fußball, Handball, Basketball oder Eishockey weitgehend bei Geisterspielen.

Man müsse unverändert vorsichtig bleiben, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am Montagabend nach den Beratungen mit den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder. Noch sei unklar, wie sich die Pandemie weiter entwickeln werde. Man werde bei Bedarf die notwendigen Entscheidungen treffen. „Jetzt aber gilt erst mal: Kurs halten!“

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke schäumt in seiner ersten Reaktion sprichwörtlich vor Wut und hat den Verzicht auf eine weitere Öffnung von Stadien für Zuschauer mit deutlichen Worten kritisiert. Zudem erwäge er juristische Schritte, wie er der dpa sagte: "Wir werden uns die Beschlüsse des Landes NRW genau anschauen und prüfen, ob wir sie im Eilverfahren kontrollieren lassen."

Dass die Mehrheit der MPK-Teilnehmer nach zwei Jahren nur an Verbote denke und nicht auch an ein Mindestmaß an Möglichkeiten und logischen Entscheidungen sei bitter, wie er erklärte: "Knapp drei Viertel der Deutschen sind geimpft. Seit Monaten gibt es ausreichend Impfangebote für jeden einzelnen Bürger in diesem Land. Inzwischen wissen wir auch deutlich mehr über Omikron. Trotzdem lassen wir in Innenräumen teilweise fast 90 Prozent der Kapazität zu und in Freiluftstadien nur 750 Menschen. Unter freiem Himmel werden die Leute ausgesperrt. Das ist nicht verhältnismäßig, das ist auch keine Wissenschaft, das versteht kein Mensch mehr.“

Es werde immer geklagt, der Fußball bekomme in Deutschland Sonderrechte. "Das Gegenteil ist gerade der Fall. Der Fußball wird zum Opfer von Symbolpolitik", sagte Watzke. Bund und Länder hatten am Montag angesichts der steigenden Infektionen derzeit Lockerungen von Corona-Auflagen ausgeschlossen. Damit bleibt es in den Profiligen im Fußball, Handball, Basketball oder Eishockey weitgehend bei Geisterspielen. In Nordrhein-Westfalen waren zuletzt 750 Zuschauer erlaubt.

Bayern-Ministerpräsident Markus Söder hat seine Zusage für Lockerungen bei Sport- und Kulturveranstaltungen in Bayern erneuert. Man werde in beiden Bereichen mehr Zuschauer zulassen, sagte Söder am Montagabend im BR Fernsehen - jeweils unter 2G-plus-Bedingungen und mit Maskenpflicht. Die Details will das Kabinett an diesem Dienstag beschließen. Ob und für welche Profi-Ligen dies gelten soll, ließ Söder noch offen. "Wir werden einige Anpassungen vornehmen, weil es nicht mehr verhältnismäßig ist, bei einer doch so geringen Gesundheitsbelastung in den Krankenhäusern die gleichen Regeln zu haben", sagte Söder. Man könne Vorsicht mit Augenmaß auch dadurch erreichen, "indem man ein Stück weit atmen lässt, die Bevölkerung und die Menschen, und damit auch ein Signal der Hoffnung gibt", argumentierte der CSU-Chef. mit dpa

(25) Kommentare

1. Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 34 24 5 5 97:37 60 77
2 Borussia Dortmund 34 22 3 9 85:52 33 69
3 Bayer 04 Leverkusen 34 19 7 8 80:47 33 64
4 RB Leipzig 34 17 7 10 72:37 35 58
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 17 13 2 2 48:15 33 41
2 Borussia Dortmund 17 13 0 4 52:28 24 39
3 RB Leipzig 17 11 2 4 43:17 26 35
4 FSV Mainz 05 17 10 5 2 33:11 22 35
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 17 11 3 3 49:22 27 36
2 Bayer 04 Leverkusen 17 9 5 3 41:24 17 32
3 Borussia Dortmund 17 9 3 5 33:24 9 30
4 SC Freiburg 17 7 5 5 26:21 5 26
5 RB Leipzig 17 6 5 6 29:20 9 23

Transfers

Borussia Dortmund

07/2021

07/2021

07/2021

07/2021

Borussia Dortmund

34 H
Hertha BSC Berlin
Samstag, 14.05.2022 15:30 Uhr
2:1 (0:1)
34 H
Hertha BSC Berlin
Samstag, 14.05.2022 15:30 Uhr
2:1 (0:1)

Torjäger

Borussia Dortmund

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 22 86 1,0
2
Marco Reus

Mittelfeld

9 279 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 18 56 1,5
2
Marco Reus

Mittelfeld

5 275 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
Julian Brandt

Mittelfeld

7 147 0,5
2 4 220 0,4
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

SaltVinegar 2022-01-24 20:25:48 Uhr
Tja, so verlieren CDU und FDP in NRW definitiv Wähler für die kommenden Landtagswahlen. Warum sollte man als Fußballfan eine Partei wählen, die an der frischen Luft nur 750 Zuschauer zulässt, obwohl die Kapazitäten 20.000 (Essen), 60.000 (Schalke) oder 80.000 (Dortmund) betragen? Gleichzeitig werden Indoor ebenfalls 750 Zuschauer zugelassen, obwohl dort vergleichsweise nur ein Bruchteil an Kapazitäten vorhanden und das Übertragungsrisiko ein vielfach höheres ist. Außer reiner Symbolpolitik fällt mir dazu nichts mehr ein. Macht von mir aus gerne 1G (nur Geboostert). Von mir aus gerne auch noch zusätzlich mit tagesaktuellem Test. Aber dieses pauschale Contra gegen den Fußball, obwohl dieser die besten Hygienekonzepte überhaupt vorweisen kann, regen mich einfach nur auf.

(Keine Angst. Ich werde natürlich keine AfD oder sonst was wählen. Die, Querdenker, etc. bekommen eher eine Faust bevor sie meine Stimme bekommen...)
His.Unermesslichkeit 2022-01-24 21:05:46 Uhr
".....knapp dreiviertel der Deutschen sind geimpft...." Das ist richtig.

Aber wenn doch diese Impferei einschl. Boosterei offenbar nichts bringt......

Und selbst wenn in Bayern Söder die Leute mit x-facher Impferei einschl. Boosterei reinlässt, müssen sich diese Menschen vorher noch in der Nase herumbohren lassen und den Maulkorb tragen, damit sie reindürfen. Ich sage: Viel Spaß und Sport frei! Na, das dürfte ein herrliches Gefühl sein im Stadion - und obendrein noch Geld dafür bezahlen - köstlich.

Eine Steigerung wäre jetzt noch, dass man beim Verlassen des Stadions nach Spielende sich auch noch mal sich in der Nase herum bohren lassen muss - und man nicht nach Hause darf. Auszuschließen ist auch diese Lösung plusG2plus nicht. Das Virus lässt eben nicht nach.

Jeder Ungeimpfte ist besser dran, wenn er sich auf diesen Zirkus nicht einlässt.
nämlich 2022-01-24 21:20:28 Uhr
@His.Unermesslichkeit
Hör auf zu heulen, werde ein Mann und lass Dich impfen!
His.Unermesslichkeit 2022-01-24 21:29:39 Uhr
Ich habe doch deutlich zum Ausdruck gebracht, dass ich gar nicht rein will in die Stadien - wie auch sonst in diese Einrichtungen, die Ungeimpften verwehrt sind.
Diese Angebote, die man Ungeimpften verwehrt, sind so etwas von verzichtbar. Es hat Corona bedurft, dass man das erst jetzt erkannt hat. Ich habe so herrliche Freizeitbeschäftigungen seit Sommer 2020 gefunden, die einen nicht verwehrt werden können - und die sogar gratis sind.
Ich sage sogar: Danke, Corona!
Ich amüsiere mich allenfalls über diese Verzweiflung des H. Watzke, der ganz richtig erkennt, dass die Politiker das Geschäftsmodell Profifußball kaputt machen. Überall stehen jetzt diese Fußballkästen mit 80.000 Fassungsvermögen, die nicht mehr voll werden dürfen - allenfalls im Sommer, wenn der Fußball Pause macht.
Sie haben allmählich die Bedeutung des Turms von Babel - wie aus einer vergangenen Zeit.
Watzke und Co. schwimmen jetzt die Felle davon.
Brückenschänke 2022-01-24 22:10:21 Uhr
Watzke, wie man ihn kennt: LÄCHERLICH bzw. PEINLICH.
moers47441 2022-01-24 22:22:28 Uhr
Salt, das Papier kommt allerdings vom Bund an die Länder und wie sieht es da mit der SPD und den Grünen aus? Beim Rest stimme ich dir zu.
Hüller 2022-01-24 22:38:25 Uhr
Diesmal kann man den Watzke zustimmen.
nämlich 2022-01-25 00:17:19 Uhr
@superspreader
Und die Juden haben die Brunnen vergiftet...
Du Dummkopf!
Wähle andere Informationsquellen als das Dosenbrotinternet und ja, Ihr Impfverweigerer habt doch nur Angst vor nem kleinem Pickser Ihr Weicheier!
camaromicha 2022-01-25 02:08:26 Uhr
Dieser nämlich ist saudämlich , der hat echt nichts kapiert !
hoelwil 2022-01-25 06:26:32 Uhr
Liebe Freunde des Freiluftsports, es geht doch nicht um die Zuschauer im Stadion. Die Anfahrt von Tausenden ist das Problem. Allen sind noch die Bilder aus Köln im Gedächtnis, als Tausende mit der Linie 1 in Müngersdorf singend in total überfüllten Zügen und ohne Maske ankamen. Das geht im Moment nicht und das sollte auch den Unvernünftigen klar sein. In 2 Monaten sieht das vielleicht schon anders aus. Die Normalstationen in Köln sind bereits jetzt voll und wir sind noch ein ganz schönes Stück von den Höchstwerten entfernt. Und auch die Intensivstationen füllen sich wieder. Was sich bei Herrn Watzke zwischen den Ohren abspielt weiss ich nicht. Unsere Mortalitätsdaten liegen immer noch über 200 je Tag in den Woche. Mitte Februar sind das wahrscheinlich wieder 500 pro Tag .Die Frage ist dann: Interessiert das Herrn Watzke gar nicht? Wo ist hier eine ausreichende Sozialkompetenz oder gehts ihm nur um die Kohle. Das wäre extrem peinlich.Aber bei jemand der das Vereinslied von Liverpool singen lässt ist mit allem zu rechnen, Hauptsache die kasse stimmt.
eduardo 2022-01-25 08:33:39 Uhr
@His.Unermesslichkeit,
dir habe sie wohl mal die Stäbchen zu tief reingeschoben.
Viva Colonia 2022-01-25 09:10:54 Uhr
Superspreader,
Das das Virus vom Kochsche Postulat nicht nachgewiesen wurde, wird immer mal wieder von Coronaleugnern wie Du es bist behauptet.
Robert Koch ist 1910 gestorben. Die wissenschaftlichen Methoden, die medizinische Ethik und die Gesetze, an die sich Mediziner und Forscher halten müssen, haben sich seitdem geändert. Dieser von Ihnen in der von Ihnen geforderten Form zu erbringende "Beweis" kann, muss und darf in dieser Form in der heutigen Zeit nicht erbracht werden. Es ist schlicht verboten einem gesunden Menschen einen gezüchteten Krankheitserreger zu verabreichen, wenn es sich dabei nicht um eine durch Züchtung stark abgeschwächte Form des Erregers handelt, welche somit ein möglicher Impfstoff ist. "Inzwischen ist bekannt, dass es auch Erreger von Infektionskrankheiten gibt, mit denen sich nicht alle Koch’schen Postulate erfüllen lassen. Viren beispielsweise lassen sich auf einfachen Nährmedien nicht kultivieren, ebenso bestimmte Bakterien (Rickettsien, Chlamydien, Treponemen). Andere Erreger wirken auf Tiere anders als auf Menschen, sodass das dritte Postulat verletzt wird .
Also bitte ,setzte hier keine Märchen in die Welt, nur um Deine abstrusen Theorien zu bekräftigen!
trini010207 2022-01-25 09:15:49 Uhr
In diesem Fall muss ich Herrn Watzke und das kommt nicht oft vor einfach zustimmen. Diese ganzen Massnahmen sind einfach nicht mehr zu verstehen, da sie teilweise widersprüchlich sind. Die unverhältnismäßigen Zuschauerbeschränkungen sind einfach nur Symbolpolitik. Außerdem arbeitet die Politik teilweise mit Halbwahrheiten. Beispiel Impfqoute:
Tatsache ist dass ca. 73 % der Bevölkerung 2mal geimpft ist und 50,4% geboostert. Das hört sich jetzt erst einmal nach einer Impflücke an. Berücksichtige ich aber, dass sich Teile der Bevölkerung (Kinder) gar nicht impfen lassen können und es mittlerweile auch Konsens ist, dass Covid 19 für einen schweren Verlauf eine klare Zielgruppe (Ü60 und Menschen mit einschlägigen Vorerkrankungen) hat, dann muss ich mit anderen Zahlen arbeiten. Impfquote ab 60 Jahre 87,9 % 2fach geimpft und davon 72,3% geboostert und selbst bei der Bevölkerungsgruppe 18 -59 Jahre liegt die Impfquote bei 81,4% und davon sind auch schon 52,3% geboostert. Hört sich doch gleich anders an, oder?

Die vulnerable Gruppe ist also weitestgehend geschützt wenn die Impfung, wie ja behauptet wird, vor einem schweren Verlauf schützt. In der aktuellen Situation kommt ja noch hinzu, dass die Omikron Variante nachweislich viel milder im Verlauf ist als die vorhergehenden Varianten. Auch ein Blick auf die Letalitätsrate in den Altersgruppen zeigt, dass es sehr zweifelhaft ist, ob die politischen Massnahmen, alle Bevölkerungsgruppen in Geiselhaft zu nehmen, noch verhältnismäßig sind bzw jemals waren. Andere Länder haben gezeigt, dass es auch anders und besser geht.

Alle Befürworter der restriktiven Massnahmen sollten auch einmal darüber nachdenken, wer euch was erzählt und ob er nicht vielleicht davon selbst einen Nutzen hat. In der Pandemie gibt es nämlich auch viele Gewinner. Sei es weil sie an Bedeutung (Wichtigkeit/Macht) gewonnen haben und/oder ein Riesengeschäft damit machen.


Ich denke jedenfalls, dass Herr Watzke gute Chancen hätte, diesen Unsinn der unverhältnismäßigen Zuschauerbeschränkungen über eine Klage stoppen zu lassen. Nur Mut Herr Watzke!!!!!!!

Zur Info, bevor hier gleich die Impfjünger einen Shitstorm gegen mich lostreten. Ich selbst bin geimpft, da ich eine einschlägige Vorerkrankung habe. Es war für mich eine schwierige Abwägung, da ich die Wirksamkeit und Nachhaltigkeit des Impfstoffs kritisch sehe. Trotzdem habe ich mich letztlich unter Berücksichtigung aller Informationen und Abwägung der Risiken dazu entschlossen mich impfen zu lassen. Diese Freiheit selbst zu entscheiden sollte jedem eingeräumnt werden mit allen dann zu tragenden Konsequenzen.

Quellen: impfdashboard.de und corona-in-zahlen.de
Lackschuh 2022-01-25 09:19:20 Uhr
"His.Unermesslichkeit", warum Ihre normalen Worte hier so angegangen werden, zeigt auch einiges deutlich auf! Nehmen wir Ihre Worte, die von hoelwil und natürlich auch die von Herrn Watzke, dann haben wir doch ein gutes Betrachtungs- und Bewertungspaket!
Lackschuh 2022-01-25 10:24:56 Uhr
trini

Sehr gute Worte!
His.Unermesslichkeit 2022-01-25 10:26:57 Uhr
Mir schiebt keiner ein "Stäbchen" in die Nase....oder deutlicher: Ich lasse mich nicht von Fremden in der Nase rumbohren.
Art. 1 GG: "Die Würde des Menschen ist unantastbar". Die sehe ich bei der Nasenbohrerei allerorten beeinträcht.

@Lackschuh: Die Wahrheit tut eben weh.
In Deutschlands Geschichte wurde das Volk schon sehr oft belogen, wobei die Leidtragenden meistens diejenigen waren, die brav auf die Obrigkeitkeit gehört haben.
Im bringe mal ein Beispiel hierzu, das ich mir vor kurzem auf YT ansah, mit nur einem Schlagwort "Operation Bagration". In einem Sportforum will ich hier nicht näher eingehen. Wen´s interessiert, soll sich informieren.
In Deutschland kann nicht sein, was nicht sein darf. Nur irgendwann kommt halt doch die Wahrheit ans Licht.
eduardo 2022-01-25 10:55:09 Uhr
"In Deutschland kann nicht sein, was nicht sein darf."

Worte die man schon vor fast 90 Jahren zu hören bekam und nun von coronaleugnern verwendet werden.
Kuk 2022-01-25 11:29:00 Uhr
@Herrn Watze:
Das Problem liegt mehr bei der Nutzung des ÖPNV auf An-und Abreise, weniger im Stadion selbst.
Ein konstruktiver Vorschlag könnte hilfreich sein.
Zuschauer nur mit Anreise im eigenen PKW oder zu Fuß.
Keine Auswärstfans.
nur Booster-Geimpfte mit zusätzlichem Test
Wissenschaftliche Begleitung (alle Zuschauer Fans werden regelmäßig, insbesondere auch einige Tage nach dem Spiel nachgetestet)
Aus der Zahl der Infizierten lassen sich sicherlich Rückschlüsse ziehen !
Majo2008 2022-01-25 12:14:19 Uhr
Ist nämlich auch gleich dämlich?
Deine Hasstyraden gegen Menschen mit anderer Meinung kannst Du dir wirklich schenken!
Erinnert mich an längst vergangene dunkle Zeiten in Deutschland. Leute wie Du kriechen jetzt mit ihrem ekeligen Gedankengut wieder aus dem Busch und spalten, spalten, spalten!!.
Gatsby 2022-01-25 12:23:18 Uhr
Herren Watzke lebt, wie die anderen Impfgläubigen auch, noch immer in
der KINDERWELT, da er immer noch halluziniert, dass Pharmakonzerne und die von ihnen protegierten Politiker das Wohl der Bevölkerung im Auge hätten. So wie früher Papa und Mama für ihn gesorgt haben. Immerhin rüttelt er schon an den Stäben seines Laufstalles, ist aber weit davon entfernt, die Ziele der Covid-Agenda zu hinterfragen. Nachdem die sogenannte SCHWEINEGRIPPE gefloppt war - es wurden bei weitem nicht soviel Impfstoffe verkauft, wie erwünscht und erwartet, hat man jahrelang Zeit gehabt, um die Covid-Marketingaktion in allen Einzelheiten vorzubereiten
und dann die Agenda auszurollen.
Die sog. Impfstoffe taugen gar nichts, haben aber mehr Schaden angerichtet,
als alle Impfstoffe in den letzten Jahrzehnten zuvor zusammen.
Tote ohne Ende, auch kerngesunde Kinder und Jugendliche sind betroffen.
Hunderte Leistungssportler an Herzversagen gestorben oder schwer geschädigt. Unzählige Todgeburten nach Impfungen von schwangeren Frauen.

Darüber hinaus sollte man mal darüber nachdenken - der Scheinwerfer der
Mainstreammedien wird fast ausschließlich auf die sog. Pandemie gelenkt -
was im Hintergrund passiert. Wovon wird abgelenkt?
Wenn Lieferketten platt gemacht werden, die Lebensmittelversorgung
erst zusammengebrochen ist, die Wirtschaft einschließlich Fußball geschrottet wird, begreift vielleich auch der Letzte, wo wir uns befinden:
In einem hybriden, nicht erklärten Krieg.
Blaubarschbube 2022-01-25 13:12:43 Uhr
Davor hat Schwatzke Angst:

28. November 1999: Die BVB-Mitglieder stimmen auf einer Mitgliederversammlung für eine Umwandlung des Vereins in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA). Dies ist die Grundlage für den geplanten Börsengang. Präsident Gerd Niebaum will mit dem BVB dem Vorbild Manchester United nacheifern.

31. Oktober 2000: Borussia Dortmund geht als erster deutscher Fußballverein an die Börse. Allerdings zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Der Boom der "New Economy" ist vorbei. Dennoch nimmt der Verein durch den Börsengang mehr als 140 Millionen Euro ein. Zwischenzeitlich fällt der Aktienkurs auf das Allzeittief von 84 Cent, 2013 steht das Jahres-Hoch bei 3,72 Euro. Der Börsengang sei "eine zweite Geburtstagsfeier" für den Verein, sagte Niebaum.

30. Dezember 2002: Der Verein verkauft seine 75-prozentige Beteiligung am Westfalenstadion an den Immobilienfonds Molsiris und erhält dafür mehr als 75 Millionen Euro.

27. August 2003: Der BVB verpasst im Elfmeterschießen gegen den FC Brügge die Qualifikation für die finanziell so wichtige Champions League.

September bis Dezember 2003: Erste Medienberichte über das fragwürdige Finanzgebaren von Borussia Dortmund erscheinen in den Nachrichtenmagazinen Der Spiegel und Focus.

22. Dezember 2003: Die Süddeutsche Zeitung und das Fachmagazin kicker veröffentlichen zeitgleich die Ergebnisse gemeinsamer Recherchen und enthüllen einen massiven Fehlbetrag und Bilanztricks. Niebaum und Manager Michael Meier weisen auf einer Pressekonferenz alle Vorwürfe zurück.

27. Februar 2004: Der BVB muss seine Halbjahresbilanz veröffentlichen und ein Minus von 29,4 Millionen Euro zugeben.

22. April 2004: Dortmund verpasst die Qualifikation für den UEFA-Cup und damit auch die Chance auf weitere Einnahmen. Auch der Umweg über den UI-Cup misslingt später.

19. Juni 2004: Die Namensrechte am Westfalenstadion werden für fünf Millionen Euro verkauft. Zudem werden die Transferrechte an fünf Spielern verpfändet.

14. August 2004: Mehrere Spieler erklären, ihr Juli-Gehalt noch nicht bekommen zu haben. Auch Trainer Bert van Marwijk erklärt, sein Gehalt nur auf mehrmalige Nachfrage erhalten zu haben.

8. Oktober 2004: Auf der Bilanzpressekonferenz gibt der Verein einen Verlust von 67,7 Millionen Euro bekannt. Der Schuldenstand beträgt 118,8 Millionen Euro.

17. Oktober 2004: Niebaum wird zum Rücktritt gedrängt. Sein Nachfolger Reinhard Rauball erklärt, die Zukunft des Vereins stehe auf Messers Schneide.

14. November 2004: Bei der Jahreshauptversammlung kommt es zur Abrechnung mit Niebaum und Meier. Dennoch werden beide entlastet. Gleiches passiert auf der Aktionärsversammlung zwei Tage später.

15. Februar 2005: Hans-Joachim Watzke wird neuer Geschäftsführer der KGaA.

17. Februar 2005: Auf einer Pressekonferenz gibt der Verein zu, dass bei einer Ablehnung des Sanierungskonzepts der Verein insolvent gehen wird.

Februar und März 2005: Erste Einigungen mit Gläubigern auf Stundung der Schulden.

14. März 2005: In Düsseldorf kommt es zum Showdown. Die Anleger des Molsiris-Stadionfonds stimmen nach mehrstündiger Verhandlung für den Rettungsplan. Damit ist die Insolvenz des Vereins abgewendet.

22. März 2005: Michael Meier, der letzte Amtsträger der alten Führungsriege, verlässt den Verein. Sein Vertrag endet nach 15 Jahren am 30. Juni 2005.
moers47441 2022-01-25 13:16:02 Uhr
Öffentliche Verkehrsmittel, die von vielen Fans nicht genutzt werden, sind komischerweise immer nur beim Fussball das Problem, wenn man allerdings beim RKI feststellt, dass dort die meisten Infektionen auf dem Weg zur Arbeit stattfinden, wird der Verkehr im Sinne des Infektionsschutzes nicht ausgesetzt. Verarschen kann man sich halt besser selbst. Mal davon abgesehen, dass die Bundesliga schon belegt hat, dass es nach den Spielen keinen heftigen Anstieg der Fallzahlen gab, ist die Argumentation mit der Anreise eine Nebelkerze. Dann bleibt halt zu Hause.


RS, wieso kümmert ihr euch erneut nicht um Neonazis und Schwurbler oder sind es nur Lippenbekenntnisse im Mutterverlag?
Gatsby 2022-01-25 14:25:11 Uhr
@moers47441

Nach klar, wenn Argumente fehlen, wird nach Zensur gerufen oder man
kommt mit der Nazikeule!
Kennst du dich etwas mit Psychologie aus. Wenn nicht, dann schau mal nach,
was man unter PROJEKTION versteht!
moers47441 2022-01-25 19:33:29 Uhr
Gatsby, groß war dein Kommentar nun nicht und die Nazikeule-Keule ist sowas von 2017, die nutzt ja nicht mal mehr der extremistische Rand der AfD. Des Weiteren solltest du mal Zensur nachschlagen, denn ganz offensichtlich weißt du nicht, was du am Stammtisch aufgeschnappt hast, mit meinem Kommentar hat das so viel zu tun wie du mit Einstein.

Deine sinnbefreiten Kommentare werden regelmäßig zerlegt und du schwurbelst von Argumenten. Dir würden Argumente nicht mal auffallen, wenn man sie dir an dein Brett vorm Kopf tackert. Küsschen, Prinzessin.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.