Junioren

Zwei Essener trainieren MSV-Nachwuchs

15. Januar 2019, 13:07 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Die U14-Mannschaft des MSV Duisburg wird von zwei in Essen sehr bekannten Fußballern trainiert.

Cheftrainer der MSV-U14-Mannschaft ist Vincent Wagner. Der 32-Jährige stand zwischen 2007 und 2014 bei Rot-Weiss Essen unter Vertrag. Später spielte er noch für den FC Kray und den KFC Uerdingen. Nach Co-Trainer-Stationen beim FC Kray (U19) und VfL Bochum (U19 und Profis) ist Wagner seit dem 1. Juli 2018 erstmals Cheftrainer.


Ihm zur Seite steht seit dem 1. Januar 2019 Matthias Bloch. Der ehemalige Kapitän des Oberligisten Spielvereinigung Schonnebeck absolvierte im Spät-Herbst ein Praktikum beim MSV. "Das hat richtig Spaß gemacht. Leider waren aber alle Positionen besetzt, so dass ich keine Chance auf einen Job beim MSV hatte. Wenige Wochen später folgte dann der Anruf von Vincent Wagner. Sein Co-Trainer hatte aufgehört. Als "Vince" mich fragte, musste ich nicht lange überlegen. Das ist ein toller Einstieg in meine Trainer-Laufbahn", erzählt der 27-Jährige, der bis zu vier Einheiten an der Westender Straße in Duisburg wöchentlich leitet. Die Arbeit mit dem Nachwuchs erfüllt Bloch. "Das macht riesigen Spaß. Die Jungs wollen täglich besser werden und nehmen die Tipps an. Dass ist dann vielleicht nochmal etwas anderes, wenn man zum Beispiel eine Kreisliga- oder Bezirksligamannschaft trainieren würde", erklärt Bloch.

"Passschule Bloch": Ehemaliger Oberligaspieler wird Trainer

Bloch wurde vor wenigen Monaten Vater eines Sohnes und spielt auch noch aktiv Fußball. Er ist der Ausnahmespieler der Essener Kreisliga A und schnürt seine Schuhe für RuWa Dellwig. "Das alles kann ich nur miteinander vereinbaren, weil ich eine tolle Ehefrau an meiner Seite habe. Carina unterstützt mich wirklich sehr. Sie weiß, dass ich ein Fußballverrückter bin und noch große Träume,  Ziele habe. Ich kann da wirklich meiner Frau für die sensationelle Unterstützung nur danken."

Auch wenn der Weg bis zum großen Ziel noch sehr weit ist, weicht Bloch nicht von seinem Traum ab. "Ich habe es als Spieler leider nicht geschafft, Profi zu werden. Als Trainer will ich in diesen Bereich vorstoßen und irgendwann meine Familie davon ernähren. Das ist mein großes Ziel."

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

15.01.2019 - 14:09 - bonanzarad

würde jederzeit wolters wieder habn wollen und dafür wagner abgeben ;)

15.01.2019 - 13:23 - Carlos Valderrama

Vincent Wagner gehört zu RWE. Soviel ist klar.