Regionalliga West

Wuppertaler SV: Gaetano Manno kehrt zurück

01. Oktober 2020, 19:38 Uhr
Gaetano Manno (Bildmitte) trug jahrelang die Kapitänsbinde beim Wuppertaler SV. Foto: Micha Korb

Gaetano Manno (Bildmitte) trug jahrelang die Kapitänsbinde beim Wuppertaler SV. Foto: Micha Korb

Der Wuppertaler SV darf sich über einen prominenten Rückkehrer freuen. Der Ex-Kapitän Gaetano Manno ist wieder beim WSV. Er wird jedoch nicht mehr als Spieler arbeiten, sondern sich darum kümmern, dass gute und talentierte Akteure nach Wuppertal wechseln.

Gaetano Manno kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück. Sechs Jahre verbrachte "Gaeta" beim Wuppertaler SV. Nun wird er wieder für den Verein arbeiten. Manno wird zukünftig den Scouting-Bereich beim WSV mit aufbauen und zudem im Sponsoring Daniel Grebe unter die Arme greifen.

"Gaetano Manno und ich haben ein sehr gutes Verhältnis zueinander. Nicht ohne Grund habe ich ihn als Verantwortlicher zwei Mal selbst für meine damaligen Vereine in Köln und Münster verpflichtet. Durch seine Erfahrung auf dem Feld, wo er schon mit seiner Kreativität und seinem guten Auge glänzen konnte, sehen wir ihn nach seiner Karriere als Scout an der richtigen Stelle im Verein. Wir freuen uns, dass wir den 'Capitano' wieder bei uns in Wuppertal begrüßen dürfen", wird Stephan Küsters, WSV-Sportchef zitiert.

Und auch Manno, der in sechs Jahren 163 (49 Tore, 36 Vorlagen) Pflichtspiele absolvierte, freut sich, wieder zurück bei seinem Herzensklub zu sein.

"Ich bin froh, wieder bei meinem Verein zu sein und dass ich die Chance bekommen habe, meinen Start ins Fußballgeschäft hier machen zu dürfen. Ich möchte mich bei Thomas Richter und Stephan Küsters bedanken, die dazu mit beigetragen haben, dass ich wieder hier sein kann. Ermöglicht hat das ganze Friedhelm Runge, bei dem ich mich ebenfalls bedanken möchte", sagt der gebürtige Italiener der in Hagen Zuhause ist.

Am Samstag kommt Oberhausen

In der Regionalliga West geht es für den Wuppertaler SV am Samstag (14 Uhr) mit dem Westschlager gegen Rot-Weiß Oberhausen weiter. Der WSV will nach zuletzt vier sieglosen Spielen in Serie zurück in die Erfolgsspur. Vielleicht kann auch die Manno-Verpflichtung einen kleinen Teil dazu beitragen, dass der WSV in Zukunft häufiger gewinnt. Schließlich wird Manno als Scout genau beobachten, wo die Schwachstellen der nächsten Gegner liegen - und wie die Bergischen diese ausnutzen könnten. Auch RWO hat er sich bereits angeschaut.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

02.10.2020 - 12:15 - Dropkick Rot-Blau

Willkommen zurück,
warst ja nie richtig weg!

02.10.2020 - 08:32 - Lokutus

da muss ich dir doch tatsächlich zustimmen :-)
Ein Scout sucht, beobachtet und kontaktiert normalerweise Spieler, um sie für den eigenen Verein zu gewinnen ! Wenn Manno Spiele der Gegner anschaut, um Empfehlungen in Punkto Spielweise zu geben, wäre er ein Analyst.
Wahrscheinlich aber macht er eher beides, denn so eine reine Scoutingabteilung muss man auch erstmal bezahlen.

02.10.2020 - 03:07 - frankiboy5l

Das ist der Job eines Scout ?
Na, ob er da das Richtige bei RWO gesehen hatte ?

02.10.2020 - 00:11 - Außenverteidiger

Die Feindaufklärung ist super wichtig und zeigt eine positive Tendenz in Wuppertal. Mal schauen, wo die Reise hingeht.