2. Bundesliga

VfL Bochum: Gespräche wegen Janelt - Ex-Dortmunder kein Thema

01. Oktober 2020, 18:00 Uhr
Sebastian Schindzielorz ist Geschäftsführer Sport des VfL Bochum. Foto: dpa

Sebastian Schindzielorz ist Geschäftsführer Sport des VfL Bochum. Foto: dpa

Gibt es noch Veränderungen im Kader des VfL Bochum, bevor das Transferfenster am kommenden Montag schließt? Sport-Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz bezieht Stellung. 

Zwei wichtige Termine stehen in naher Zukunft beim VfL Bochum auf der Agenda. Zunächst natürlich das Heimspiel gegen den VfL Osnabrück am Freitagabend (18.30 Uhr). Außerdem läuft am nächsten Montag die Wechselfrist ab.

Zwar ist die Kaderplanung beim VfL keine große Baustelle mehr, dennoch könne es noch punktuelle Veränderungen geben, wie Sebastian Schindzielorz auf der Pressekonferenz vor dem Osnabrück-Spiel erklärte: „Wahrscheinlicher ist, dass uns noch jemand verlässt, ich kann aber auch nicht ausschließen, dass nicht jemand kommt“, sagte Bochums Geschäftsführer Sport. „Wir sind komplett im Budget, deshalb halten wir Augen und Ohren offen. Wenn es sportlich und wirtschaftlich passt, könnte etwas passieren.“

VfL Bochum: Kein Kontakt zu Milos Jojic

Ein Thema für einen möglichen Abgang war zuletzt Vitaly Janelt. „Wir sind mit einem Klub im Gespräch und ich erwarte, dass es zeitnah zu einer Entscheidung kommt“, sagte Schindzielorz über den 22-jährigen Mittelfeldspieler. Er soll vor einem Wechsel zum englischen Zweitligisten FC Brentford stehen. Bereits am Sonntag gegen den Karlsruher SC fehlte Janelt im Bochumer Aufgebot.

Auf der Zugangsseite schrieb der Express zuletzt von einem Bochumer Interesse an Milos Jojic. Der zentrale Mittelfeldspieler steht beim türkischen Klub Basaksehir vor dem Absprung. Den deutschen Fußball kennt der Serbe bereits aus seiner Zeit bei Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln. 


Doch selbst bei einem Janelt-Wechsel hat der VfL im Zentrum dank der Verpflichtung von Raman Chibsah keinen Bedarf. Schindzielorz untermauerte: „Das Gerücht um einen Zugang von Milos Jojic kann ich wiederlegen. Wir sind weder mit dem Spieler, noch mit dem Berater im Gespräch.“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren