Wegen Corona

VfB Frohnhausen: Said fürchtet um Landesligaverbleib

RevierSport
18. Januar 2021, 17:44 Uhr
VfB Frohnhausens Trainer Issam Said beim Coaching. Foto: Michael Gohl

VfB Frohnhausens Trainer Issam Said beim Coaching. Foto: Michael Gohl

Sportlich läuft es in dieser Saison gut für die Mannschaft um Trainer Issam Said. Der VfB Frohnhausen steht derzeit auf dem fünften Tabellenplatz der Landesliga Niederrhein 3. Jedoch gefährdet die Corona-Krise die Zukunft des Vereins.

Issam Said machte im vergangenen Jahrzehnt den VfB Frohnhausen vom Kreis- zum Landesligisten. Seit dem letzten Aufstieg 2018 hat sich seine Truppe in der Landesliga etabliert und der Trend zeigt auch in dieser Spielzeit deutlich nach oben. Zwei knappe Derbysiege gegen Steele und Rellinghausen in Folge sorgten für gute Stimmung im Oktober 2020. Dann kam die bisher andauernde Zwangspause. Das damals noch ungeahnte Ausmaß könnte schwerwiegende Konsequenzen für den Essener Verein mit sich ziehen.

„Viele Sponsoren sind uns abgesprungen und ich bezweifle sehr stark, dass eine weitere Landesligasaison für den VfB zu stemmen ist“, erklärt Said im Gespräch mit RevierSport. Dass Frohnhausen also in der nächsten Spielzeit notgedrungen in der Bezirksliga antreten muss, ist ein realistisches Szenario. Eines, an dem der Cheftrainer aber wohl nicht teilnehmen würde. „Der Verein liegt mir sehr am Herzen, aber ich habe immer gesagt, dass ich weiter nach oben möchte. Ich gehe keinen Schritt zurück.“ Dass Said sich langfristig in höheren Ligen sieht, bestätigen lukrative Angebote. „Ich habe mir in den ganzen Jahren hier einen Namen gemacht, habe auch Angebote von höherklassigen Vereinen. Es gibt jedoch noch keine klare Tendenz, die ganze Situation ist noch zu ungewiss“, betont der 43 jährige weiter. 

Said hofft auf ein Happy-End

Allerdings sieht er seine Personalie nicht als Hauptcharakter in diesen schwierigen Zeiten an. „In erster Linie geht es aber nicht um mich, das wichtigste ist die Zukunft des Vereins. Ich hoffe, dass wir Sponsoren generieren und uns damit finanziell besser aufstellen können.“

Durch die allgemeinen Unsicherheiten gerät auch die Kaderplanung ins Stocken. Nach den zum Jahresende verkündeten Neuzugängen Issa Said und Mohammed Said gibt es keine weiteren Erkenntnisse. „Nicht nur meine Zukunft ist ungewiss, auch die Jungs wissen nicht wie es weitergeht. Meine Spieler wissen, dass sie auf mich zukommen können, wenn sie sich verändern wollen“, bedauert der Coach.



Autor: Lukas Block

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

19.01.2021 - 13:02 - Superlöwe

@ issam-said

ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben natürlich auch alles Gute und vor allen anderen Dingen ganz besonders Gesundheit!!!

Ich freue mich auf den nächsten Besuch bei den Löwen an der Raumerstr.!!!!!!

19.01.2021 - 03:20 - Lackschuh

Trainer, selbstverständlich gerne...bin ja auch schon ausgetrocknet! Du hast meine Zeilen richtig verstanden und das habe ich nicht anders erwartet...ich verstehe Dich allerdings und insbesondere mit Deinem Ehrgeiz auch völlig! Nichts desto trotz sind meine Zeilen mit den anderen Clubs auch so gemeint!

Ecke Tor, drei Ecken Elfer....das war auch mal unser Fußball...tolle Zeit hinter den Häusern oder zwischen den Kellerfenstern!

18.01.2021 - 23:44 - issam-said

@superlöwe

Uns hat die Pandemie ohne Ausnahme alle hart getroffen aber hier spreche ich über unsere Situation und nicht über andere Vereine .

Das ich kein Schritt zurück will heißt im klar Text
Das ich gerne weiter hin in der
Landesliga oder evtl. Eine Klasse höher mein Hobby nach gehen will und am liebsten mit mein VfB .

Diese Pandemie hat uns den Traum
genommen mal
Als verein von der Oberliga zu träumen und dafür weiterhin hart dran zuarbeiten dieses Ziel evtl zu erreichen .

Aber es sollte auch mein Problem sein
Wo ich gerne mal mein Hobby nach gehen will und ja da hält mich dein Kommentar aber auch nicht Corona von ab
Das zu machen auf was ich Lust habe und Jahre lang hart für gearbeitet habe .

Aber schön das du dir den Schwachsinn hier liest und keine Nachrichten hörst !
Den da denke ich steht mehr Mist drin als ne Aussage hier die falsch vom Verfasser formuliert worden ist .

Bleiben Sie gesund wünsche ihn alles gute und kommen sie gut durch die Pandemie durch
Den das ist die Hauptsache und nicht der Mist der hier drin steht ??

@ Lackschuhe
Ich freu mich dich bald wieder zu sehen bei uns in Frohnhausen und wie in alten Zeiten im Vereinsheim ein Bierchen gemeinsam zu trinken ??.

18.01.2021 - 22:05 - Superlöwe

@Lackschuh

Ich stimme absolut zu.
Aktuell gibt es wahrscheinlich keinen Verein der ohne grössere Schwierigkeiten durch diese Phase kommt.

Verstehe auch die Aussage des Trainers nicht. Ich gehe keinen Schritt zurück, sagt er angeblich. Das ist in einer weltweiten Pandemie der grösste Mist den ich seit langem gehört habe.

Er ist also der Spitzentrainer, der sich auch von Corona nicht aufhalten lässt.

Ojeojeoje

18.01.2021 - 19:28 - Lackschuh

Hier gehe ich nicht so ganz parallel zum Trainer....die anderen Clubs haben alle eine zumindest fast identische Corona-Lage mit Sponsoren ect. und den sich daraus ergebenden Baustellen, woraus sich die Spielerlage woanders ebenso ergibt!

Das ist aber meilenweit von Kritik meinerseits entfernt, aber ich möchte dies gerne mal mit neutralem Distanzblick nicht unerwähnt lassen!

Glück auf und den Riemen auf die Orgel in Frohnhausen!