Union ist vor dem MSV gewarnt

16.02.2019

2. Liga

Union ist vor dem MSV gewarnt

Union-Trainer Urs Fischer. Foto: dpa

Mit Respekt reist der 1. FC Union zum Tabellenletzten MSV Duisburg. Die jüngsten Auswärtsresultate der Berliner in Liga zwei gestatten keine Unterschätzung. 

Für den 1. FC Union steht am Samstag (13 Uhr/SKY) in der 2. Fußball-Bundesliga das dritte Auswärtsspiel der Rückrunde auf dem Programm. Die beiden bisherigen bei Erzgebirge Aue (0:3) und beim FC St. Pauli (2:3) gingen verloren, obwohl die Köpenicker jeweils ein Plus an Spielanteilen und Chancen besaßen. Gewarnt sind die Eisernen auch durch das Hinspiel: Da gelang erst in der Nachspielzeit der 2:2-Ausgleich.

Ausgangslage: Union ist durch seine Heimstärke nach wie vor gut positioniert im Aufstiegsrennen. Beim Tabellenletzten Duisburg, der zu Hause in zehn Spielen erst sechs Punkte einfahren konnte, sind die Berliner klarer Favorit. Allerdings konnten die Wuhlheider auch erst einmal auswärts gewinnen (2:1 in Ingolstadt).

Personal: Trainer Urs Fischer hat die Qual der Wahl. Bis auf den langzeitverletzten Angreifer Sebastian Polter (Mittelfußverletzung) stehen alle Spieler zur Verfügung. Besonders im Offensivbereich gibt es ein Überangebot.

Union-Trainer Urs Fischer: "Wir sind nicht die beste Auswärtsmannschaft. Es bedarf einer sehr guten Leistung von uns. Wir werden Duisburg nicht unterschätzen. Wenn wir keine gute Leistung aufs Feld bekommen, wird es schwierig Punkte mit nach Berlin zu nehmen." 


Besonderes: Unions Linksverteidiger Ken Reichel trifft auf seinen langjährigen Braunschweiger Trainer Torsten Lieberknecht, der seit dem 1. Oktober 2018 beim MSV arbeitet. dpa

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken