LL/KL

So liefen die Kracherspiele am Wochenende

13. Mai 2019, 15:05 Uhr

Foto: Michael Gohl

Am Freitag hatte unsere Redaktion fünf besonders brisante Partien aus der Landes- und Kreisliga aufgelistet. So liefen die Spiele. 

Landesliga Niederrhein 1: 1. FC Mönchengladbach - TVD Velbert 3:4 (1:0)
Es war das absolute Topspiel in der Landesliga Niederrhein 1: Der Tabellendritte empfing den Tabellenführer. Am Ende setzte sich der Spitzenreiter nach einer spektakulären zweiten Halbzeit durch und festigte so die Tabellenführung. Gero Wolters hatte die Mönchengladbacher kurz vor der Pause in Führung gebracht. Nach dem Velberter Ausgleich durch Maik Bleckmann (60.) gelang Oguz Aydin nur sieben Minuten später die erneute Führung für die Gastgeber. Nach 78 Minuten war es wiederum Bleckmann, der die Führung egalisierte. Der 1. FC ließ sich davon aber nicht beeindrucken und ging drei Minuten später durch Samy Forestal zum dritten Mal in dieser Partie in Führung. Als die rund 200 Zuschauer schon mit einem Heimsieg der Mönchengladbacher rechneten, schlug der TVD doppelt zu und drehte das Spiel durch zwei Tore durch Youssef El Boudihi und Timm Esser in der Nachspielzeit zu seinen Gunsten. Ein irres Finish also, durch das Velbert nun sechs Punkte Vorsprung auf Mönchengladbach hat.

Landesliga Niederhein 2: ESC Rellinghausen - FC Kray 1:1 (1:0)
Der FC Kray konnte mit einem Sieg den Aufstieg in die Oberliga bereits perfekt machen, während Rellinghausen nichts zu verlieren hatte. Am Ende trennten sich beide Teams 1:1, was für Kray dennoch zum Aufstieg reichte, da der Tabellendritte SV Sonsbeck gegen Genc Osman Duisburg patzte. Vor 300 Zuschauern brachte Simon Neuse den ESC in Führung, der bis dato gut in der Partie war. Nach der Pause konnte Fatmir Ferati für die Lepore-Elf ausgleichen. Beide Teams treffen sich übrigens noch im Kreispokalfinale. Wenn der ESC an diese gute Leistung anknüpfen kann, erwartet uns dort ein spannendes Endspiel.

TuS Fichte Lintfort - Blau-Gelb Überruhr 3:0 (0:0)
Der eine Essener Verein steigt auf, der andere ab. Blau-Gelb Überruhr verlor das Abstiegsendspiel in Lintfort deutlich und muss den bitteren Gang in die Bezirksliga antreten. Nach einer umkämpften, aber torlosen ersten Halbzeit konnten Florian Witte und Alen Brajic kurz nach der Pause die Gastgeber in Führung bringen. Ein Eigentor von BGÜ-Akteur Marcel Scheffner besiegelte die Niederlage. TuS Fichte Lintfort sammelte drei wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg, während die Lorenz-Elf nach einem Jahr in der Landesliga zukünftig wieder in der Bezirksliga auf Punktejagd geht.

Landesliga Westfalen 2: SV Hohenlimburg 1910 - FSV Gerlingen 1:0 (0:0)
Es war das nominelle Spitzenspiel in der Landesliga Westfalen: Erster gegen Zweiter. Beide Teams lagen punktgleich an der Tabellenspitze, lediglich bei der Tordifferenz war Hohenlimburg im Vorteil. 500 Zuschauer wollten dieser Partie beiwohnen und sie sollten eine spannende Begegnung erleben. In den ersten 45 Minuten konnte kein Team etwas Zählbares auf die Anzeigetafel bringen. In der 60. Spielminute war es dann soweit: Vincenzo Porrello erzielte das viel umjubelte Tor des Tages für die Gastgeber. Diese Führung hatte bis zum Spielende Bestand, sodass Hohenlimburg mit drei Punkten Vorsprung und der besseren Tordifferenz beste Karten im Aufstiegsrennen hat.

Kreisliga Essen A1: SG Essen-Schönebeck - RuWa Dellwig 4:0 (3:0)
Der Tabellenzweite Schönebeck musste gegen den direkten Verfolger aus Dellwig gewinnen, um weiter Druck auf Tabellenführer Katernberg ausüben zu können. Dieses Vorhaben gelang eindrucksvoll. Bereits nach elf Minuten führte die SGS nach Toren von Robin Weber und Robin Barth mit 2:0. Calvin Küper erhöhte kurz vor der Pause auf 3:0, sodass das Spiel bereits vor dem Seitenwechsel entschieden war. Tim Franke erhöhte Mitte der zweiten Halbzeit für die Gastgeber, sodass die Dellwiger mit einem deutlichen 0:4 die Heimreise antreten mussten. Die SGS konnte somit durch den deutlichen Erfolg den zweiten Tabellenplatz festigen.

Autor: Ole Linder

Kommentieren