Fußball-Bezirksligist SG Schönebeck hat mit Robin Barth einen echten Torjäger in ihren Reihen. Der 27-Jährige erzielte in den letzten zwei Spielzeiten 71 Tore für die SGS.

BL NR 7

SG Schönebeck: 71-Tore-Mann will wieder angreifen

Fabrice Nühlen
25. August 2020, 20:59 Uhr
SGS-Stürmer Robin Barth (r.). Foto: Michael Gohl

SGS-Stürmer Robin Barth (r.). Foto: Michael Gohl

Fußball-Bezirksligist SG Schönebeck hat mit Robin Barth einen echten Torjäger in ihren Reihen. Der 27-Jährige erzielte in den letzten zwei Spielzeiten 71 Tore für die SGS.

Die SG Schönebeck wurde in der vergangenen Saison souverän Kreisliga-Meister. In der Vorbereitung auf die kommende Bezirksliga-Saison präsentiert sich der Aufsteiger wieder in einer Top-Verfassung und hat noch kein Testspiel verloren. SGS-Torjäger Robin Barth, der 2018 vom VfB Frohnhausen nach Schönebeck wechselte, ist bislang zufrieden: „Wir sind auf einem guten Weg. Ich denke, dass die Ergebnisse das widerspiegeln. Besonders schön zu sehen ist, dass der ein oder andere verletzte Spieler endlich wieder auf dem Platz steht.“

Barth mit unglaublicher Torquote

Dazu gehört auch der 27-Jährige. Aufgrund einer Entzündung im Knie musste der pfeilschnelle Stürmer mehrere Wochen pausieren und startete verspätet in die Vorbereitung. Seitdem präsentiert sich Barth aber wieder in Torlaune: In drei Testspielen erzielte der Torjäger drei Tore. Seine Tor-Bilanz im SGS-Trikot ist außergewöhnlich: In 43 Liga-Spielen traf Barth 71 Mal ins Schwarze. Alleine in der Saison 2018/19 erzielte der Angreifer 51 Tore – eine unglaubliche Quote.

Der Angriff wurde prächtig verstärkt

Für die kommende Saison wurde der SGS-Angriff weiter namhaft verstärkt: Dennis Wibbe (VfB Homberg) und Som Essomé (RuWa Dellwig) spielten schon höherklassig. Barth freut sich auf die neuen Spieler: „Sie haben sich sehr gut in die Mannschaft integriert und ziehen voll mit. Dennis und Som sind nicht nur fußballerisch eine Bereicherung für uns, sondern stellen sich auch komplett in den Dienst der Mannschaft.“

Nach seiner mehrwöchigen Zwangspause möchte Barth wieder angreifen und ist ambitioniert: „Ich möchte durchstarten und bin top motiviert für die neue Saison. Wir wollen möglichst viele Spiele gewinnen. Dafür lieben wir den Sport und investieren so viel Zeit. Aber als Aufsteiger wollen wir zunächst in der Liga ankommen und schauen von Spiel zu Spiel. Persönlich möchte ich dem Team mit meiner Erfahrung und den Toren weiterhelfen, aber am Ende des Tages zählt nur der Erfolg der Mannschaft.“

Mehr zum Thema

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren