21.10.2018

S04

Schalkes Heidel über die abwandernden Fans

Foto: firo

Ab der 75. Minute begann am Samstagabend das große Abwandern auf Schalke. Etliche Fans trauten ihrer Mannschaft nicht mehr zu, im Bundesliga-Heimspiel gegen den SV Werder Bremen doch noch die Wende zu schaffen.

Hunderte Anhänger der insgesamt 62.271 Zuschauer verließen vorzeitig die Veltins-Arena. Die rund 5000 mitgereisten Werder-Fans schickten die zu den Ausgängen strömenden Schalke-Fans mit „Auf Wiedersehen“-Sprechchören auf den Heimweg.

Manager Christian Heidel blieb nicht verborgen, dass sich die Arena immer mehr leerte. „Dass der eine oder andere ein paar Minuten früher geht, ist zwar schade, aber für uns kein Problem“, sagt der 55-Jährige. Heidel schiebt nach: „Das haben wir zu akzeptieren.“

„Dass am Ende auch ein paar Pfiffe kommen, das ist doch völlig normal“


Gleiches gilt für deutlich hörbare Pfiffe, die nach der 0:2-Niederlage von den Tribünen auf die Schalker Profis einprasselten. Der harte Fan-Kern in der Nordkurve applaudierte Naldo & Co.trotz der erneuten Heim-Pleite, weil zumindest Kampf und Einsatz stimmten. Bei einigen anderen Zuschauern ist der Geduldsfaden offenbar stärker strapaziert. Die Erwartungen sind nach der Vizemeisterschaft aus der Vorsaison hoch. „Dass am Ende auch ein paar Pfiffe kommen, das ist doch völlig normal“, sagt Christian Heidel.

Diese Unmutsäußerungen kommen auf Schalke nicht exklusiv vor. Heidel: „Es gibt kein Stadion in Deutschland, in dem eine Mannschaft, die in unserer Situation steckt, ein Spiel verliert und keiner pfeift. Das ist auch in Ordnung.“ Die Schalker haben gerade zuhause bisher arg enttäuscht. In vier Begegnungen gab es gerade ein mageres Törchen beim 1:0 über Mainz. Ansonsten setzte es drei 0:2-Pleiten gegen Bremen, Hertha BSC und Meister Bayern.

Der Manager hatte trotz der nicht überhörbaren Negativ- Reaktionen ein Lob für den Großteil der S04-Anhänger, die erneut bedingungslos hinter ihrem Team standen, parat. „Ich fand trotzdem, dass die Leute uns großartig unterstützt haben.“

Autor: Thomas Tartemann

Kommentieren

23.10.2018 - 15:43 - Rattenfänger

Jetzt sieht man halt, was der (schlechteste) "Vize-Meister-Titel" (aller Zeiten) in der letzten Saison wirklich wert war.

22.10.2018 - 21:30 - Bayerischschalke

Ich denke, dem Heidel kann man nichts glauben. Der redet so daher, um es sich nicht mit den Fans zu verscherzen. Ich habe ihm das mit Kolasinac schon nicht abgenommen, dass es für Schalke keine Möglichkeit gab, ihn zu halten. Wahrscheinlicher ist, nur zu dieser Zeit, als das Angebot gemacht wurde, gab es keine Möglichkeit mehr. Einfach zu spät. Muss man ja nicht erwähnen....
Auch bei Höwedes und Meyer sehe ich das ähnlich, ich glaube ihm seine Aussagen einfach nicht. Schade, dass Bene nichts rauslässt, der hätte bestimmt einiges zu erzählen. Der ist aber zu anständig, was natürlich vollkommen okay ist. Mich würde mal interessieren, was die ganzen AR - Berater so dazu sagen, man hört von keinem etwas dazu. Wie in der Politik, erst mal abwarten, woher der Wind weht. Und Olaf T. sagt so viel, nur zu diesem Gegurke unserer Mannschaft gar nichts. Traut sich niemand?
Mittlerweile 42 BL Spiele, immer dieses grausame Spiel, keinerlei Weiterentwicklung, keine Aussicht auf Besserung. Wenn das die junge Trainer - Generation ist, dann gute Nacht Fußball.
Ich bin zwar seit rund 50 Jahren Schalke Fan, mittlerweile aber soweit, dass ich fast hoffe, die nächsten beiden Spiele, in Istanbul und Leipzig, wird auch wieder gegurgt und verloren.... und dann ist Schuss mit den beiden.

22.10.2018 - 08:15 - asaph

Nix Neues auf Schalke!
Nach der Vize mit Sehr Viel Glück, Minimalismus und Unvermögen der Konkurrenz folgt nun der Abstiegskampf und evtl. das Ringen um die goldene Ananas.

21.10.2018 - 16:55 - Libuda63

Was Schalke offensiv abliefert ist mit das harmloseste und schlechteste in der ganzen Bundesliga. Da ist nichts
zu erkennen. Darauf habe etliche Zuschauer, die Ihr sauer verdientes Geld da hinbringen keinen Bock mehr.

21.10.2018 - 14:08 - Mike S04

ich glaube wir braucehen einen Trainer, der sich auch als Spieler Respekt verschafft hat. Die Jungs müssn aufsehen können, was bei solchen Fleischwürsten, die als Profis nie was gebracht habem, wie die Trainer der letzten 4 Genaratonen nicht de rFall war

21.10.2018 - 14:03 - Mike S04

und Bentaleb?, der hat vielleicht in 2 Jahren drei gute Pässe gespielt, seht ihr es???

21.10.2018 - 13:53 - Mike S04

Aber Herr Heidel: erkennen sie die Zeichen der Zeit; sie passen nicht zu Schalke. Libuda dreht sich im Grabe rum
Es war ein Versuch von vielen und es passt einfach nicht. Dass zu erkennen ist wesentlich für mein geliebtes S04. Weitere Schmerzen zu ertragen könnt ihr uns nicht zumuten.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken