Bundesliga

Schalke: Arzt riet ihm ab - Mark Uth: "Ich wollte unbedingt helfen"

Chris McCarthy
31. Oktober 2020, 06:30 Uhr
Mark Uth vom FC Schalke 04 gab am Freitagabend nach zwei Spielen Pause sein Comeback. Foto: dpa

Mark Uth vom FC Schalke 04 gab am Freitagabend nach zwei Spielen Pause sein Comeback. Foto: dpa

Nach muskulären Problemen stand Mark Uth am Freitagabend wieder auf dem Platz. Der Arzt war damit offenbar nicht ganz einverstanden, doch der Offensivmann wollte Schalke helfen.


Zwei Spiele war Mark Uth aufgrund von muskulären Problemen zum Zuschauen gezwungen. Zwei Spiele wurde seine Kreativität im kränkelnden Angriffsspiel des FC Schake 04 schmerzlich vermisst. Am Freitagabend beim 1:1 gegen den VfB Stuttgart gab er sein Comeback.


"Ich hatte keine Schmerzen, aber das war natürlich nicht ohne Risiko", gestand Uth nach dem Spiel im Gespräch mit DAZN. "Der Arzt hat es mir, wie soll ich sagen, ein wenig abgeraten", fügte er an. Ohne Erfolg, der Leih-Rückkehrer setzte sich durch. "Ich wollte unbedingt auf dem Platz stehen, ich will der Mannschaft helfen, vorne weg gehen, deswegen war es für mich ganz wichtig, zu spielen", begründete Uth seine Entscheidung. 


Schalke-Stürmer Uth: "Mit dem ersten Sieg wird alles besser"

Auch Uth musste nach einer soliden ersten Halbzeit mit ansehen, wie der FC Schalke 04 im zweiten Durchgang den Faden verlor und noch den Ausgleich hinnehmen musste.


"Wir wollten unbedingt gewinnen, das hat leider nicht geklappt", erklärte der Offensivmann. Die erste Halbzeit machte ihm dennoch Hoffnung: "Wir haben mutig hinten raus gespielt und auch etwas riskiert. Darauf müssen wir aufbauen, wir müssen von Woche zu Woche schauen und besseren Fußball nach vorne spielen. Wir arbeiten nicht genug Chancen heraus, treffen im letzten Drittel oft die falsche Entscheidung, auch ich."

Obwohl der erste Sieg unter Manuel Baum noch auf sich warten lässt, ist Uth überzeugt, dass der Trainer die Königsblauen wieder in die Spur bringen kann. "Wenn man sieht, wie wir nun hinten raus spielen, das ist alles Manuel. Er versucht uns das Selbstvertrauen im Training zurückzugeben", sagte der 29-Jährige und betonte: "Wenn wir weiter so arbeiten, klappt es auch mit dem ersten Sieg. Wenn das gelingt, dann ist der Knoten auch losgelöst. Wir müssen den ersten Sieg holen, dann wird es besser."

[Widget Platzhalter]
Weitere Meldungen rund um den FC Schalke 04

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren
Beitrag wurde gemeldet

31.10.2020 - 13:48 - Außenverteidiger

Starke Einstellung. Gerade die Muskulatur richtet sich nach dem Willen. Weltbekannt ist das nächste Spiel immer wichtiger, als die nachfolgenden Spiele. Abstiegskampf ist halt ein kurzfristiges Geschäft.
Deshalb ist die ärztliche Meinung nebensächlich und der Prollofan sieht darin eine tolle Ktion. Ganz dumme Fans sehen einen starken Chqrakter. Dabei ist der sportliche und wirtschaftliche Schaden alles andere als stark. Natürlich nur, wenn wir über einen Mannschaftssport schreiben.
Naja, 19 Tochtergesellschaften sprechen eine klare Sprache. :D

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

31.10.2020 - 11:21 - DerSportbeobachter

... ja das hat ja dann auch funktioniert. Einen Punkt gerettet!
Auf Spieler mit so einer Einstellung kann man auch nicht verzichten.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

31.10.2020 - 09:20 - Gemare

Ihr braucht euch euer Selbstvertrauen nicht auf dem Trainingsplatz holen.Ihr müsst mal ein Spiel gewinnen,das ist viel besser für die Birne.Fangt am besten am Dienstag damit an!!!!!!!!!!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.