Zweite Heimniederlage in Folge für den RSV. Am 12. Spieltag der Oberliga Niederrhein verlor Ratingen 04/19 vor 120 Besuchern am Stadionring im Derby gegen TuRU Düsseldorf mit 0:4 (0:2). 

0:4 gegen TuRU

Ratingens del Cueto: "Müssen uns hinterfragen"

Oliver Stolz
20. Oktober 2019, 18:17 Uhr

Foto: MaBo Sport

Zweite Heimniederlage in Folge für den RSV. Am 12. Spieltag der Oberliga Niederrhein verlor Ratingen 04/19 vor 120 Besuchern am Stadionring im Derby gegen TuRU Düsseldorf mit 0:4 (0:2). 

Die Verantwortlichen in Ratingen samt Trainer Alfonso del Cueto dürften sich den Saisonverlauf, insbesondere nach dem respektablen Start, anders vorgestellt haben. Die Blau-Gelben rutschen auf den zehnten Platz ab, del Cueto nahm in seiner Analyse nach den 90 Minuten kein Blatt vor den Mund. "Das war eine richtige Enttäuschung für uns alle. Wir müssen uns jetzt hinterfragen", will der Spanier nicht direkt alles auf den Kopf stellen und dennoch die Fehler der letzten Spiele analysieren. 


"Wir waren gegen TuRU nicht in der Lage, ein Tor zu machen", wirkte del Cueto sauer. Dabei war es seine Elf, die im ersten Durchgang den Ton angab und für den Großteil der Chancen sorgte. TuRU stand defensiv stabil und war überaus effizient, obwohl das Team von Francisco Carrasco eine Englische Woche hinter sich hatte.

TuRU-Verteidiger Reitz glaubt an Qualität

Durchaus zufrieden zeigte sich demnach auch Lukas Reitz nach der Partie. Der Innenverteidiger markierte mit dem 0:3 zugleich seinen ersten Saisontreffer. "Normalerweise müsste ich mehr aus meiner Größe herausschlagen. Ich wollte schon längst einen Treffer markieren", grinste der 23-Jährige. "Wir haben bis aufs Letzte gekämpft und wollen nun gegen Hilden an die gezeigte Leistung anknüpfen. Die Qualität für einen gesicherten Mittelfeldplatz haben wir durchaus", will Reitz nicht ein weiteres Mal bis zum Ende gegen den Abstieg spielen.

Auch sein Trainer war frohen Mutes und legte sein Hauptaugenmerk noch einmal auf den RevierSport-Niederrheinpokal am vergangenen Mittwoch: "Dieses Pokalspiel hat schon sehr an den Kräften gezehrt. Der Sieg geht aufgrund unserer starken zweiten Halbzeit in Ordnung. Da hat der RSV einfach zu wenig getan", lobte Carrasco sein Team. "Nach dem dritten Ding von Lukas war die Messe gelesen", freute sich der Gästetrainer.


Weder der schwer bespielbare Boden, noch die Verletzenliste wollte "Schorsch" Mewes als Grund für die Niederlage gelten lassen. Der Sportliche Leiter der Ratinger verwies, ähnlich wie del Cueto, auf die zahlreichen ungenutzten Chancen der Hausherren. Wichtig wird es jetzt sein, die Mannschaft nach der Derbyniederlage so schnell wie möglich wieder aufzubauen.

Mehr zum Thema

Kommentieren