Iserlohn Kreisliga A

SpVgg Nachrodt will ersten Saisonsieg

06. Dezember 2019, 08:07 Uhr

Eintr. Ergste gastiert am kommenden Sonntag bei der Reserve von BSV Menden. Der BSV Menden II hat sieben Zähler auf dem Konto und steht auf Rang sechs. Mit durchschnittlich mehr als 2,75 Treffern pro Begegnung ist die Offensivabteilung das Prunkstück der Gastgeber. BSV Menden II verbuchte zwei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage auf der Habenseite. Eintracht Ergste belegt mit sieben Punkten den fünften Tabellenplatz. Die Verteidigung des Gasts wusste bisher überaus zu überzeugen und wurde erst viermal bezwungen. Zwei Erfolge, ein Unentschieden sowie eine Pleite stehen aktuell für Eintr. Ergste zu Buche.

SF Sümmern bestreitet am nächsten Sonntag ein Heimspiel gegen SpVgg Nachrodt. Anpfiff ist um 14:30 Uhr. SF Sümmern rangiert mit sechs Zählern auf dem achten Platz des Tableaus. Der Schlüssel zum Erfolg ist es, die Offensive des Heimteams in Schach zu halten. Durchschnittlich markiert SF Sümmern mehr als 2,25 Treffer pro Match. SF Sümmern ist in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Die Bilanz lautet ein Sieg und drei Unentschieden. Mit dem Gewinnen tat sich SF Sümmern zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen. SpVgg Nachrodt bekleidet mit einem Zähler Tabellenposition 16. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr von SpVgg Nachrodt im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 28 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Iserlohn Kreisliga A. SpVgg Nachrodt wird alles daran setzen, den ersten Saisonsieg einzufahren.

Für SV Oesbern geht es zu einem Gegner, dem zuletzt vieles gelang: Seit fünf Partien ist SG Hemer nun ohne Niederlage. Mit sechs Zählern aus vier Spielen steht SG Hemer momentan im Mittelfeld der Tabelle. Gefahr geht insbesondere vom Angriff der Heimmannschaft aus. Hier schlägt man im Schnitt mehr als zweimal pro Partie zu. Mit vier Siegen und einem Unentschieden zeigte sich SG Hemer in den letzten fünf Spielen von der starken Seite. Mit vier gesammelten Zählern hat SV Oesbern den zwölften Platz im Klassement inne. Die bisherige Ausbeute von SV Oesbern: ein Sieg, ein Unentschieden und zwei Niederlagen.

Die Zweitvertretung von SG Hemer bekommt es am nächsten Sonntag mit VTS Iserlohn zu tun. Das Spiel beginnt um 13:00 Uhr. Mit einem ergatterten Punkt steht SG Hemer II auf Tabellenplatz 14. Im Angriff brachte SG Hemer II deutliche Schwächen zutage, was sich an den nur fünf geschossenen Treffern erkennen lässt. VTS Iserlohn nimmt mit einem Punkt den 13. Tabellenplatz ein. Wo bei VTS Iserlohn der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die sechs erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft.

Am nächsten Sonntag kommt es zum Aufeinandertreffen des ASSV Letmathe II mit DJK Bösperde. Der Offensivhunger von DJK SG Bösperde ist gewaltig. Mehr als zweieinhalb geschossene Tore pro Spiel belegen das eindrucksvoll. Die Offensive von ASSV Letmathe II zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – fünf geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar.

Am nächsten Sonntag, um 14:30 Uhr, kommt es zum Duell zwischen VfL Platte-Heide und BSV Lendringsen. Offensiv sticht VfL Platte-Heide in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 20 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Gegen die abschlussstarke Offensive von VfL Platte-Heide ist kaum ein Kraut gewachsen. Im Schnitt lässt man hier das Netz häufiger als fünfmal zappeln. Mit zwölf Punkten steht BSV Lendringsen auf dem Platz an der Sonne. Mit nur drei Gegentoren stellt BSV Lendringsen die sicherste Abwehr der Liga. Beeindruckend ist die Abschlussstärke von BSV Lendringsen. Durchschnittlich trifft BSV Lendringsen mehr als sechsmal pro Begegnung. Bisher fand noch keine Mannschaft eine Möglichkeit, BSV Lendringsen zu stoppen. Von den vier absolvierten Spielen hat BSV Lendringsen alle für sich entschieden.

Nach zuletzt sechs Partien ohne Sieg soll die Formkurve von Iserlohner TS gegen Vat. Hemer wieder nach oben zeigen. Dass die Abwehr ein gut funktionierender Mannschaftsteil von Vatanspor Hemer ist, zeigt sich daran, dass sie bislang nur vier Gegentore zugelassen hat. Die Ursache für das bis dato enttäuschende Abschneiden von Iserlohner TS liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 16 Gegentreffer fing. Der bisherige Ertrag von Iserlohner TS in Zahlen ausgedrückt: ein Sieg, ein Unentschieden und zwei Niederlagen.

Der SV Deilingh.-S. will die Erfolgsserie von 13 Siegen beim SC Hennen II ausbauen. SC Hennen II weist bisher insgesamt einen Erfolg, zwei Unentschieden sowie eine Pleite vor. Die Stärke von SV Deilingh. liegt in der Offensive – mit insgesamt 16 erzielten Treffern.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Kommentieren