Regionalliga Südwest

Harte Nuss für FC Bayern Alzenau

30. Oktober 2020, 08:02 Uhr

Die Reserve der TSG 1899 Hoffenheim will die Erfolgsserie von drei Siegen gegen die Zweitvertretung des VfB Stuttgart ausbauen. Mit 1899 Hoffenheim II spielt Stuttgart II gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe – zumindest lässt der Blick auf die aktuelle Tabellenlage der beiden Mannschaften dies vermuten. Hoffenheim II steht aktuell auf Position 13 und hat in der Tabelle viel Luft nach oben. Die Saison des Gastgebers verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt hat die TSG 1899 Hoffenheim II vier Siege, ein Unentschieden und sechs Niederlagen verbucht. Neun Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für 1899 Hoffenheim II dar. Gegenwärtig rangiert der VfB Stuttgart II auf Platz 16, hat also noch die Möglichkeit, in der Tabelle weiter vorzurücken. Der bisherige Ertrag des Gasts in Zahlen ausgedrückt: drei Siege, drei Unentschieden und vier Niederlagen. In den jüngsten fünf Auftritten brachte Stuttgart II nur einen Sieg zustande.

FC Giessen konnte in den letzten drei Spielen nicht punkten. Mit der TSG Balingen wartet am Freitag auch noch ein starker Gegner. Balingen geht als klarer Favorit ins Spiel, liegt man im Klassement doch deutlich vor FC Giessen. Mehr als Platz acht ist für die TSG Balingen gerade nicht drin. Das Heimteam wartet mit einer Bilanz von insgesamt vier Erfolgen, drei Unentschieden sowie drei Pleiten auf. FC Giessen befindet sich derzeit im Tabellenkeller. Insbesondere an vorderster Front liegt bei FC Giessen das Problem. Erst neun Treffer markierte FC Giessen – kein Team der Regionalliga Südwest ist schlechter. Zwei Siege, ein Unentschieden und sieben Niederlagen stehen bis dato für FC Giessen zu Buche. In den letzten fünf Spielen schaffte FC Giessen lediglich einen Sieg.

TSV Schott Mainz steht bei Kickers Offenbach eine schwere Aufgabe bevor. Gegen K. Offenbach erwartet Mainz eine hohe Hürde. Nach zehn gespielten Runden gehen bereits 19 Punkte auf das Konto von Offenbach und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden fünften Platz. Der Defensivverbund der Heimmannschaft ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst sechs kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Das bisherige Abschneiden von Kickers Offenbach: fünf Siege, vier Punkteteilungen und ein Misserfolg. TSV findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 17. In der Abwehr greift bei TSV Schott Mainz hinsichtlich 20 Gegentreffer noch nicht jedes Rädchen ins andere. Die Offensive hingegen zeigt sich mit 18 Toren treffsicher.

Am kommenden Samstag treffen Bahlinger SC und Hessen Kassel aufeinander. Anstoß ist um 14:00 Uhr. Die Vorzeichen deuten auf ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Mit 14 Zählern aus elf Spielen steht Bahlinger SC momentan im Mittelfeld der Tabelle. Mit erschreckenden 27 Gegentoren stellt Bahlinger SC die schlechteste Abwehr der Liga. Zu den vier Siegen und zwei Unentschieden gesellen sich bei Bahlinger SC fünf Pleiten. Kassel belegt mit 14 Punkten den zehnten Tabellenplatz. KSV weist bisher insgesamt drei Erfolge, fünf Unentschieden sowie drei Pleiten vor. Die volle Punkteausbeute sprang für Hessen Kassel in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus.

Der FSV Frankfurt will im Spiel gegen den FK Pirmasens nach drei Spielen ohne Sieg den Abwärtstrend endlich stoppen. Beide Mannschaften dürften sich die gleichen Siegchancen ausrechnen. Im Tableau liegen die Kontrahenten in jedem Fall dicht beieinander. Frankfurt besetzt momentan mit 17 Punkten den siebten Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 15:15 ausgeglichen. Nach elf absolvierten Begegnungen stehen für den FSV Frankfurt fünf Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen auf dem Konto. Mit dem Gewinnen tat sich Frankfurt zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen. Pirmasens bekleidet mit 15 Zählern Tabellenposition neun. Im Angriff brachte der FK Pirmasens deutliche Schwächen zutage, was sich an den nur neun geschossenen Treffern erkennen lässt. Die Zwischenbilanz von Pirmasens liest sich wie folgt: vier Siege, drei Remis und vier Niederlagen.

Der TSV Steinbach bestreitet am nächsten Samstag ein Heimspiel gegen den SSV Ulm 1846. Anpfiff ist um 14:00 Uhr. Mit 25 Punkten auf der Habenseite steht Steinbach derzeit auf dem zweiten Rang. Dass die Abwehr ein gut funktionierender Mannschaftsteil des TSV Steinbach ist, zeigt sich daran, dass sie bislang nur zehn Gegentore zugelassen hat. Das große Plus von Steinbach ist die funktionierende Offensive, da durchschnittlich pro Spiel mehr als 2,55 Treffer erzielt werden. Bislang fuhr der TSV Steinbach acht Siege, ein Remis sowie zwei Niederlagen ein. Die passable Form von Steinbach belegen zwölf Zähler aus den letzten fünf Begegnungen. Der SSV Ulm nimmt mit 18 Punkten den sechsten Tabellenplatz ein. Die Hintermannschaft ist das Prunkstück von SSV Ulm. Insgesamt erst zehnmal gelang es dem Gegner, den SSV Ulm 1846 zu überlisten. Fünf Siege, drei Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des SSV Ulm bei. SSV Ulm ist im Fahrwasser und holte aus den jüngsten fünf Matches neun Punkte.

Astoria Walldorf will wichtige Punkte im Kellerduell gegen Rot-Weiß Koblenz holen. Die Vorzeichen deuten auf eine ausgeglichene Partie. Ein Favorit lässt sich jedenfalls nicht bestimmen. Momentan besetzt A. Walldorf den ersten Abstiegsplatz. Die Defensive von Walldorf muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 24-mal war dies der Fall. Zwei Siege, drei Remis und sechs Niederlagen hat Astoria Walldorf momentan auf dem Konto. Der Angriff ist bei RW Koblenz die Problemzone. Nur neun Treffer erzielte Rot-Weiß Koblenz bislang. Die letzten Resultate von RW Koblenz konnten sich sehen lassen – neun Punkte aus fünf Partien.

Am nächsten Samstag kommt es zum Aufeinandertreffen des VfR Aalen mit dem SV 07 Elversberg. Mit dem SV Elversberg empfängt Aalen diesmal einen sehr schweren Gegner. Der VfR Aalen führt mit 14 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Nach elf ausgetragenen Partien ist das Abschneiden von Aalen insgesamt durchschnittlich: vier Siege, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen. Mit mehr als 2,27 geschossenen Treffern pro Partie blickt Elversberg auf eine gut funktionierende Offensive. Der SV 07 Elversberg tritt mit einer positiven Bilanz von zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

Der FSV Mainz 05 II bekommt es am nächsten Samstag mit dem FC 08 Homburg zu tun. Das Spiel beginnt um 14:00 Uhr. Die Stärke des FC Homburg liegt in der Offensive – mit insgesamt 27 erzielten Treffern. Zuletzt lief es erfreulich für Homburg, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Am 01.11.2020, um 14:00 Uhr, kommt es zum Duell der SG Sonnenhof Großaspach gegen Eintracht Stadtallendorf. Lediglich einen einzigen Dreier verbuchte die SG Sonnenhof-G. in den vergangenen fünf Spielen. 11:23 – das Torverhältnis von E. Stadtallendorf spricht eine mehr als deutliche Sprache.

FC Bayern Alzenau gastiert am 01.11.2020 beim SC Freiburg II. Freiburg II reitet auf einer Erfolgswelle und verließ den Platz in den letzten drei Spielen als Sieger. Dagegen gewann FC Bayern Alzenau schon seit fünf Spielen nicht mehr. Daher sollte FC Bayern Alzenau für den SC Freiburg II in der derzeitigen Form keine große Hürde sein. Mit 26 Punkten steht Freiburg II auf dem Platz an der Sonne. Erfolgsgarant des SC Freiburg II ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 34 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Die Stärke von Freiburg II liegt klar in der Offensive. Im Schnitt werden pro Begegnung über 3,09 Treffer markiert. Der SC Freiburg II befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zwölf Punkte.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Kommentieren