England

Özil soll weg – kommt ein Ex-Dortmunder?

Dominik Hamers
28. Januar 2019, 10:55 Uhr

Foto: firo

Mesut Özil soll den FC Arsenal verlassen. Die Gunners wollen offenbar einen ehemaligen Dortmunder im Tausch für den Top-Verdiener nach London holen.

Dass der FC Arsenal Mesut Özil loswerden will, ist lange kein Geheimnis mehr. Der 30-Jährige zählt beim englischen Premier-League-Klub zu den Top-Verdienern, rechtfertigt sein hohes Gehalt aber nicht. Immerhin: Im FA-Cup durfte der Weltmeister von 2014 für 26 Minuten gegen Manchester United spielen – sein Klub verlor das Duell mit 1:3. Die Partie könnte der Abschluss für den ehemaligen Schalker im Trikot seines aktuellen Klubs gewesen sein. Denn die Londoner planen offenbar einen Tausch mit einem ehemaligen Spieler von Borussia Dortmund. 


Wie der Sender BBC berichtet, soll Özil zum italienischen Erstligisten Inter Mailand wechseln. Im Gegenzug soll sich Ivan Perisic den Gunners anschließen. Der 29-Jährige spielt zwar regelmäßig für den Serie-A-Klub, aber Trainer Luciano Spalleti hat bereits signalisiert, dass bereit wäre, den Linksaußen abzugeben. „Es ist normal, dass während der Transferphasen über Spieler wie Perisic gesprochen wird, da er ein Spieler ist, den jeder in seiner Mannschaft haben will“, sagte er auf einer Pressekonferenz.

Ein Problem könnte dabei allerdings die Ablösesumme darstellen. Der mögliche Verkauf von Perisic, der 2015 für rund 19 Millionen Euro vom Bundesligisten VfL Wolfsburg nach Mailand wechselte, soll dem Vernehmen nach 40 Millionen Euro einbringen, wenn er die Italiener verlässt. Arsenals Trainer Unai Emery hingegen habe klargestellt, dass er keine festen Wintertransfers plant. Aus diesem Grund – das berichtet BBC weiter – habe der Spanier Perisic auf Basis einer Leihe mit Kaufoption nach London holen wollen. Ein Vorschlag, mit dem die Inter-Verantwortlichen offenbar nicht einverstanden waren. Und: Den Marktwert Özils schätzt das Portal transfermarkt.de auf rund 35 Millionen Euro.

Sollte der Tausch zwischen den beiden Klubs tatsächlich zustande kommen, wäre es ein Wechsel zwischen einem ehemaligen Schalker und einem Ex-Dortmunder. Özil spielt von 2006 bis 2008 für die Königsblauen, Perisic kam 2011 zum BVB und ging im Winter 2013 nach Wolfsburg. Seine Bilanz bei den Schwarz-Gelben: Eine gewonnene Deutsche Meisterschaft. (dh)

Kommentieren