Pokal

Niederrheinpokal-Ansetzungen, RWE tauscht Heimrecht

18. Juli 2019, 13:59 Uhr

Foto: Stefan Rittershaus

Die erste Runde im RevierSport-Niederrheinpokal erstreckt sich in diesem Jahr vom 4. bis zum 14. August. Beschlossen wird die Runde mit dem Spiel des KFC Uerdingen in Budberg. 

64 Teams, 32 Paarungen, ein Tausch des Heimrechts. Der RevierSport-Niederrheinpokal startet am 4. August. Am 7. August findet das Spiel von Rot-Weiss Essen gegen Genc Osman statt. Beide Vereine einigten sich darauf, dass das Heimrecht getauscht wird. Um 19:30 Uhr wird nun an der Essener Hafenstraße gespielt. 

Titelverteidiger ist der KFC Uerdingen, der das Finale gegen den Regionalligisten Wuppertaler SV zuletzt mit 2:1 gewinnen konnte. Der Lohn Die Teilnahme am DFB-Pokal und das Hammerlos gegen Borussia Dortmund. 


Die Ansetzungen der ersten Runde in der Übersicht

Sonntag, 4. August, 15 Uhr

Rather SV - SV Straelen
TSV Kaldenkirchen - FC Kray
SG Kupferdreh-Byfang - Ratingen 04/19
TuB Bocholt - 1. FC Kleve
SV Burgaltendorf - Union Nettetal
SV Sevelen - 1. FC Bocholt
VfB Speldorf - Sportfreunde Baumberg
GSV Moers - TVD Velbert
Blau-Weiß Dingden - SpVg Schonnebeck
Duisburger FV 08 - SSVg Velbert
SV Scherpenberg - TSV Meerbusch
SV Rindern - ETB Schwarz-Weiß Essen
SV Fortuna Bottrop - VfB Hilden
Viktoria Buchholz - 1. FC Monheim
TuS Germania Hackenbroich - SC Velbert
SC West - TuRU Düsseldorf
1. FC Viersen - TSV Aufderhöhe
1. FC Grevenbroich-Süd - TSV Ronsdorf
Viktoria Goch - Sparta Bilk
DV Solingen - TV Jahn Hiesfeld
SGE Bedburg-Hau - SC Kapellen-Erft
SSV Strümp - FSV Duisburg
ASV Süchteln - VSF Amern
SC Hardt - SC Glück-Auf Sterkrade
SV Friedrichsfeld - MSV Düsseldorf
FC Remscheid - ESC Rellinghausen

Dienstag, 6. August, 19:30 Uhr
VfR Krefeld-Fischeln - Wuppertaler SV
FSV Vohwinkel - Rot-Weiß Oberhausen

Mittwoch, 7. August, 19:30 Uhr
Rot-Weiss Essen - SV Genc Osman 
SC 1920 Oberhausen - MSV Duisburg
Hamminkelner SV - VfB Homberg

Mittwoch, 14. August, 19:30 Uhr
SV Budberg - KFC Uerdingen



Mehr zum Thema

Kommentieren

22.07.2019 - 07:49 - Unholt

Das Problem ist halt, dass zu unterschiedlich Vereine aufeinander treffen. Durch Vereine wie Duisburg oder Essen in diesen Wettbewerb ist so etwas für kleine Vereine nicht mehr umsetzbar. Gerade am Anfang ist die Euphorie sehr groß. Legt RWE einen guten Start hin, fahren schnell mal 1000-2000 zu so einem Auswärtsspiel. Das können die nicht abwickeln. Die werden sich wenig Hoffnung auf einen Sieg machen und lieber die Kohle ohne jeglichen logistischen Aufwand mitnehmen. Zumal RWE zu Hause noch ein paar Zuschauer mehr zieht.

20.07.2019 - 16:11 - lapofgods

Ich finde es problematisch, dass so viele kleine Vereine das Heimrecht gegen RWE tauschen. Gab's beim MSV in der Vergangenheit auch schon oft und wird's bestimmt auch in naher Zukunft wieder geben. Das ist nicht der Sinn dieses Wettbewerbs. Wenigstens solche Kicks müssen doch auch mal ohne Gewalt gehen.

20.07.2019 - 09:01 - Frankiboy51

Sagenhaft, beinahe garantierte € 45.000.- für die Osmanen.
Damit kann man bei Transfermarkt den neuen Aufstieg kaufen.

19.07.2019 - 15:10 - Shels

Sorry Herr Brausch. Ihre Überschrift zeugt von wenig Deutschkenntnissen. Nicht RWE tausch Heimrecht sondern Genc Osman. Die haben nämlich das Heimrecht zugelost bekommen. Es ist schon traurig, wenn man alles durch eine Viertligabrille sehen muss.