Marco van Basten ruft nach einem Gespräch mit Frank Wormuth

van Basten

Nazigruß im TV - Ex-Weltfußballer van Basten sorgt für Eklat

Denis de Haas
24. November 2019, 09:07 Uhr

Foto: dpa

Marco van Basten ruft nach einem Gespräch mit Frank Wormuth "Sieg Heil". Der geschmacklose Kommentar überschattet eine Anti-Rassismus-Kampagne.

In den Niederlanden hat der ehemalige niederländische Weltklassefußballer Marco van Basten für einen Eklat gesorgt. Der 55-Jährige ist aktuell TV-Experte in seiner Heimat, arbeitet für einen Anleger von Fox Sports. Im Anschluss an ein Interview mit Frank Wormuth, dem deutschen Trainer von Heracles Almelo, hörte man, wie van Basten aus dem Fernsehstudio dem Coach ein "Sieg Heil" rief.


Der Weltfußballer von 1992 entschuldigte sich anschließend für diesen Ausspruch. Van Basten sprach von einem "deplatzierten Witz". Es sei nicht seine Absicht gewesen, Menschen zu schockieren." Fox Sports sprach später von einer "unpassenden Bemerkung, nicht nur heute, sondern an jedem Tag".

Koeman über Rassimus: Wird "mit Samthandschuhen angepackt"

In den sozialen Medien sorgten die Worte des ehemaligen Bondscoach für Empörung. An diesem Wochen hatte alle niederländische Profi-Vereine eine Erklärung gegen Rassismus und Diskriminierung abgegeben hatten. In der Vorwoche war im Zweitligaspiel Den Bosch gegen Excelsior Rotterdam der Gästespieler Ahmad Mendes Moreira beschimpft und beleidigt worden.


Der aktuelle Bondscoach Ronald Koeman, der mit van Basten 1988 die EM in Deutschland gewann, hatte sich mit deutlichen Worten zu den Beleidigungen geäußert. Er sprach davon, dass er Rassismus "mit Samthandschuhen angepackt" werde. Koeman ergänzte: "Man muss das Feld verlassen. Das würden wir als niederländisches Team machen."

Konsequenzen noch offen

Van Bastens völlig geschmackloser Kommentar überschattete die niederländischen Anti-Rassismus-Kampagnen. Ob es für den früheren Weltklasse-Angreifer arbeitsrechtliche Konsequenzen gibt, stand am Samstagabend noch nicht fest.

Das Spiel von Wormuths Mannschaft bei Ajax Amsterdam endete übrigens mit einer 1:4-Niederlage von Heracles. Doch das Ergebnis war hinterher kein großes Thema mehr. Die Fußballzuschauer fragten sich, wie sich van Basten zu so einem Ausspruch hinreißen lassen konnte. (fs) 

Mehr zum Thema

Kommentieren

26.11.2019 - 00:18 - Alles für Schalke

@außenverteidiger: Wer viel im Ausland ist wird merken, dass wir Deutschen 1.) im Ausland beliebter sind, als wir das selbst wahrhaben wollen und 2). das tollste Land der Welt nach wie vor Deutschland ist. Bei all den Problemen, die wir auch haben und auch unter dem Aspekt, dass das Deutschland das wir kennen, den Zenit überschritten hat. Es geht bergab, das ist offensichtlich, aber wir kommen von einem hohen Niveau.

Ansonsten ist das natürlich schon ein ganz schöner Bock, den van Basten da geschoossen hat. Immerhin war das nicht am Stammtisch oder in einer Kneipe, sondern medial vor Publikum und van Basten hat eine Voorbildfunktion. Das war einfach nur dämlich, hat meines Erachtens aber nix mit Deutschenhass zu tun.

24.11.2019 - 12:03 - Außenverteidiger

Lapofgods vertritt lediglich eine irritierende eigene Meinung. Nach dem Lied “völlig losgelöst“ von der Wirtschaft und Wirklichkeit. Allerdings sind in einem Diskussionsforum verschiedene Meinungen erwünscht. Ansonsten bräuchten wir das Forum nicht nutzen. Natürlich alles im Rahmen der AGB's.

24.11.2019 - 11:54 - bringer

Und täglich grüßt der Redaktionstroll -lapofgods-. Im Gegensatz zu ihm maße ich mir nicht an die niederländische Gesellschaft zu kennen bzw. analysieren zu können.<br/>Aber auch die FunkeMedienGruppe sollte langsam mal begreifen, dass die Verballhornung von Namen, so wie es lapofgods immer wieder tut, auf Joseph Goebbels zurück zu führen ist und bevorzugt gegen deren Gegner eingesetzt wurde um diese mundtot zu machen. Erklärt mir mal bitte, was ihr damit zum Ausdruck bringen wollt? Da ihr nie dagegen vorgeht, macht ihr euch diese üble Form zu Eigen. Absicht?

24.11.2019 - 11:43 - Außenverteidiger

Was haben Tönnies und Matthäus gesagt?

Denke in ganz Europa werden wir nicht mehr die gewünschten Sympathieträger werden. Unser Wesen ist einfach befremdlich und wir können Erinnerungskulturen aufbauen wie wir wollen. Eierlecken bringt in unserem Wirtschaftssystem nichts. Jedoch möchte ich letzteres nicht missen. Lieber unsympathisch, als arm. Wir sind starke Handelspartner und der Tourismus funktioniert. Alles andere ist egal. Soll van Basten doch eine andere/vielfältige Meinung von uns haben. Er hat bestimmt im Geschichtsunterricht aufgepasst. Alles gut. Bisschen Reibung und Humor gehören doch dazu.

24.11.2019 - 11:17 - lapofgods

Das ist völliger Quatsch, Hengst 1909. Das niederländische TV und die Öffentlichkeit reagieren ja klar und deutlich - wenn auch nicht mit lebenslänglich oder Kreuzigung, wie Sie es vielleicht gerne hätten. Wäre bei uns aber nicht der Fall (siehe Tönnies, Matthäus, Dickel). van Basten ist halt noch einer aus dieser unsäglichen Klasse von 88/90 mit van Breukelen, den Koemans oder Rijkaard. Damals hätte sich in Holland sicher überhaupt keiner an dem Spruch gestört. Das die niederländische Öffentlichkeit mittlerweile überhaupt reagiert zeigt ja wie sehr sich das Verhältnis in der Zwischenzeit geworden ist. Ihren Deutschenhass müssen sie da schon suchen. Mag sein, dass Sie ihn bei van Basten & Konsorten noch finden. Aber dann wird's schwierig.

24.11.2019 - 10:49 - Hengst 1904

Der Vorfall wird in den Niederlanden keinerlei Konsequenzen nach sich ziehen, da dort der Deutschenhass noch allgegenwärtig ist und von Generation zu Generation weiter vermittelt wird.
ICH mag mir gar nicht Vorstellen, was in Deutschland loswähre, wenn ein Deutscher im deutschen Fernsehen diesen Spruch losgelassen hätte.