Was für eine große Erleichterung beim Wuppertaler SV: Der WSV hat nach der schier unendlich langen Sieglosserie von 14 Liga-Partien in Folge den Fluch besiegt und einen Dreier eingefahren. Wuppertal siegte mit 2:1 bei Alemannia Aachen.

2:1 in Aachen

Nach 14 Spielen: Wuppertal beendet Sieglosserie

07. Dezember 2019, 15:41 Uhr

Foto: Stefan Rittershaus

Was für eine große Erleichterung beim Wuppertaler SV: Der WSV hat nach der schier unendlich langen Sieglosserie von 14 Liga-Partien in Folge den Fluch besiegt und einen Dreier eingefahren. Wuppertal siegte mit 2:1 bei Alemannia Aachen.

"Die Situation ist natürlich unbefriedigend und ernüchternd. Aber es nutzt nichts, in dieser Situation herum zu jammern. Wir machen im Verein alles möglich, damit die Mannschaft ihrer Arbeit nachgehen kann. Da kann ihr jetzt eigentlich niemand mehr helfen. Aus diesem Sumpf müssen sich die Jungs selbst herausziehen. Ich verlange es sogar, dass die Jungs es selber richten", forderte WSV-Sportdirektor Karsten Hutwelker noch unter der Woche im RS-Gespräch.

Die Mannschaft schien sich die Worte des Managers zu Herzen genommen zu haben. Sie kämpfte in Aachen aufopferungsvoll und feierte an Ende einen 2:1-Erfolg (WSV: Tore: Beyhan Ametov und David Pütz per Eigentor, Aachener Treffer: Andre Wallenborn) vor 5100 Zuschauern. "Oh, wie ist das schön", sangen die rund 200 mitgereisten WSV-Fans nach dem Schlusspfiff auf dem Tivoli. Ein Sieges-Gefühl, welches die Wuppertaler seit Monaten nicht mehr kannten, ist zurückgekehrt. "Wir sind sehr glücklich, dass wir den Bock umgestoßen haben. Der Sieg war aufgrund er kämpferischen Leistung nicht unverdient. Letztendlich ist es mir auch egal, wie der Sieg zustande gekommen ist. Ich bin einfach froh, dass wir endlich mal mit einem guten Gefühl in den Bus steigen können", sagte WSV-Trainer auf der Pressekonferenz.

Großer Frust bei Fuat Kilic

Sein Gegenüber Fuat Kilic sah das alles etwas anders und hatte seine Mannschaft ganz klar im Vorteil gesehen. Umso bitterer war es für Kilic die Niederlage zu akzeptieren. Wenn wir 10:2 oder 13:2 Ecken haben und alle Statistiken für uns sprechen, der Gegner durch eine Ecke in Führung geht und am Ende gewinnt, dann ist das einfach bitter. Wie schon im Hinspiel lassen wir die Punkte gegen Wuppertal wieder liegen. Ich möchte nicht wissen, wo Wuppertal ohne die sechs Punkte, die es gegen uns geholt hat, in der Tabelle stünde."

Schon am ersten Spieltag hatte der WSV die Alemannia mit 2:1 besiegt, nun erneut ein 2:1 für Wuppertal. Es war der erst viert Saisonerfolg der Bergischen, die nun auf Platz 14 stehen und der am Ende - unabhängig von den Absteiger-Zahl aus Liga drei - den sicheren Klassenerhalt bedeuten würde. Der WSV jedoch mehr Spiele als die Konkurrenz bestritten - wie zum Beispiel der TuS Haltern.

Dieser ist am nächsten Samstag zum Jahresabschluss im Stadion am Zoo zu Gast. Da gilt es für Wuppertal den Dreier aus Aachen mit einem weiteren Sieg zu vergolden, um eventuell doch noch ruhige Weihnachtstage verbringen zu können.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

08.12.2019 - 01:42 - Frankiboy51

Wird aber jetzt für sie persönlich eng und es fehlen die Referenzen, Herr Trainer F. Killic für den Aufstieg in die 3. Liga..

08.12.2019 - 00:29 - Jünther, Jötz und Jürgen

Sehr geehrter Herr Kilic,

Wenn Sie sich fragen, auf welchem Tabellenplatz der WSV ohne die 6 Punkte aus Aachen in dieser Saison stehen würde, ist das auch nur für Statistiker interessant. Interessanter ist die Tatsache, dass Aachen mit den 6 Punkten immer noch weit weg von der Spitzengruppe wäre und deshalb ist es für Ihre Mannschaft wieder eine enttäuschende Saison.
Ach noch etwas ist uns aufgefallen. In der letzten Saison jammerten Sie rum, da Aachen gegen 9 Wuppertaler das Spiel nicht für sich entscheiden konnte. Und monierten das Zeitspiel der Wuppertaler. Es kommt der 1. Spieltag der laufenden Saison. Der WSV bekommt gerade eine ordentliche Oberligamannschaft auf die Beine mit dem Minietat von 300´000,00. Wieder scheitert Kilics Team im Stadion am Zoo und sah seine Mannschaft als klar überlegen. Heute am Tivoli haben wir nicht viel auf unseren WSV gesetzt - nach 14 sieglosen Spielen sprach alles für eine Revange der Aachener am heutigen Samstag. Das die Wuppertaler keine Feuerwerk zündet war abzusehen. Was aber eine so gut besetzte Mannschaft wie die Aachener bis auf 10-20 Min nach der Pause ihren Fans zeigte war grottig und wurde durch das Eigentor gekrönt.

Mit freundlichen Grüßen JJJ

07.12.2019 - 23:18 - Überdingen

Hi..ata..wat soll los sein?...hab mal ins "Buch" reingeschaut;)......außerdem ist Weihnachtszeit;) Im Ernst....bringt doch nix wenn die alten Rivalen ganz verschwinden.
Also...ihr...hopp hopp und dann sehen wir uns in der Grotenburg vor 8000 KFC Fans....so wird es kommen....bis dann.;)

07.12.2019 - 22:32 - ata1907

Wat soll ich sagen?
Hier von mir aus mal: Glückwunsch!

Hätte ja nicht gedacht, dass ich als Essener mal in die Situation komm wirklich interessiert den WSV zu verfolgen und mich halbwegs zu freuen, wenn die mal wieder gewinnen. Und dann noch gegen Aachen!
Ist für euch garantiert ein Freudentag hoch 3!
Ich muss aber auch sagen, der Alemannia gönn' ich mittlerweile auch nur das Beste. Allen alten Rivalen mit der Einschränkung - nur nicht gegen uns. Normal!

@am Zoo: Scheiß drauf, ob euch das einer gönnt oder nicht! Holt eure Punkte und bleibt drin!
@Rupphino: Hör mir auf mit Fuat! Hat bei uns auch schon so rumgekotzt. Verlieren mag er halt nicht.
@Überdingen: Wat los, Digga? Du überraschst mich. Hört sich ja mal fair an.

07.12.2019 - 22:13 - RWEimRheingau

Glückwunsch Wuppis, ihr schafft das!

07.12.2019 - 19:02 - eddy123

Es wird zeit enger zusammen zurücken und DFB und wie sie alle heissen die Stirn bitten. Und gerade jetzt wo man uns Fans zwingt in einen Fanclub zu gehen um Deutschland zu sehen. Lasst sie in lehren Stadions Spielen so wie sie es wollen

07.12.2019 - 18:17 - am Zoo

Danke für die netten Beiträge!!!!!!
Tut verdammt gut!!!! Puuuuhhhhh….. was soll ich euch sagen...….
Auch dir Überdingen!!!!!!

07.12.2019 - 18:01 - eddy123

Hallo zusammen. Ich freue mich fürn WSV als RWE Fan. JUNGS ihr müsst bleiben

07.12.2019 - 17:57 - Rweharry 1907

Glückwunsch an den Zoo. Hoffe wir holen Morgen einen Dreier in Dortmund

07.12.2019 - 17:40 - am Zoo

Sorry, ich hab mit der POST VON Ruppinho 1954 nichts zu tun.
Natürlich ist der FUAT ein ganz, ganz schlechter Verlierer..... sei es drum :-)

07.12.2019 - 17:39 - Überdingen

Glückwunsch...große Überraschung...das kann Kräfte freisetzen für die nächsten Spiele.Ist nichts für schwache Nerven euer Überlebenskampf;)
Der KFC wartet auf euch;)

07.12.2019 - 17:26 - Ruppinho1954

So ein schlechter Verlierer der Fuat.
Als wenn der WSV nicht auch schon Spiele unglücklich verloren hätte , wie z:b . 1:2 gegen RWE in der 95.ten.
Vor dem Spiel hat der gute Fuat noch erzählt das die Saison noch lang sei und man hätte schon Pferde kotzen sehen.
Ich sehe nur den Fuat rumkotzen.
Fuat , deine Mannschaft hat es nicht geschafft uns zu schlagen. Punkt.
Was kann der WSV für die Unzulänglichkeiten in deiner Truppe? Sollen wir uns für den Sieg entschuldigen ?
Wir haben 6 Punkte gegen euch geholt.
Gegen euch reicht halt kämpfen und etwas Glück.
Können wir doch nix für . Rödinghausen hat 4:1 gewonnen. Das wars dann mit deinen Aufstiegsphantasien , Fuat.

07.12.2019 - 17:16 - am Zoo

Guten Abend liebe Fussballfreunde,
grad zurück aus Aachen - gut gelaunt.
Ich habe schon fast vergessen wie sich das anfühlt: Gewonnen.....
Euch und euren Vereinen weiterhin viel Erfolg - hoffe wir bleiben der Regionalliga erhalten.
Grüße nach Aachen, Oberhausen, Essen und auch nach Ürdingen!!!!!
Man ist das schön mal wieder gewonnnen zu haben.
Hoffe ihr alle dort draussen gönnt uns das ….