3. Liga

MSV Duisburg: Lettieri ist stocksauer auf seine Abwehr

Fabian Kleintges-Topoll
29. November 2020, 17:04 Uhr
MSV-Trainer Gino Lettieri (Foto: firo).

MSV-Trainer Gino Lettieri (Foto: firo).

Seit der 0:3-Heimpleite gegen Dynamo Dresden steht fest: Der MSV Duisburg stellt nach 13 Drittligaspieltagen die schwächste Defensive der 3. Liga. Trainer Gino Lettieri kritisierte das Zustandekommen der Gegentore stark.

24 Gegentreffer in 13 Partien. Öfter musste kein Torhüter in der 3. Liga bisher hinter sich greifen. Dass der MSV Duisburg mit diesen erschreckenden Zahlen noch auf dem vorletzten und nicht auf dem letzten Tabellenplatz steht, dürfte nur daran liegen, dass Schlusslicht Meppen coronabedingt noch vier Spiele weniger bestritten hat als die Zebras. Dabei begann der Auftritt gegen Dresden aus Duisburger Sicht gar nicht so schlecht.

Angesprochen auf die aktiven ersten 25 Minuten antwortete MSV-Trainer Gino Lettieri weniger locker als noch in den vergangenen Analysen. Der 53-Jährige fand klare Worte: „Das hilft uns nicht. Wenn du zwei Gegentore nach einem Einwurf fängst, dann bin ich stocksauer. Das ist für mich unverständlich, wie sich die Abwehr da ausspielen lässt. Das geht gar nicht und kann man auch nicht trainieren.“ Diese Kleinigkeiten führten erneut zu unzähligen einfachen Fehlern, die es Dynamo Dresden enorm einfach machten.

[Widget Platzhalter]

Das Abwehrverhalten bei ruhenden Bällen bleibt der große Schwachpunkt bei den Meiderichern. "Aus dem Spiel heraus haben wir weniger zugelassen. Aber ich habe drei Minuten vor dem Herausgehen noch gesagt, dass wir bei Standards die Augen offenhalten müssen. Da muss man sich vier bis fünf Sekunden konzentrieren. Wenn man das nicht schafft, dann ist es schwierig Tore zu verhindern“, fügte Lettieri an.

Der MSV Duisburg wartet also weiter auf den ersten Heimsieg in der laufenden Drittligasaison. Die nächsten Aufgaben werden sicherlich nicht leichter. Nach dem Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern (Samstag, 14 Uhr) kommt der SV Wehen Wiesbaden in die Schauinsland-Reisen-Arena. Die Schlafmützigkeiten in der Viererkette sollten bis dahin schnellstmöglich abgestellt werden.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

01.12.2020 - 19:16 - Alt Zebra

Lapofgods hast wohl von Reviersport Pöbel Verbot bekommen,trotzdem sind deine Kommentare an Geistigem Müll kaum zu überbieten.Wenn Interessiert Hansi Flick oder Hitzfeld ,warum trägst du nicht mal etwas Sinnvolles mit ein Kommentar bei .Lettieri bringt Gembalis der nicht Fit ist lässt dafür Fleckstein der immer gut Gespielt hat auf der Bank,genauso Spielt Sicker der seit Wochen total neben sich steht um dann über diese Abwehr zu meckern ganz toll.Lettieri hat noch garnicht gemerkt das Verteidigung im Mittelfeld anfängt wo er unfähige und nicht Fitte Spieler wie Krempicki,Kamavuaka,Stoppelkamp und Engineering Aufstellt.Budimbu,Karweina und Hettwer diese gezeigt habe wie gut sie sind sitzen auf der Bank einfach nur Lachhaft.Sollte Leitieri weiter soviel Aufstellungsfehler machen Steigen wir ab.Es dürfen einfach nur 100% Fitte Spieler auflaufen diese Kämpfen wollen bis zu umfallen und auch wenigstens ein Bißchen Fußball Spielen können.

30.11.2020 - 18:57 - lapofgods

Dieser Kommentar wurde entfernt.

30.11.2020 - 16:09 - Keeper63

Lettieri ist jetzt tatsächlich 15 Tg. Trainer und hat noch kein Wunder vollbracht! Höchste Zeit ihn abzusägen!

30.11.2020 - 15:21 - Duisburger87

Beim Interview nach dem Spiel hab ich mich gefragt: Ist Lettieri jetzt als Trainer oder Spiel-Analytiker beim MSV Duisburg eingestellt worden?
Er zählt die seit Wochen bestehenden bekannten Probleme auf, aber behebt sie augenscheinlich nicht.
Unter der Woche wird anscheinend nur Fünf gegen Willi trainiert.

30.11.2020 - 13:06 - lapofgods

Dieser Kommentar wurde entfernt.

30.11.2020 - 06:37 - bossprada

Lettieri sollte noch einmal Lieberknecht anrufen , vielleicht hat er ja einiges beim ersten Gespräch falsch verstanden , wie man nicht spielen soll .
Beide haben zudem null Ausstrahlung und dazu kein Selbstbewußtsein , wie sollen solche Typen den Spielern Selbstbewußtsein vermitteln. Das Grinsen von Lettieri zeugt von mangelndem Selbstbewußtsein , Gesichter sagen manchmal mehr als tausend Worte aus.
# juerga
Mami hat mich fein gemacht hat immer recht und weiß auch alles besser , alle hier im Netz ( aus Essen,Oberhausen,Wuppertal,Uerdingen usw.)können dir das bestätigen .

29.11.2020 - 23:29 - Überdingen

Hallo Kurt Jara ....hier bin ich...wie geht es Dir?

29.11.2020 - 18:23 - lapofgods

Dieser Kommentar wurde entfernt.

29.11.2020 - 18:03 - juerga

Ein grinsender Letteri bei MagentaSport, was soll uns das sagen?
Was hat Letteri mit Engin und Krempicki bezweckt. Beide laufen ihrer Form hinterher. Das schlimme ist dabei das fehlende Abwehrverhalten. Insbesondre Engin ist gut darin, den Geleitschutz für den Angreifer zu spielen, wie beim ersten Dresdener Tor.läuft erst nebenher um dann, wie immer, stehen zu bleiben und den Rest zu beobachten. Die Mannschaft tut einem leid, wenn sie mit nur neun Feldspieler agiert. Wird Zeit, dass Mickels und Bitter fit werden. Vielleicht sollten GL und TL wieder tauschen, beide haben doch Vertrag beim MSV u d so kopflos war selbst TL nicht . Besser wäre es wahrscheinlich beide abzuberufen und die CoTrainer ranzulassen. Schlechter kann es eigentlich nicht mehr werden