3. Liga (Update)

Lotte-Panik - Atalan kehrt zurück

09. April 2019, 09:48 Uhr

Foto: firo

In der 3. Liga schweben die SF Lotte in akuter Abstiegsgefahr. Sechs Partien in Folge wurde nicht gewonnen. Jetzt gibt es einen Trainerwechsel und ein alter Bekannter kommt, um die SF zu retten. Ismail Atalan. 

Nur noch das etwas bessere Torverhältnis rettet Lotte vor dem ersten Abstiegsplatz in Liga drei. Dort steht aktuell Eintracht Braunschweig. Und daher zieht man in Lotte die Notbremse. Nils Drube und Sven Hozjak wurden ab sofort beurlaubt und mit Ismail Atalan soll ein alter Bekannter die Lotter vor dem Gang in die Regionalliga West bewahren soll. Das bestätigte der Verein am Dienstagmittag. „Wir haben uns darauf verständigt, die Zusammenarbeit zu beenden“, sagte der Sportliche Leiter Manfred Wilke.

Wilkes Zusatz: „Unsere Mission ist: Wir wollen nicht absteigen. Die Verpflichtung von Ismail Atalan war die nahe liegende Lösung“, sagte Wilke. Und Atalan erklärte: "Es ist Zeit, etwas zurückzugeben, wenn der Verein, der mir alles ermöglicht hat, in einer schwierigen Situation steckt. Aus alter Verbundenheit stehe ich den Sportfreunden gerne zur Verfügung. Wir haben noch sechs Spiele. Das wird eine schöne, komplizierte Aufgabe.“ 

Der 39-Jährige war bereits zwischen 2015 und 2017 mit Lotte sehr erfolgreich, im Anschluss wechselte er zum Zweitligisten VfL Bochum. Dort fand er allerdings nicht sein Glück und wurde nach nur drei Monaten und zehn Partien wieder entlassen. Seitdem wurde Atalan bei mehreren Vereinen ins Gespräch gebracht, nun ist er zurück in Lotte.

Dort schrillen seit dem Wochenende die Alarmglocken. Gegen den KFC Uerdingen gab es zuhause ein 1:3, für Uerdingen der erste Ligadreier nach zwölf sieglosen Partien. Und nach der Klatsche gab es deutliche Worte. So sagte zum Beispiel Lottes Torwart Steve Kroll: "Jeder hat ein bisschen sein eigenes Ding gemacht. So können wir nicht weiter spielen." 

Auch Drube entschuldigte sich im Namen des Vereins für die gezeigte Leistung. Er betonte: "Wenn man eigentlich drei Eigentore schießt, muss man sich nicht wundern, wenn man der Musik hinterherrennt." Auf die Entwicklung in Lotte schaut man auch in der Regionalliga ganz genau. Denn nur für den Fall, dass kein Westvertreter aus der 3. Liga absteigt, hat die Regionalliga West drei Absteiger. Steigt einer der Vertreter (Lotte, Münster, Fortuna Köln, Uerdingen) ab, muss auch der Viertletzte aus der Regionalliga absteigen.  cb

Das Restprogramm von Lotte:

VfR Aalen -  Sportfreunde Lotte 
Sportfreunde Lotte -  Energie Cottbus
Hansa Rostock - Sportfreunde Lotte
Sportfreunde Lotte -   SV Wehen Wiesbaden 
SpVgg Unterhaching -  Sportfreunde Lotte
Sportfreunde Lotte - Würzburger Kickers

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

09.04.2019 - 21:55 - Frankiboy51

Danke KFC, damit ist Kölle II zum dritten Mal gerettet, oder ein Nachbar.

09.04.2019 - 11:30 - KFC.

Der KFC wäre aber "so fair" und würde direkt in die Oberliga absteigen...