05.10.2018

3. Liga

Leidgeplagter KFC schielt auf Tabellenspitze

Foto: firo

Der KFC Uerdingen hätte am Samstag gegen Carl Zeiss Jena die theoretische Chance auf die Tabellenführung. Doch Personalsorgen trüben die Vorfreude. 

Drittliga-Aufsteiger KFC Uerdingen hat nach einem Mini-Durchhänger wieder in die Erfolgsspur gefunden. Zwei Niederlagen in Serien setzte es in der letzten September-Woche. Am vergangenen Spieltag haben sich die Krefelder allerdings mit 2:1 bei Fortuna Köln durchgesetzt und das Ruder so wieder herumgerissen. 

Auch in tabellarischer Hinsicht. Dort stehen sie hinter den punktgleichen Spitzenteams VfL Osnabrück (Samstag, gegen 1. FC Kaiserslautern) und Karlsruher SC (Freitag, Hansa Rostock) an dritter Stelle - und würden am Samstag nur zu gerne einen möglichen Patzer der Konkurrenz ausnutzen, um die Spitzenposition, die sie am siebten Spieltag bereits inne hielten, zurückzuerobern. 

Bevor der KFC auf fremde Plätze schielt, muss er zuerst aber die eigenen Hausaufgaben bewältigen. Und die gibt es in Form eines Heimspiels gegen den Tabellenzwölften Carl Zeiss Jena (14 Uhr). Uerdingens Trainer Stefan Krämer schätzt den kommenden Gegner als "gestandene, körperlich starke Mannschaft, die sehr zweikampfstark und unangenehm zu bespielen ist", ein. 

Premiere im Tor bahnt sich an

Ein Kampfspiel bahnt sich also an. Nur blöd, dass einer, dessen Herz für solche Partien schlägt, gar nicht mit an Board sein kann. Kapitän Mario Erb musste beim 2:1-Sieg in Köln in der Vorwoche zur Halbzeit verletzt ausgewechselt werden - mit Verdacht auf eine Kreuzbandverletzung. Die Schocknachricht bewahrheitete sich glücklicherweise nicht.  Stattdessen wurde ein Bruch des Schienbeinkopfes beim Uerdinger Innenverteidiger diagnostiziert. "Das vordere Kreuzband ist in Ordnung, das hintere ist gedehnt. In der Rückrunde werden wir wieder auf ihn setzen können", sagte Trainer Stefan Krämer der Westdeutschen Zeitung. 

Und der Ausfall von Erb bildet nur die Spitze des KFC-Lazaretts-Eisberg. Neben ihm wird aller Voraussicht nach auch Torhüter Rene Vollath pausieren müssen, der sich beim Spiel in Köln eine Sehnenreizung zuzog. Dafür wird Ersatzkeeper Robin Benz seine Chance zwischen den Pfosten erhalten. Der 22-jährige, der in der Jugend des VfL Bochum ausgebildet wurde, bringt es bislang auf gerade Mal acht Einsätze für die Krefelder: Fünf im RevierSport-Niederrheinpokal und drei weitere in der abgelaufenen Saison in der Regionalliga West. 

Zudem drohen die jeweils erkälteten Christian Dorda und Stefan Aigner auszufallen. Für Dorda könnte Dennis Chessa als Linksverteidiger einspringen. Trainer Krämer große Stücke auf ihn: "Obwohl er bislang noch nicht zum Zug kam, trainiert er seit Wochen sehr, sehr gut." ea




Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken