RL

Köln U21 - 10 Abgänge, ein Neuer, 2 aus der U19

16. Mai 2019, 14:49 Uhr

Foto: Micha Korb

Die U21 des 1. FC Köln hat unter André Pawlak eine eindrucksvolle Rückrunde in der Regionalliga West gespielt. Der Lohn: Der frühzeitige Klassenerhalt. Jetzt wurden die Planungen konkretisiert. 

Ein Zugang wurde präsentiert, zehn Spieler verlassen die Kölner, aus der U19 werden zwei Akteure hochgezogen. 

Neu bei der U21 des FC ist Tyson Richter.  Der 18-jährige Außenbahnspieler kommt vom Regionalligisten USI Lupo-Martini Wolfsburg. Matthias Heidrich, Sportlicher Leiter des Nachwuchsleitungszentrums, betont: „Tyson Richter ist ein junger Spieler mit Potenzial, der bereits Regionalligaerfahrung gesammelt hat. Wir sind überzeugt, dass er bei uns den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen wird.“

Richter wird auf jeden Fall in einen fast runderneuerten Kader stoßen. Denn beim letzten Heimspiel gegen Rödinghausen (0:3) haben die Kölner mit Johannes Kölmel, Paul Maurer, Roman Prokoph, Florian Hörnig, Hikmet Ciftci, Daniel Nessler, Chris Führich, Marcel Damaschek, Sven Bacher und Mateusz Trochanowski zehn Akteure verabschiedet. Ihr letztes Spiel bestreitet die U21 des FC am Sonntag (14 Uhr) beim Wuppertaler SV. Aktuell liegen die Kölner mit 42 Punkten auf Rang zehn. 

Planungssicherheit in Köln, bereits klar ist: Zwei Spieler wurden aus der eigenen U19 befördert, die die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft ganz knapp verpasst hat. Köln landete hinter Schalke und dem BVB auf Platz drei. 

Luca Schlax und Oliver Schmitt haben ihre Verträge verlängert. Heidrich: „Wir freuen uns, dass sich die beiden entschlossen haben, ihren Ausbildungsweg weiter mit uns zu gehen." Bevor sie aber bei der U21 starten, steht für beide noch ein Highlight mit der U19 an. 

Am Samstag, 18. Mai 2019, empfängt die U19 Bayer 04 Leverkusen im FVM-Pokalfinale. Die Partie wird um 11 Uhr im Franz-Kremer-Stadion angepfiffen.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Kommentieren