3. Liga

KFC Uerdingen: Emotionale Botschaft der Fans an der Grotenburg

Leon Peters
17. Dezember 2020, 13:16 Uhr
Die Anhänger des KFC Uerdingen äußern sich in einem Spruchband deutlich. Foto: Martin Herms

Die Anhänger des KFC Uerdingen äußern sich in einem Spruchband deutlich. Foto: Martin Herms

Mit einer unmissverständlichen Botschaft haben die Fans des KFC Uerdingen auf ihre Sicht der momentanen Lage beim Drittligisten aufmerksam gemacht: Ein emotional formulierter Text auf einem Spruchband ziert das heimische Grotenburg-Stadion.

So richtig ruhig wird es um den KFC Uerdingen in diesen Tagen nicht. Die jüngsten Ereignisse: Zuerst verkündete Mäzen Mikhail Ponomarev seinen Abgang zum Saisonende, dann stand der Verein kurz vor einem Rauswurf aus der aktuellen Heimspielstätte, der Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf  - es fehlten ausstehende Mietzahlungen für das Stadion, die jedoch am Montag in Form einer Zahlung von 174.000 Euro beglichen wurden. 


Laut Informationen des "Kicker" könne das für Samstag angesetzte Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern somit stattfinden - der KFC stehe dem Bericht zufolge aber trotzdem noch mit weiteren 57.000 Euro in der Schuld der Betreibergesellschaft. Zudem machen immer wieder Meldungen über nicht gezahlte Spielergehälter die Runde.

Einige Fans des Klubs verschafften ihrem Unmut über die starken Männer bei den Krefeldern, aber auch über die Berichterstattung rund um den Verein jetzt Luft. "Unser Verein wird auf ewig größer sein als ihr! Kein Vorstand, Mäzen, Politiker, keine Presse kann sie uns nehmen, die Liebe zur Grotenburg, Tradition und Stadt, die wir in unseren Herzen tragen", steht auf einem Spruchband, das gut sichtbar vor der eigentlichen Heimspielstätte des Drittligisten, dem Grotenburg-Stadion, hängt, das jedoch nicht den Drittligaanforderungen gerecht wird. 

Auch Ultras unterschreiben Umbau-Petition

Mit dieser unmissverständlichen Botschaft spielen die Anhänger wohl auch auf die aktuellen Meldungen an, dass der armenische Investor Roman Gevorkyan an einer Übernahme des Klubs interessiert sei. Dies berichtete die "Rheinische Post" zuletzt. 


Was den geplanten Umbau des Grotenburg-Stadions betrifft, wurde bekannt, dass dieser teurer sei als geplant. Am vergangenen Mittwoch hatte sich der Rat der Stadt Krefeld dann entschlossen, den Kostenrahmen für die Sanierung nicht ausdehnen zu wollen. Die Fans reagierten mit einer Petition unter der Forderung "Die Grotenburg muss endlich drittligatauglich gemacht werden!" Aktuell kommt diese Petition auf über 3800 Unterstützer.

Auch die "Ultras Krefeld" meldeten sich noch am Dienstag auf ihrer Facebook-Seite mit den Worten "Wir sagen ja zum Standort Grotenburg-Stadion und zum Profifussball in Krefeld!" zu Wort und riefen alle Fans auf, selbst zu unterschreiben.

Trotz aller Unruhen im Verein gibt sich die Profimannschaft des KFC Uerdingen in der Dritten Liga aktuell keine Blöße: Zuletzt wurde durch den 2:0-Erfolg bei Viktoria Köln der zweite Sieg in Folge eingetütet.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken