Jena suspendiert Ex-MSV-Keeper

15.03.2019

3. Liga

Jena suspendiert Ex-MSV-Keeper

Foto: firo

Beim FC Carl Zeiss Jena scheinen mitten im Abstiegskampf der 3. Liga die Nerven blank zu liegen. Der von den Fans angezählte Trainer Lukas Kwasniok suspendierte seine Nummer eins.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, kam es zwischen Kwasniok und Jenas Stammtorwart Raphael Koczor (30) während einer Trainingseinheit zu einer verbalen Auseinandersetzung. Kwasniok (37) setzte daraufhin Koczor vor die Tür - für zwei Spiele.


Offiziell will das der Verein aus Jena nicht bestätigen, teilte nur mit: "Beim Drittligaheimspiel unseres FC Carl Zeiss Jena gegen die Sportfreunde Lotte wird Jo Coppens das Jenaer Tor hüten. Der 28-jährige Schlussmann rückt somit für Jenas etatmäßige Nummer 1 Raphael Koczor in die Startelf, der am heutigen Mittwoch aus privaten Gründen in seine nordrheinwestfälische Heimat gefahren ist. Raphael Koczor wird am Dienstag nächster Woche wieder in Jena sein und sich mit der Mannschaft auf das dann kommende Heimspiel gegen den KFC Uerdingen vorbereiten." Koczor, der aus dem Sauerland stammt, spielte zwischen 2005 und 2009 für den MSV Duisburg. Davor spielte er auch eine Saison lang in der Jugend des VfL Bochum.

Fans fordern Rauswurf des Trainers

Nach neun sieglosen Spielen steht Trainer Kwasniok bei einem Teil der Jena-Fans in der Schusslinie. Unter Kwasniok holte Carl Zeiss aus zehn Spielen  lediglich neun Punkte (ein Sieg, sechs Unentschieden) und erzielte nur sechs Tore. Viele Fans wünschen sich Kwasnioks Vorgänger - Mark Zimmermann - zurück.

Die Vereinsführung steht (noch) hinter Kwasniok, der einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 besitzt. "Wir stehen voll hinter dem Trainer und dem Team und vertrauen ihnen. Wir haben gesehen, dass die Mannschaft aufopferungsvoll gekämpft hat", wird Chris Förster, FCC-Geschäftsführer, in der "Ostthüringer Zeitung" zitiert.

Am Samstag reist Jena zum Tabellenführer VfL Osnabrück. wozi


Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken