Experte oder Rohrkrepierer?

Funke Sport tippt Schalke, BVB, VfL und MSV

05. April 2019, 17:58 Uhr

Foto: dpa

In unserer neuen Rubrik erklären die Redakteure von Funke Sport, wie Schalke, der BVB, der VfL Bochum und der MSV Duisburg am nächsten Spieltag abschneiden werden. Experte oder Rohrkrepierer? Wir gehen in die nächste Runde.

So tippt Funke Sport-Redakteur Florian Nussdorfer die Partien der Revier-Klubs:

SSV Jahn Regensburg - VfL Bochum 0:1
Nur einen Sieg holte der VfL Bochum aus den letzten fünf Spielen. Und auch vor der Partie beim Tabellennachbarn aus Regensburg stehen die Vorzeichen alles andere als gut. Mit zehn Spielern fällt fast eine ganz Mannschaft aus. Hoffnung macht aber Rückkehrer Chung-yong Lee. Doch auch mit dem Südkoreaner wird es eine zähe Angelegenheit in Regensburg - die jedoch am Ende gut für den VfL ausgeht.

MSV Duisburg - FC Ingolstadt 2:1
Die Partie gegen den Tabellenletzten aus Ingolstadt ist für den MSV ein erstes Endspiel im Kampf um den Klassenerhalt. Drei Punkte und drei Tore trennen die beiden Mannschaften voneinander. Nach dem Spiel werden es sechs Punkte und vier Tore sein - weil die Schanzer auch mit dem dritten Trainerwechsel in dieser Saison den Erfolg nicht erzwingen können. Und weil Thorsten Lieberknechts Appell an die Stadt und die Fans Wirkung zeigt und alle gemeinsam den so wichtigen Sieg erkämpfen.

FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt 1:3
Nach dem schmeichelhaften Sieg in Hannover und dem Pokal-Aus gegen Werder Bremen kommt nun ausgerechnet die in dieser Saison so furiose Frankfurter Eintracht in die Schalker Arena. Doch die Mannschaft von Adi Hütter hat mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Mit Sebastian Rode, Mijat Gacinovic und Sebastien Haller fallen gleich drei Leistungsträger aus. Für Schalke reicht's dennoch, schließlich sind da immer noch Luka Jovic und Ante Rebic.

FC Bayern München - Borussia Dortmund 1:0
Das absolute Topspiel! Mit einem Sieg in München könnten die Dortmunder auf fünf Punkte von den Bayern davonziehen und so für eine Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen sorgen. Doch daraus wird nichts: Nachdem die Münchner gegen den 1. FC Heidenheim in einer wilden Partie nur knapp an der Blamage vorbeigeschrammt sind, liefern sie gegen den BVB eine hochkonzentrierte Leistung und lassen hinten kaum etwas zu. Vorne sorgt dann Robert Lewandowski für die Entscheidung.

Autor: Florian Nussdorfer

Mehr zum Thema

Kommentieren

06.04.2019 - 13:19 - besserwisser

Netter Versuch Herr Nussdorfer, aber S04 wird sich wegen des Verletzungspechs der Frankfurter ein Remis erkämpfen und obwohl ich es den Zecken nicht gönne, werden sie das Spiel durch ihr Konterspiel gewinnen

06.04.2019 - 11:23 - easybyter

Wenn Schalke gewinnt, ist es schmeichelhaft, wenn sie verlieren ist es eine Pleite. So macht man den Klub systematisch schlecht. Beim Pokal-Aus gegen Bremen hat die Mannschaft auf Augenhöhe gespielt, Bremen war nicht besser, hatte einfach das Spielglück, das du hast, wenn du oben stehst. Natürlich wird es gegen die Eintracht schwer mit deren Offensivkraft, aber so aussichtslos wie das hier dargestellt wird ist es bei Weitem nicht.

06.04.2019 - 08:50 - luko1944

Es ist schon Bitter wenn man sieht wie Schalke in dem kleinen Artikel verarscht wird. Frankfurt hat Verletzte
Schalke nicht das sagt doch genug.