2. Bundesliga

Fortuna Düsseldorf verpflichtet neuen Torhüter

27. Oktober 2020, 10:56 Uhr
Düsseldorfs Stammtorwart Florian Kastenmeier bekommt weitere Konkurrenz. Foto: dpa

Düsseldorfs Stammtorwart Florian Kastenmeier bekommt weitere Konkurrenz. Foto: dpa

Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf hat den russischen Torhüter Anton Mitrjuschkin unter Vertrag genommen.

Fortuna Düsseldorf hat Anton Mitryushkin unter Vertrag genommen. Der 24-jährige Torwart hatte in den letzten Tagen als Testspieler am Mannschaftstraining von Fortunas Profimannschaft teilgenommen und unterschreibt nun einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2021.

Mitryushkin hat den Großteil seiner Torwart-Ausbildung in der Jugendakademie des russischen Traditionsvereins Spartak Moskau genossen. In dieser Zeit stand der Russe für sämtliche Nachwuchsnationalmannschaften seines Heimatlandes zwischen den Pfosten. 2016 wechselte Mitryushkin zum schweizerischen Erstligisten FC Sion – in der Super League absolvierte er 66 Begegnungen. Hinzu kommen acht Einsätze im Schweizer Cup und zwei in der Europa-League-Qualifikation.

"Ich bin sehr glücklich und dankbar, nun Teil dieses großen Clubs zu sein und hier den nächsten Schritt meiner Entwicklung zu nehmen. Deutschland ist ein Torhüter-Land – deshalb bin ich mir sicher, dass ich hier eine Menge lernen kann. Ich habe in der vergangenen Woche, in der ich schon am Mannschaftstraining teilnehmen durfte, eine angenehme Atmosphäre untereinander festgestellt. Daher musste ich nicht lange darüber nachdenken, als mir die Chance hier ermöglicht wurde", sagt Anton Mitryushkin auf der Fortuna-Homepage.

Uwe Klein, Sportvorstand ergänzt: „Nach der Verletzung von Dennis Gorka haben wir auf der Torwartposition noch einmal Handlungsbedarf gesehen, um die Qualität im Training der Profis hochzuhalten. Anton Mitryushkin hat bei uns in den letzten Tagen einen guten Eindruck hinterlassen. Er ist ein junger Torwart, der schon Erfahrungen in zwei ersten Ligen in Europa gesammelt hat, aber auch noch Potenzial in sich trägt.“

Fortuna Düsseldorf hat nach fünf Spieltagen gerade einmal vier Punkte auf dem Konto und einen enttäuschenden Saisonstart hingelegt. Am Freitagabend (18.30) erwartet der Bundesliga-Absteiger den letztjährigen Aufstiegsrelegations-Teilnehmer 1. FC Heidenheim in der Düsseldorfer Arena.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren