Der FC Arsenal will den ehemaligen deutschen Fußball-Nationalspieler Mesut Özil laut Berichten britischer Medien in der nächsten Transferphase im Januar abgeben. 

Britische Medien

FC Arsenal will Mesut Özil im Winter abgeben

30. September 2019, 12:26 Uhr

Foto: firo

Der FC Arsenal will den ehemaligen deutschen Fußball-Nationalspieler Mesut Özil laut Berichten britischer Medien in der nächsten Transferphase im Januar abgeben. 

Wie die Boulevardzeitungen „Mirror“ und „Sun“ berichteten, streben die Gunners ein Leihgeschäft für ihren umstrittenen Topverdiener an, der unter Trainer Unai Emery kaum noch zum Zug kommt. Demnach wäre Arsenal auch bereit, weiterhin einen Teil von Özils Gehalt zu übernehmen. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler soll umgerechnet knapp 400 000 Euro (350 000 Pfund) pro Woche verdienen. Sein Vertrag bei den Londonern läuft noch bis zum Sommer 2021.


Spekulationen über einen vorzeitigen Abschied Özils bei Arsenal hatte es im vergangenen Jahr häufiger gegeben. Zuletzt hatte sich die Situation für den Weltmeister von 2014 in London aber dramatisch verschlechtert. Nach einem versuchten Überfall auf Özil Ende Juli und einem weiteren Zwischenfall vor seinem Privatanwesen war er vom Club wegen Sicherheitsbedenken freigestellt worden. Später fehlte er nach Vereinsangaben wegen Fitnessrückstands. In dieser Saison kam Özil nur je einmal in der Premier League und im Ligapokal zum Einsatz. dpa

Kommentieren

01.10.2019 - 15:35 - Rattenfänger

Froschauge wird in seine Heimat gehen und für den Verein seines "Trauzeugen"
auch ohne Gehalt spielen - es lebe der türkische Sultan!

30.09.2019 - 12:35 - Stauder09

Wenn er die restliche Saison für lau oder allein von Arsenal finanziert spielen würde: Farat Toku könnte ihn wieder aufbauen! 8-D