Trainer Suat Tokat stellt derzeit einen jungen Kader. Doch bekanntlich macht‘s die Mischung - deshalb ist ETB Schwarz Weiß Essen noch auf der Suche nach erfahrenem Personal.

OL NR

ETB Schwarz Weiß Essen sucht Verstärkung in der Regionalliga

RevierSport
04. Juni 2021, 20:53 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Trainer Suat Tokat stellt derzeit einen jungen Kader. Doch bekanntlich macht‘s die Mischung - deshalb ist ETB Schwarz Weiß Essen noch auf der Suche nach erfahrenem Personal.

Aktuell zählt Neu-Coach Suat Tokat 16 Männer im Kader von ETB Schwarz Weiß Essen. Neu dabei sind Christian Schuh, der Tokat vom SG Unterrath an den Uhlenkrug folgte, Emre Kilav (SpVg Schonnebeck), Ilhan Özcan (A-Jugend FC Kray) und sowohl Jason Koffi Togbedji als auch Jakob Zec aus der eigenen A-Jugend. Damit ist die Kaderplanung aber lange nicht abgeschlossen, wie der Trainer RevierSport mitteilte.

„Wir peilen ein Aufgebot von 22 Spielern an. Dafür sind wir derzeit in laufende Gespräche verwickelt, unter anderem mit Regionalliga-Vereinen“, erzählte Tokat. Im Visier hat er Spieler mit einer gewissen Erfahrung. „Das ist wichtig für die Jungen. Wir sind auf der Suche nach dem Leader-Typen, der unsere jungen Spieler führen kann. Gleichzeitig sollen sie aber noch gut im Saft sein und für das Spiel brennen“, so der Coach weiter.

ETB sucht noch einen Torhüter

Außerdem soll noch ein weiterer Mann für den Kasten gefunden werden. Mit dem 18-jährigen Zec aus der eigenen Jugendabteilung haben die Essener bereits einen Torwart. Im Kader ist aber noch Platz für einen weiteren Keeper.

Als Oberliga-Trainer steht Tokat vor neuen Herausforderungen. Zuvor trainierte er die SG Unterrath, die er in der Saison 19/20 von der Bezirksliga in die Landesliga führte. Auf die Nachfrage, ob Tokat wieder einen Aufstieg anstrebe, reagierte er zurückhaltend: „Als Trainer will man natürlich immer den maximalen Erfolg. Aktuell ist es aber nicht einfach, über konkrete Ziele zu sprechen, vor allem in der aktuellen Pandemie. Daher werden wir immer von Spiel zu Spiel schauen. Vorrangig wollen wir erstmal einen attraktiven Fußball spielen, hinter dem eine Idee steckt.“


Autorin: Anna-Lena Woycke

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren