Oberliga Niederrhein

ETB-Coach vom Dorp vor Kray: „Im Derby ist alles andere egal“

RevierSport
22. Oktober 2020, 13:51 Uhr
Foto: Michael Gohl

Foto: Michael Gohl

Große Erleichterung im Lager von ETB Schwarz-Weiß Essen: Unter der Woche gelang dem Team von Trainer Ralf vom Dorp mit dem 3:0-Erfolg beim TSV Meerbusch nach sechs sieglosen Spielen mal wieder ein Sieg. Somit tankten die Schwarz-Weißen vor dem Derby gegen den FC Kray neues Selbstvertrauen.

Ob das Wort „Befreiungsschlag“ angebracht ist, wird sich wohl erst final nach dem Derby am Sonntag (15 Uhr) gegen den FC Kray zeigen – Fakt ist aber, dass der ETB Schwarz-Weiß Essen in der Oberliga Niederrhein unter der Woche nach sechs sieglosen Spielen in Folge endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern konnte: 


Beim TSV Meerbusch gelang der Mannschaft von Trainer Ralf vom Dorp ein 3:0-Sieg. Die Tore erzielten dabei Ex-RWE-Akteur Ismail Remmo (24.), Kapitän Sebastian Michalsky (43./ Foulelfmeter) und Mohammed Cisse (58.). „Das ist natürlich enorm wichtig für den Kopf. Ansonsten wären wir vielleicht in das Stadium gefallen, wo man zu hadern beginnt. So aber habe ich eine sehr kompakte Leistung meines Teams gesehen, die völlig zurecht mit dem Sieg belohnt wurde“, bewertete der Trainer den Auswärtserfolg im Rhein-Kreis Neuss.

Der Schlüssel sei gewesen, dass die Chancen effektiv genutzt worden seien und jeder Spieler auch die nötigen Meter nach hinten gemacht habe. „Die Laufbereitschaft war an den entscheidenden Stellen da, auch die schmerzhaften Sprints wurden nicht ausgelassen“, freute sich vom Dorp über den Einsatzwillen seiner Elf.

ETB: Im Derby herrschen andere Gesetzmäßigkeiten

Nun steht im heimischen Uhlenkrug-Stadion das Derby gegen den FC Kray an – in den bisherigen fünf Duellen mit dem Stadtrivalen hat ETB bei drei Siegen und zwei Unentschieden nie verloren. Vom Dorp stellt aber vor der Partie gegen den FCK, der ganze vier Spiele weniger absolviert hat als die Schwarz-Weißen, eines klar: „In einem Derby zählt weder die Vergangenheit, noch die aktuelle Situation der jeweiligen Mannschaften. Da ist alles andere egal. Jeder Spieler ist noch einmal extra fokussiert. Die Kulisse wird da sein, wenn auch nicht so groß wie sonst. Da schauen trotzdem alle drauf.“

Michalsky fraglich, Wolters wieder dabei

Vom Gegner, der am Donnerstag noch gegen den Tabellenführer 1. FC Bocholt ran muss, erwartet der ETB-Coach hohes Tempo. „Das ist ähnlich wie wir eine neu zusammengestellte Mannschaft. Sie haben viele junge Spieler, die über ihre Geschwindigkeit kommen. Insgesamt erwarte ich ein Spiel auf Augenhöhe“, erklärt vom Dorp. 


Bitter für ETB: Kapitän Michalsky, der gegen Meerbusch per Elfmeter zum 2:0 traf, wird voraussichtlich fehlen. „Er musste beim TSV verletzungsbedingt raus. Ein Einsatz gegen Kray ist äußerst fraglich“, gibt der Übungsleiter zu Protokoll. Nico Wolters kehrt unterdessen nach einer Augenverletzung zurück ins Team und ist im Stadtduell durchaus eine Option. „Ansonsten sind alle dabei“, sagt vom Dorp. 

Autor: Leon Peters

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren