EM-2020-Maskottchen erntet Spott

25.03.2019

Vorstellung

EM-2020-Maskottchen erntet Spott

Foto: dpa

Vor dem Duell zwischen Deutschland und Oranje stellte die Uefa das Maskottchen für die EURO 2020 vor. Auch der VfL Bochum gab seinen Senf ab.

Skillzy heißt das Maskottchen der ersten paneuropäischen EM-Endrunde 2020. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) stellte die Figur, die auch von der Freestyling-, Straßenfußball- und Panna-Kultur inspiriert wurde, vor dem EM-Qualifikationsspiel am Sonntagabend zwischen den Niederlanden und Deutschland in der Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam vor.

Begleitet von zwei der weltbesten Freestyler, Liv Cooke und Tobias Becs, zeigte Skillzy vor dem Anpfiff vor 55.000 Zuschauern einige atemberaubende Moves. Das Maskottchen soll "die Schönheit des Freestyling, des Straßenfußballs und des Panna-Fußballs den Fans in ganz Europa zeigen", sagte Cooke und äußerte weiter: "Egal, ob Ihr im Park oder vor den Augen der Welt spielt, egal, ob Fußball oder Freestyling, es geht darum, sich selbst mit dem Ball am Fuß auszudrücken."

In den Sozialen Netzwerken kam "Skillzy" bisher nicht gut an. Viele Nutzer bemängeln die Einfallslosigkeit der Figur ("einfach nur ein Typ?), der VfL Bochum machte Ähnlichkeiten zu Profi Anthony Losilla aus. Immerhin trage "Skillzy" eine Hose, kommentierten andere scherzhaft - als Anspielung auf das Maskottchen "Goleo" der WM 2006 in Deutschland. 

fdu

Reaktionen auf Twitter









Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken