Lizenz

Duisburg reicht Unterlagen fristgerecht ein und hofft

28. Mai 2019, 15:37 Uhr

Foto: Fabian Strauch

Der MSV Duisburg hat am Dienstag beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) fristgerecht die Unterlagen für die Lizenz in der 3. Liga eingereicht und hofft nun auf grünes Licht für die kommende Saison.

 «Wir gehen davon aus, die Bedingungen erfüllt zu haben», sagte MSV-Geschäftsführer Peter Monhaupt. Zuvor hatte der DFB dem Absteiger aus der 2. Fußball-Bundesliga die Lizenz nur mit Bedingungen erteilt. Medienberichten zufolge sollen den «Zebras» drei Millionen Euro gefehlt haben, um die Lizenz direkt zu erhalten.

Ob der Club nun alle DFB-Vorgaben erfüllt hat, wird der Verband bis spätestens 15. Juni mitteilen. Bereits drei Tage vorher bittet MSV-Coach Torsten Lieberknecht seine Spieler zum Trainingsauftakt. Mit welchen Profis der MSV planen kann, hängt vor allem von der Lizenzvergabe ab.

Die «Zebras» haben dafür ihre Personalkosten gesenkt, zwölf Spieler aus der vergangenen Saison wurden schon verabschiedet. Zudem hat der Duisburger Stadtrat beschlossen, die Stadionmiete deutlich zu senken. Der Club plant in der kommenden Saison mit einem Schnitt von 14 000 Zuschauern pro Heimspiel. Die Einnahme eines zugesagten Freundschaftsspiels gegen den FC Schalke 04, betonen die Duisburger, gehöre aber nicht zu den nun eingereichten Lizenzunterlagen. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

29.05.2019 - 14:43 - Der Neutrale

Es gibt aber auch genug Theater die schließen mussten weil finanziell nichts mehr ging - das ist der feine Unterschied - aber das werdet ihr eingefleischten Fans nicht verstehen können oder besser wollen. Aber ich gebe jetzt auf denn bei diesem Thema kann man sich auch mit einer Wand unterhalten, ihr werdet nie einsehen das der MSV ein jämmerliches Bild abgibt und alle anderen dafür die Schuld tragen.

29.05.2019 - 12:41 - lapofgods

"...geht das Spiel dann im nächsten Sommer wieder von vorne los ???"

Natürlich. Nicht nur am Theater beginnen neue Spielzeiten, die bezahlt werden wollen, sondern auch im Fußball.

29.05.2019 - 11:32 - Der Neutrale

Alt Zebra: Es war mir klar das wieder irgend jemand anders Schuld an der Situation ist, was bitte sollen der DFB und die DFL gegen Duisburg und Kaiserslautern haben ??? Könnt ihr eigentlich auch mal realistisch sein und die Schuld ausnahmslos beim Verein suchen. Es gibt so viele Vereine die erhebliche Probleme haben aber nicht immer nur rumjammern sondern versuchen Lösungen zu finden. Vielleicht wäre es für den MSV einfach einmal besser in der Regionalliga zu spielen und eine junge Mannschaft aufzubauen. Man sieht doch das es bei RWO auch geht und das bei nur ca. 2000 Zuschauern, also müsste der MSV (auch in der Regionalliga würden wahrscheinlich 7 - 8000 Zuschauer kommen) es mit vernünftigem wirtschaften auch schaffen. Es ist schon merkwürdig das sie genau die beiden Vereine, nämlich MSV und 1.FC Kaiserslautern, so bedauern die beide das gleiche Probleme haben nämlich das sie nicht mit Geld umgehen können. Wenn man sieht was für Zuschauerzahlen der 1. FCK hat was für Summen in den letzten Jahren von allen Seiten in diesen Club gesteckt wurden dann kann man doch nicht die Schuld bei Anderen suchen und genau so ist es beim MSV. Hier in der Region mit den unzähligen Profi und Amateurclubs ist es halt unheimlich schwer klar zu kommen, aber wenn ich das weiß versuche ich endlich einmal vernünftig zu wirtschaften und nicht jedes Jahr Angst zu haben die Lizenz zu verlieren. Wenn sie das richtig finden dann denken sie wirklich nur als MSV Fan. Man muß sich auch mal mit der Realität abfinden, denn es gibt nicht an jeder Ecke Sponsoren wie in Uerdingen oder bei Vik. Köln, also muss man so arbeiten wie es eben nur geht und nicht immer nur weiter Schulden aufbauen. Mir ist ein Verein wie RWO, der auch Schulden hat aber nicht nur immer rumjammert, wesentlich angenehmer wie der MSV, denn RWO macht aus ihrer Situation wesentlich mehr. Was ist denn wenn die Lizenz erteilt wird und der direkte Wiederaufstieg aus der 3.Liga nicht klappt (was bei der Konkurrenz sehr gut passieren kann), geht das Spiel dann im nächsten Sommer wieder von vorne los ???? Ich wünsche dem MSV für die Zukunft alles Gute, aber mit dieser Arbeitsweise wird es irgendwann den Bach runter gehen.

29.05.2019 - 09:52 - lapofgods

"Mit Leipzig,Leverkusen,Wolfsburg usw sieht mann ja das es auch anders geht."

Unfug. Wenn alle Vereine nur noch die Betriebssportabteilung einer Marketingklitsche sind, die als Reklamevehikel dem Ruhme eines sicher phantastischen Produkts dient, dann steigen sie immer noch aus der 2.Liga ab oder sind immer noch Regionalligist. Das ändert überhaupt nichts außer das mit teurerern Spielern bei höheren Eintrittspreisen verloren wird.

Und wenn wir eines Tages als SV Lidl Duisburg in gelb-blau auflaufen sollten, weil unser Besitzer das so will, spätestens dann bin ich mit dem Fußball durch. In jeder Liga.

29.05.2019 - 07:38 - Alt Zebra

Neutrale wenn du Richtg Gelesen hättest würdest du nicht so einen Unsinn Schreiben.Die Vereine wie der MSV und Lautern kommen nur durch die Schlechte Politik des DFB und der Dfl in solche Situationen,würden sie die Gelder die sie Einnehmen besser Verteilen gäbe es überhaupt keinen Verein der in Bedrängnis kommt.Natürlich tragen auch die Verantwortlichen vom MSV mitschuld an der Misere weil sie keine Groß Investoren finden und Zulassen,sie halten sich lieber an ihre Unsinnigen Richtlinien die sie gemacht haben.Mit Leipzig,Leverkusen,Wolfsburg usw sieht mann ja das es auch anders geht.

28.05.2019 - 23:38 - lapofgods

Bei Oper, Theatern, Museen oder Philharmonie besteht auch keiner auf Kostenneutralität. Das gönnt man sich einfach. Ich finde es sinnvoller den MSV zu unterstützen.

28.05.2019 - 23:00 - Der Neutrale

Ich komme aus Duisburg und bin geschockt das hier, z. B. Alt Zebra, immer noch Fans sind die meinen der MSV hätte die Lizenz verdient. Überlegt doch einmal wie viele Jahre jetzt schon Unmengen von Geld in diesen Verein gesteckt werden und seit Jahren ist es das gleiche Spielchen - egal in welcher Liga - muss der MSV um Millionenbeträge betteln und bekommt sie auch immer wieder zusammen. Der größte Skandal ist jedoch die Stadt Duisburg die immer wieder Zugeständnisse macht. Alles andere hierin Duisburg geht den Bach runter, alle anderen Vereine werden wie Stiefkinder behandelt - man sieht es ja jetzt beim VfB Homberg der betteln muss das man ihm mit verhältnismäßig geringen Mitteln entgegen kommt, Manche kleinen Vereine duschen sich in verschimmelten Duschen und für den ACH SO GROSSEN MSV ist immer wieder Geld da. Die Stadt sollte sich einmal hinterfragen wieso sie anderen Vereinen in der Stadt (vor Jahren OSC Rheinhausen, noch nicht so lange zurückliegend FCR Duisburg) wegen erheblich weniger Schulden nicht geholfen hat. Was bitte macht man eigentlich beim MSV mit dem Geld ???? Man hat keine übertrieben teure Mannschaft, einen Zuschauerschnitt von 14.000 wünschen sich viele andere Vereine und trotzdem hat man jedesmal neue immense Schulden - das kann doch nicht normal sein. Vielleicht sollte man endlich einmal aufhören andauernd neue Gebäude und Plätze an der Westender Strasse zu bauen denn es reicht ja wohl wirklich langsam - solch eine Anlage haben viele Bundesligisten nicht - man sollte vielleicht einmal darüber nachdenken zu sparen um auch einmal wenigstens einen Teil der Schulden zurück zu zahlen - jedes Kleinunternehmen würde schon längst insolvent sein. Jetzt kommen mir die eingefleischten Fans eh wieder mit dem Spruch "was der MSV doch für die Stadt bedeutet". gar nichts, außer das sich die Stadt noch mehr verschuldet und das Geld für sinnvollere Dinge benutzt werden könnte. Der DFB hat in den vielen Jahren so viele kleinere Vereine bestraft, aber man hat das Gefühl das manche Vereine (MSV, 1.FC Kaiserslautern) machen können was sie wollen und nichts passiert (Der Lizenzentzug war ja eigene Dummheit und da konnte der DFB gar nicht anders). Warum versucht man in Duisburg nicht einmal seriös zu arbeiten, sondern geht lieber jedes Jahr betteln und findet auch immer einen Dummen.

28.05.2019 - 21:09 - Alt Zebra

Warum es jetzt bis mitte Juni braucht die Unterlagen zu Prüfen muß keiner Verstehen .Nicht nur das die Auflagen Utopisch sind ,Stielt man den Vereine wichtige Zeit zur Spieler suche .Leider sind auch die Verantwortlichen beim MSV Schuld daran das wieder gezittert werden muß ,denn es war schon seit Wochen Klar das der MSV Absteigt.,da hätte man ja schon Vorarbeit Leisten können.Ein Fehler ist es an Lieberknecht festzuhalten,der Mann hat in denn bisherigen Spielen kein Konzept gehabt ,er hat die Spieler mit Unsinnigen Spielsystemen Übervordert.Er hat nicht das Leistungsprinzip angewendet,dadurch hat er die Mannschaft gegen sich aufgebracht.Liebrknecht hätte von selbst gehen müssen weil er gescheitert ist,in jedem andern Verein hätte man so einen Trainer vom Hof gejagt.

28.05.2019 - 18:58 - Takahara

Also nach meinen Informationen hatte der MSV in der letzten Drittligasaison einen Schnitt von über 14000 Zuschauern.
Ich Weiss nicht was daran utopisch sein sollte.

28.05.2019 - 17:15 - kalle.blomquist.754

Das schreit doch schon wieder nach Utopie und Wunschdenken, wenn das akzeptiert wird heißt es dann zum Ende der kommenden Saison … uuups, wieder mal mehr Schulden.
Was passiert eigentlich wenn der MSV keine Lizenz erhält?

28.05.2019 - 16:25 - Zebrawitti

14.000 pro Heimspiel ??? Gegen welche Mannschaften sollen die denn bitte kommen? Vlt. 1860, Braunschweig und KFC... und auch nur wenn es gut läuft....