Landesliga

DJK Arminia Klosterhardt: Erfolg ist „keine Überraschung“ für Trainer Landers

RevierSport
09. November 2020, 15:34 Uhr
Foto: Kerstin Bögeholz

Foto: Kerstin Bögeholz

In der Landesliga Niederrhein Staffel 3 spielt die DJK Arminia Klosterhardt bislang eine sehr gute Saison. Als Aufsteiger steht das Team auf Platz 4vier – Trainer Marcel Landers verrät den Schlüssel zum Erfolg.

Mit breiter Brust steht die DJK Arminia Klosterhardt auf die Platz vier der Landesliga Niederrhein 3. Der Aufsteiger liegt nur einen Punkt hinter dem Spitzenreiter FC Remscheid. Trainer Marcel Landers ist entsprechend zufrieden mit den bisherigen Auftritten seiner Mannschaft: „Wir hatten zwar drei Unentschieden und dann zuletzt auch eine Niederlage, trotzdem ist das als Aufsteiger ein sehr, sehr guter Start für uns.“ 


Das Team, das in der Vorsaison mit lediglich zwei Niederlagen aus 23 Spielen als Vize-Meister aufgestiegen ist, beeindruckt auch diese Saison mit einem jungen Kader. „Wir hatten fünf Spieler aus der U19, die wir jetzt fast als Stammspieler schon integriert haben“, lobt Landers seine Spieler. „Ich kann wirklich nur ein großes Kompliment an die Jungs aussprechen, sie sind wirklich sehr, sehr fleißig.“ 

Das letzte Heimspiel gegen Tabellenführer Remscheid musste aufgrund positiver Corona-Fälle der Remscheider abgesagt werden. Die Partie hätte für die Landers-Elf durchaus richtungsweisend sein können. „Die ganze Saison ist natürlich als Trainer völlig verrückt, so eine Situation gab es ja noch nie“, sagt Landers. 

Dass seine Truppe so erfolgreich in die Saison kommt, kam für den 36-jährigen Ex-RWO-Profi aber gar nicht Mal unerwartet: „Ich wusste schon, was in den Jungs steckt. Dass wir jetzt so super dastehen, ist für mich keine Überraschung.“ Das Rezept für den bisherigen Erfolg seiner Mannschaft sei für ihn vor allem „die körperliche Fitness und der Teamgeist, auch wenn wir spielerisch noch Luft nach oben haben.“

Um auch nach der Saisonpause mit körperlicher Fitness in der Liga überzeugen zu können, steht für die Jungs aus Oberhausen nun besonders viel Lauftraining auf dem Programm. „Die Jungs haben einen Laufplan von uns bekommen, damit sie zweimal die Woche laufen sollen.“ Zusätzliche Motivation gibt eine interne Herausforderung, weitere Kilometer über die Trainingsvorgabe zu laufen: „Alles was darüber hinausgeht, wird als Bonus gesammelt. Wer da am 30.11. die meisten Kilometer sammelt, kriegt etwas Schönes“, scherzt Landers.

Für den weiteren Saisonverlauf lässt sich der Trainer aber nicht von der guten Tabellenposition trüben: „An der Zielsetzung ändert sich nichts, wir wollen schnellstmöglich den Klassenerhalt schaffen – das wird schwer genug. Erst danach können wir uns eventuell neue Ziele setzen.“


Autor: Kai Fedrau

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren