Der ernüchternde Saisonstart des VfL Bochum hat die Verantwortlichen bestärkt, die Bemühungen auf dem Transfermarkt zu intensivieren. Ein Stürmer und ein Rechtsverteidiger sollen noch verpflichtet werden.

VfL Bochum

Darum will der VfL noch zwei Spieler verpflichten

Christian Hoch
07. August 2019, 13:30 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der ernüchternde Saisonstart des VfL Bochum hat die Verantwortlichen bestärkt, die Bemühungen auf dem Transfermarkt zu intensivieren. Ein Stürmer und ein Rechtsverteidiger sollen noch verpflichtet werden.

Der VfL Bochum will und wird noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden. Nach RevierSport-Informationen soll auf jeden Fall ein Mittelstürmer und nach Möglichkeit auch noch ein Rechtsverteidiger verpflichtet werden. In der Sturmspitze wollten die Verantwortlichen des Pott-Klubs ohnehin nachrüsten, nach den Erkenntnissen der ersten beiden Ligaspiele soll auch ein weiterer Rechtsverteidiger geholt werden. So sehen die Profile der potenziellen Neuverpflichtungen aus.

Profil Stürmer: Ganvoula-Backup

Mit dem Kongolesen Silvère Ganvoula hat der VfL einen Stürmer in den eigenen Reihen, der die Nachfolge des zum HSV abgewanderten Lukas Hinterseer antreten soll. Die Verantwortlichen um Geschäftsführer Sport Sebastian Schindzielorz, Trainer Robin Dutt und Sprecher der Geschäftsführung Ilja Kaenzig, trauen Ganvoula diese Rolle absolut zu. Sein Entwicklungspotenzial wird so eingeschätzt, dass er den Bochumern in Zukunft eine stattliche Ablösesumme einbringen kann. Doch ein weiterer klassischer Stürmer neben Ganvoula und Simon Zoller, der Tore garantiert und sich auf der Position am wohlsten fühlt, fehlt im Kader. 


Zoller selbst befindet sich nach seiner Verletzung erst auf dem Weg zurück zu alter Stärke und kann auch auf der Außenbahn eingesetzt werden. In einem 4-1-3-2-System wäre das Risiko zu groß, wenn entweder Ganvoula oder Zoller ausfallen würden. Mit einem weiteren Stürmer würde auch in einem 4-2-3-1-System das Risiko eines Ausfalls minimiert werden. Nach RevierSport-Informationen ist die Verpflichtung eines weiteren Angreifers für das Sturmzentrum fest eingeplant.

Profil Rechtsverteidiger: Einer wie Celozzi

Es ist schon eine bittere Situation: Da sortiert der VfL den langjährigen Kapitän Stefano Celozzi nach der vergangenen Saison aus sportlichen und damit auch verständlichen Gründen aus, und nach den ersten beiden Ligaspielen der neuen Saison wird wohl ein Rechtsverteidiger mit genau demselben Profil wie Celozzi gesucht. Der Grund: Bei Arsenal-Leihgabe Jordi Osei-Tutu sind gute Ansätze zu erkennen, aktuell reicht die Qualität aber nicht, um auch die defensiven Anforderungen in Liga zwei zu erfüllen. Die nominell einzige Alternative auf der Position des Rechtsverteidigers ist Dominik Baumgartner, dessen Stammposition eigentlich die Innenverteidigung ist. Doch auch Baumgartner wird nicht von allen der Durchbruch zugetraut. Die größte Baustelle beim VfL ist die Position des Rechtsverteidigers - deswegen soll nach Möglichkeit nachgebessert werden. 


Geschäftsführer Sport Sebastian Schindzielorz äußerte sich auf konkrete Nachfrage: „Grundsätzlich schauen wir uns auf dem Transfermarkt nach Möglichkeiten um, die wirtschaftlich und sportlich Sinn ergeben. Das gilt aber für alle Positionen.“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

08.08.2019 - 12:25 - Fanomalie

Geschäftsführer Sport Sebastian Schindzielorz äußerte sich auf konkrete Nachfrage: „Grundsätzlich schauen wir uns auf dem Transfermarkt nach Möglichkeiten um, die wirtschaftlich und sportlich Sinn ergeben. Das gilt aber für alle Positionen.“

Das gilt aber für alle Positionen! Das Transferkarussel dreht sich munter weiter und es ist auch nicht gesagt das alle unter Vertrag stehende Spieler dann in Bochum bleiben werden. Was wirtschaftlich und sportlich Sinn ergibt ist immer in Relation zu den Möglichkeiten zu sehen. Backup Spieler mit Potenzial oder gar Sofortlösungen kosten Geld.
Aktuell hat die Verpflichtung von Ganvoula 400k gekostet. Die Abgabe von Pavlidis hat die Ablöse für Blum egalisiert. Es bleibt die Frage mit welchem Budget Sesi arbeiten kann. Hoogland und Cello stehen auch noch auf der Gehaltsliste und waren da nicht noch Altlasten aus diversen Trainer- und Managerentlassungen?
Aber lassen wir uns überraschen welches Kaninchen die Verantwortlichen des VfL noch aus dem Hut zaubern können.

07.08.2019 - 18:10 - 8einhalbtausendeuro fahrrad

im übrigen ist mir wiedermal bei den ganzen Systemen und so aufgefallen wiesehr ich rein gar nicht in das hoch professionelle umfeld vfl bochum - nrw - brd passe

07.08.2019 - 18:06 - 8einhalbtausendeuro fahrrad

lieber nur einen stürmer.bei mir wäre lorenz als rv gesetzt und spieler die das spielen können müssen haben wir genug