S04

Darum entschied sich Kutucu bewusst für die U19

20. Mai 2019, 16:46 Uhr

Foto: Mark Bohla

Obwohl er längst zu den Schalker Profis zählt, wird Ahmed Kutucu auch am Montag im Halbfinal-Rückspiel um die Deutsche U19-Meisterschaft gegen den BVB  (18.45 Uhr) auflaufen. Dazu hat er sich ganz bewusst entschieden.

Schon beim letzten regulären Saisonspiel gegen den VfL Bochum lief Ahmed Kutucu für die Schalker U19 auf. Prompt steuerte er einen Treffer zum 4:1-Sieg bei und hatte somit auch seinen Anteil am sensationellen Titelgewinn in der West-Staffel der A-Junioren Bundesliga.


"Unser Cheftrainer Huub Stevens hat mich bereits vor der Partie der A-Junioren beim VfL Bochum gefragt, ob ich im Saisonfinale lieber in der U19 oder bei den Profis spielen möchte", verriet Kutucu nun im Interview mit DFB.de. "Ich habe mich für die U19 entschieden, weil ich unbedingt noch einmal in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft mitspielen wollte. Bei den Profis hatten wir zu diesem Zeitpunkt den Klassenverbleib bereits sicher."

"Ich spiele für den Verein Schalke 04"

Er fühle sich in beiden Mannschaften sehr wohl, betonte der 19-Jährige. "Ich spiele für den Verein Schalke 04, sehe mich als Teamplayer und habe beispielsweise auch schon in der U 23 ausgeholfen, als es um den Aufstieg in die Regionalliga ging. Ich habe einfach Spaß am Fußball und will spielen."

Für das Rückspiel in Dortmund in Dortmund hatte Schalkes U19-Trainer Norbert Elgert zuletzt mehr Unterstützung von Kutucus Mitspielern gefordert. Aus Sicht des 19-Jährigen sei es daher wichtig, "dass wir noch energischer nachrücken, wenn ich den Ball vorne behaupte. Dadurch habe ich dann auch mehr Anspielstationen."

Sollte dies gelingen und der S04 möglicherweise ins Finale der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft einziehen, wäre dies ein krönender Abschluss für Kutucus Zeit bei der U19. "In der vorherigen Saison war es keine große Überraschung, um den Titel mitzuspielen, weil wir eine richtig starke Mannschaft hatten. In dieser Spielzeit hatten wir dagegen einen holprigen Start und haben uns erst im Saisonverlauf mehr und mehr gesteigert. Umso schöner wäre es, erneut das Endspiel zu erreichen", sagte der gebürtige Gelsenkirchener. 

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren