Bundesliga

BVB: VAR-, Traumtor- und Elfmeter-Schock bei Remis gegen Mainz

Stefan Loyda
16. Januar 2021, 17:22 Uhr
Marco Reus hat gegen Mainz den möglichereise siegbringenden Elfmeter verschossen. Foto: firo

Marco Reus hat gegen Mainz den möglichereise siegbringenden Elfmeter verschossen. Foto: firo

Borussia Dortmund patzt wieder einmal bei einem Abstiegskandidaten. Gegen den FSV Mainz 05 kam die Elf von Trainer Edin Terzic nicht über ein 1:1 (0:0)-Unentschieden hinaus.

Ausgangslage: Der BVB hatte das wichtige Top-Spiel gegen RB Leipzig souverän gewonnen und traf nun auf Abstiegskandidat Mainz 05. Dass das keine eingeplanten Punkte sind für den BVB, bewies schon die Borussia-Blamage gegen Köln. Mit einem Sieg hätte die Elf von Trainer Edin Terzic den Bayern aber zumindest mal vorerst auf die Pelle rücken können.

Aufstellung:
Nach dem Achillessehnenriss von Axel Witsel - und der Tatsache, dass Thomas Delaney auf die Bank musste - bestand die neue Doppel-Sechs aus Emre Can und Jude Bellngham. Ansonsten rückten Dan-Axel Zagadou und Julian Brandt für Manuel Akanji und Giovanni Reyna, der es gar nicht erst ins Aufgebot geschafft hatte, in die Startelf.

Blitzstart:
Keine 90 Sekunden hat es gedauert, ehe der BVB in Führung ging. Nach Vorlage von Sancho legte Reus den Ball wunderbar ab auf Haaland. Der Norweger verwandelte eiskalt unten ins linke Eck. Die frühe Führung? Nein! Nach zweieinhalb Minuten Überprüfung kassierte der VAR den Treffer wieder ein.

Verletzung:
Kurz vor der Pause kam es beim BVB zum ersten verletzungsbedingten Wechsel: Zagadou musste runter, für ihn kam Akanji in die Partie.

Halbzeit: Nach dem Weckruf zu Beginn schafften es die Mainzer bis zur Pause das Remis zu halten. Vor allem auch dank des gut aufgelegten Robin Zentner im Tor der Rheinhessen. Nur beim Schuss von Jude Bellingham musste einmal der Pfosten retten.

Wechsel zur Pause:
Aber weder bei den Dortmundern noch bei den Mainzern. Sondern für Schiedsrichter-Assistent Sascha Thielert ging es nach der Pause nicht mehr weiter. Dr. Martin Thomsen aus Kleve, bis dahin vierter Offizieller, stellte sich für den zweiten Abschnitt auf die Linie. Thielert stand von nun an zwischen den Trainerbänken.

Traumtor:
Schock für den BVB in der 57. Minute. Levin Öztunali hatte halbrechts plötzlich Platz und zog aus 20 Metern einfach mal ab. Der Ball landetd unhaltbar im Winkel

Ausgleich:
In der 73. Minute kam Borussia Dortmund zum Ausgleich. Der eingewechselte Yousouffa Moukoko rettete gegen Niakhaté den Ball vor der Außenlinie. Seine Hereingabe wurde nicht richtig geklärt. Thomas Meunier erzielte mit einem strammen Schuss von der Strafraumkante den Ausgleich.

Strafstoß:
Nur zwei Minuten später die große Chance auf die Wendung. Robin Hack hatte Torschütze Meunier zu Fall gebracht. Aber: Reus schoss links am Tor vorbei. Zentner war in der anderen Ecke.

Aluminiumpech: I
m Gegenzug kam Danny Latza zur großen Chance, nachdem er den Ball von Akanji zurückholte. Sein Schuss ging an Bürki vorbei, traf aber nur den Pfosten.


Fazit: Der BVB kam gegen den FSV Mainz 05 nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Die Schocks des aberkannten Tores von Haaland zu Beginn, das Traumtor von Levin Öztunali und den verschossenen Elfmeter von Kapitän Marco Reus haben die Dortmunder nicht überwinden können. Am Dienstag geht es für die Terzic-Elf ins Top-Spiel gegen Bayer Leverkusen

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

17.01.2021 - 14:07 - lappes

@zivilpolizei

Mein Nickname ist lappes.

Dass der BVB die letzten 8 Jahre kein Meister geworden ist, ist jedem bekannt.Vielen Dank aber nochmal für den Hinweis. Wenn es in dieser Saison wieder nicht reicht, dann sind es 9 Jahre ohne Meistertitel., auch richtig.
Der BVB hat den Spielbetrieb in dieser Saison aber nicht eingestellt und spielt somit noch 18 Meisterschaftsspiele.Demnach sind noch alle Möglichkeiten offen, auch die Meisterschaft. Zu dem, spielt der BVB noch im DFB-Pokal und steht im CL -Achtelfinale.

Der große BVB ist ein Topverein mit einer absoluten Topmannschaft. Wer das nicht akzeptiert verkennt die Fakten.

Bayern ist die Nr. 1 das muß man akzeptieren und auch respektieren. Der BVB kommt dahinter und die Abstände zu den Bayern verkürzen sich. Auch das ist zu akzeptieren und zu respektieren. Echte Sportsmänner können das richtig einschätzen, die anderen eben nicht.

Also nochmal, zum merken : Der BVB ist eine Spitzenmannschaft und spielt auch diese Saison wieder um die deutsche Meisterschaft mit- Ganz einfach. Da machste wieder nix.

17.01.2021 - 13:42 - zivilpolizei

@ Kappes
Du bist wirklich der größte Träumer vom Borsigplatz.

Die Realitat sagt Dortmund ist seit 8 Jahren schon kein Meister mehr geworden. Das 9.Jahr folgt unaufhaltsam.

Mitspielen und am Ende oben stehen bleibt nur einer Spitzenmannschaft vorbehalten.

Einfach mal akzeptieren, Dortmund ist keine Spitzenmannschaft.

17.01.2021 - 13:02 - lappes

@soso

Soweit ich weiß ist die Saison noch nicht zu Ende.
Es gibt noch ganz viel zu verbessern beim BVB, ohne Frage. Mit Terzic haben wir aber wieder einen Trainer der uns in der Entwicklung weiterbringen kann. Ärgerlich sind de verlorenen Punkte gegen Mannschaften wie Köln oder Mainz, wobei man die auch nicht mal so eben aus dem Stadion schiessen kann.

Gewinnen wir am Dienstag gegen Leverkusen, dann stehen wir mit 32 Punkten aus der Hinrunde gar nicht sooo schlecht da. Ich bin auf jeden Fall zuversichtlicher als vorher unter L.Favre. Das war Stillstand.

17.01.2021 - 12:55 - lappes

@ zivilpolizei

Unter dem Strich kann es nur einen Meister geben.
Alle anderen sind KEIN Meister. So ist das.
Es spielen aber nur wenige um die Meisterschaft mit und der BVB gehört seit ca. 30 Jahren dazu.
In den letzten 25 Jahren wurde der BVB, 5 mal Deutscher Meister und 6 mal Vizemeister .

Sonst nur Kaiserslautern, Bremen, Stuttgart und Wolfsburg je einmal. 17 mal die Bayern.


Das ist in Summe nicht so schlecht, oder !?

Einfach akzeptieren und merken : Der große BVB , spielt auch dieses Jahr wieder um die Meisterschaft mit. Da machste nix

17.01.2021 - 12:45 - soso

Doch ich lag immer richtig !

Als Spitzenmannschaft darf man nicht immer wieder versagen wenn man auf dem Weg nach oben ist.

Beste Vorlagen werden nicht genutzt. So kommst du nicht an die Spitze.

Da können die Roten noch so oft versagen, der BVB hats einfach nicht drauf.

Und wenn da 3 Busse am 16er stehen - da muß ne Lösung her!
Was trainieren die auf den versteckten Plätzen ?

17.01.2021 - 12:40 - zivilpolizei

@lappes

Es würde mich nicht wundern,wenn du das was du schreibst auch noch glaubst.

Realitätsfremd nennt man sowas.

Ich denke eher,du bist tief enttäuscht wie jedes Jahr,weil eure "Ansprüche" nur Luftblasen sind wieder.

PS. Dortmund spielt natürlich mit um die Meisterschaft....na klar. Mal mit 6 Punkten oder 8 Punkten oder manchmal sogar zweistelligem Rückstand auf den Tabellenführer..... Man muss nur daran Glauben.

Ironie Ende

17.01.2021 - 12:37 - lappes

Deine Prognosen und Einschätzungen haben in den letzten 9 Jahren nie gestimmt, Jürgen. Nie !

17.01.2021 - 12:29 - soso

Man man - Dortmund ist oberste Mittelklasse und nicht mehr.
Seid froh wenns für Platz 4 reicht und gut is !!!

Ein Team, dass gegen Kleine immer wieder versagt. Denk mal an den FCK oder VfB,
einfach nur traurig diese Leistungen. Und auch die Blauen werden gegen diese Millionarios
siegen. Weil sie keinen Ar... in der Hose haben.
Das war gestern nicht der letzte Ausrutscher !!!! Der BvB ist so leicht auszurechen !

Da spielt ein Haland und bekommt keine Bälle - das System ist einfach traurig aufm Platz.

Und dann dieser ewige Versager Reus. Ein hochbezahlter Hobbykicker.
Der wäre was für 04 oder Bielefeld. Aber der Uwe würde ihn nicht aufstellen.

17.01.2021 - 10:56 - lappes

@zivilpolizei

Doch. Der BVB hat tatsächlich den Anspruch um die Meisterschaft mitzuspielen, ...tut er ja auch.
Auch wenn es dir nicht gefällt, der BVB ist sehr wohl eine Spitzenmannschaft. Das ist ja genau das was dich ärgert.
Akzeptiere einfach den großen BVB als absolute Top- Mannschaft. Man kann die Fakten halt nicht leugnen.

17.01.2021 - 10:46 - zivilpolizei

@lappes
Welche Ansprüche habt ihr denn???

Du meinst doch nicht etwa euer jährliches Gequatsche vor einer Saison dass ihr die "Bayern-Jäger Nr1" seid oder "Meisterschaftsfavorit"....Mal ehrlich das geht seit fast 8 Jahren so und glauben tut es schon lange keiner mehr was ihr so an Parolen vor einer Saison raushaut,weil ihr dazu einfach nicht in der Lage seit.

Seit Jahren nur leere Parolen und keine Titel . Also erzähle hier bitte nichts von " Ansprüchen" Ihr seit keine Spitzenmannschaft. Die steht nämlich auf Platz 1 !!!

Beitrag wurde gemeldet

16.01.2021 - 22:59 - Wahrheitsagen

Borussia Dortmund ist nach Einschätzung von Torhüter Roman Bürki unter der Regie des neuen Trainers Edin Terzic auf gutem Weg zu alter Stärke.
„Wir haben auf jeden Fall einen großen Schritt nach vorn gemacht. Man sieht, dass wir einen Plan haben“, sagte der 30 Jahre alte Schweizer am Dienstag.

Jou, jetzt erkennen ich es auch....................LOL

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

16.01.2021 - 19:22 - lappes

@hoelwill

Natürlich, 5 Punkte. Vollkommen richtig ;-)

16.01.2021 - 19:16 - hoelwil

Ich errechne bei den Partien gegen Köln und Mainz sogar ein Gap von 5 verschenkten Punkten. Und Tigges hätte ich anstatt Moukoko eingewechselt. Mich wundert auch das in den letzten Minuten einfach nicht jeder Ball vorne rein geflankt wird.Gibts da ein Verbot von Terzic? Warum Reus noch anfängt, könnte man ebenfalls mal hinterfragen. Kaum Abschlüsse und keine Durchschlagskraft, schwer zu verstehen was Terzic denkt.

16.01.2021 - 18:32 - lappes

Richtig @Frank

In der ersten Halbzeit spielten wir ja noch mit viel Tempo und der nötigen Passschärfe. Da wurde auch breit gespielt, die Seiten gewechselt, Bälle kamen in die Tiefe und Chancen wurden erarbeitet.
In der zweiten Halbzeit verfielen wir fast wieder ins alte Favre-Muster. Mit wenig Risiko, vielen Ballverlusten und Ballgeschiebe ohne Raumgewinn.

Warum Terzic sein Wechselrecht nicht voll in Anspruch genommen hat , kann ich nicht verstehen. Allein Sancho hatte in den letzten 20 Minuten nur noch Ballverluste,...da hätte ich den Tigges noch gebracht, Sancho raus.
Dienstag müssen wir gegen Leverkusen gewinnen, ohne wenn und aber !

16.01.2021 - 18:08 - Frank...

Enttäuschend wie wenig zielstrebig die Mannschaft gerade bei engen Spielständen und tiefstehendem Gegner agiert. Zu wenig Bewegung und zu häufig ist das Spiel zu langsam und kompliziert.
Ohne Stimmung von den Rängen und dann auch noch so wenig mitreißende Auftritte verderben den Spaß am zugucken.

Und NEIN ich bin kein Erfolgsfan der immer nur da ist wenn es gut läuft...... aber diese Ballschieberei ist zum abgewöhnen

16.01.2021 - 18:08 - Spieko

@ lappes

Richtiges Fazit,
es ist enttäuschend, wenn man an die verloren gegangen 4 Punkte denkt...

16.01.2021 - 18:07 - kullch

Die alte Laier, Gegner stellt die Räume zu, läuft und BVB versemmelt seine Chancen. Wobei das heute mal wieder auch komplett in die Hose gegangen wäre, wenn Mainz nach dem 1-0 eigentlich die zweite Bude machen muss.
Das ganze Auftreten ist für mich alles andere als souverän und keiner findet eine Lösung. Die jetzige Tabelle würde ich sofort unterschreiben, man merkt es offensichtlich, dass mehr nicht rauszuholen ist. Jetzt warten zwei Kracher, wobei es sich da vielleicht leichter spielen lässt.

16.01.2021 - 18:06 - Scott

@adilette: ....wie hat Union nochmal gespielt?

16.01.2021 - 18:03 - lappes

Gegen Köln und Mainz lassen wir 4 Punkte liegen. Das geht gar nicht, bei unseren Ansprüchen !

16.01.2021 - 17:45 - adilette

Tja, jetzt schwächeln die Bayern in dieser Saison, aber keine Verein kann diese Situation nutzen , traurig....

16.01.2021 - 17:36 - lappes

Kurzes Fazit

-Mainz mit zwei Mannschaftsbussen vor dem Tor.
- Dortmund fand wieder keine Lösung, wie so oft gegen tief stehende Mannschaften.
- Bürki beim 0 : 1 im Tiefschlaf
- Reus verschießt leichtfertig einen Elfmeter
- dritter, möglicher Wechsel und somit zwei frische Spieler.....hat nicht stattgefunden.