Mahmoud Dahoud von Borussia Dortmund darf einem Medienbericht zufolge auf seinen ersten Einsatz in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hoffen. 

DFB

BVB: Löw will Dortmunder Dahoud für Länderspiele nominieren

02. Oktober 2020, 08:14 Uhr
BVB-Profi Mo Dahoud wird wohl für die Nationalmannschaft nominiert. Foto: dpa

BVB-Profi Mo Dahoud wird wohl für die Nationalmannschaft nominiert. Foto: dpa

Mahmoud Dahoud von Borussia Dortmund darf einem Medienbericht zufolge auf seinen ersten Einsatz in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hoffen. 

Bundestrainer Joachim Löw werde den 24-Jährigen in den Kader für die anstehenden Länderspiele berufen, berichtete der Sportbuzzer am Freitag.

Das deutsche Nationalteam trifft am kommenden Mittwoch zunächst in einem Testspiel in Köln auf die Türkei. Anschließend stehen jeweils drei Tage später die Partien in der Nations League zunächst in Kiew gegen die Ukraine und wiederum in Köln gegen die Schweiz an. In dem Wettbewerb ist die DFB-Elf noch ohne Sieg.

Dahoud kam von der U18 an in allen Junioren-Teams des Deutschen Fußball-Bundes zum Einsatz und wurde 2017 mit der U21 Europameister. Vor gut drei Jahren wechselte er von Borussia Mönchengladbach zu Dortmund. In der deutschen A-Nationalmannschaft kam der Mittelfeldspieler bislang noch nicht zum Zug.

Vor den anstehenden Länderspielen sollen die Bayern-Stars Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Serge Gnabry und Leon Goretzka sowie die Leipziger Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg zurückkehren. Auf sie hatte Löw bei den jüngsten Nations-League-Partien gegen Spanien (1:1) und die Schweiz (1:1) noch verzichtet. Vermutlich wird der Bundestrainer am Freitag wegen der hohen Belastungen mehr als die sonst üblichen 23 Akteure berufen. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

02.10.2020 - 09:15 - Kuk

Gratulation an Mo Dahoud.

Wir wissen noch nicht, wen der Bundesgtrainer regenerieren lassen möchte.

02.10.2020 - 09:12 - Idefix a.D.

Moin, moin zusammen!

Haben wir heute den 1.April? Nix gegen Dahoud, aber er hat gefühlt in den letzten beiden Jahren beim BVB 10 Spiele gemacht - und die waren dazu noch "überschaubar". Auch Serdar vom FC Schalke 04 war schon so eine seltsame Entscheidung. Wichtig ist bei der Nationalmannschaft wohl nur, das Spieler wie Hummels, Boateng oder Müller, die wöchentl. teilweise überragende Leistungen zeigen, nicht mehr berufen werden - weil zu alt!

Man Jogi - so wird es bald immer weniger Zuschauer geben, wenn DU weiter so nominierst! - da braucht es dann keine Corona-Maßnahmen ;-)

1848 blau-weiße Grüße