Nach dem 1:3 bei Greuther Fürth herrschte Redebedarf bei den mitgereisten Bochum-Anhängern. Torwart Manuel Riemann zeigte Verständnis, appellierte aber auch in Richtung Fans.  

VfL

"Bringt nichts" - Riemann appelliert an gefrustete Bochum-Fans

08. Dezember 2019, 10:00 Uhr

Foto: firo

Nach dem 1:3 bei Greuther Fürth herrschte Redebedarf bei den mitgereisten Bochum-Anhängern. Torwart Manuel Riemann zeigte Verständnis, appellierte aber auch in Richtung Fans.  

Anders als noch beim 2:0-Heimsieg gegen Erzgebirge Aue am vergangenen Wochenende war der Gang zu den Fans nach der Niederlage in Fürth kein angenehmer für die Profis des VfL Bochum. Viele seiner Kollegen waren längst in den Katakomben des Stadions verschwunden, da diskutierte Manuel Riemann noch immer den mitgereisten Anhängern. 


"Sie haben gesagt, dass die Angst um ihren Verein haben und nicht zufrieden sind damit, wie wir spielen", schilderte der Schlussmann, der den gelbgesperrten Anthony Losilla als Kapitän vertrat, anschließend. 

VfL-Keeper Riemann rechnet bis zum Schluss mit Abstiegskampf

Und obwohl er "im Großen und Ganzen" dafür Verständnis zeigte, betonte Riemann: "Aber es bringt nichts, wenn wir uns da angiften und alle gegeneinander sind. Für uns wird es bis zum 34. Spieltag um den Klassenerhalt gehen. Das geht nur gemeinsam. Auch wenn es nicht so läuft, wie man sich das vorstellt, hilft es ja nicht, wenn man dann anfängt die Spieler zu beleidigen." Denn: "Das wirkt als wären wir keine Einheit."

Mittelfeldmann Vitaly Janelt berichtete: "Die Fans haben erzählt, dass sie unzufrieden sind. Letzte Woche haben sie uns noch gefeiert. So ist Fußball, da sind Emotionen mit dabei." Mit einem Erfolg hätte Bochum ins Tabellenmittelfeld vorrücken können. 

Bochum könnte weiter abrutschen

Doch nach dem 1:3 droht sogar der Absturz bis auf den Relegationsrang, sofern St. Pauli (Sonntag/Regensburg) und der 1. FC Nürnberg (Montag/Stuttgart) drei Punkte einfahren sollten. "Gewinnst du zwei Spiele, stehst du oben. Verlierst du zwei Spiele, stehst du unten", meinte Janelt. "Das ist so in dieser Liga." Bleibt abzuwarten, wo der VfL beim Einbruch der Winterpause steht - bis dahin sind es noch zwei Spiele. 



[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

10.12.2019 - 14:16 - 8einhalbtausendeuro fahrrad

ich habe gegen fürth in einem teilbereich sogar durchaus fortschritte gesehen die man mal trainer rais zuschreiben kann. alles andere hingegen mach mit einmal pro woche zusehen in meinem kinderzimmer büro besser. ich hoffe die arbeiten bei der videoanalyse mit nativem sensor material. mit der manschaft siehe unten werden wir gegen jeden in der 2 liga nicht ohne chance sein.

10.12.2019 - 12:12 - 8einhalbtausendeuro fahrrad

Drewes - tutu Lorenz leitsch soares - weilandt losilla decarli blum - Lee ganvoula. Riemann gyamfi Zoller wintzheimer pantovic Bella kotchap kokovas Gamboa + 1

09.12.2019 - 10:07 - na-und

Diese Leichtsinnsfehler wie beim ersten und beim zweiten Gegentor sind symptomatisch für den VfL schon seit einigen Jahren. Anstatt den Ball ins Aus zu kloppen, wenn man in Not gerät, oft durch unsinnige Anspiele bedingt, glaubt man, Klein-Messi zu sein und die Notlage fußballerisch lösen zu können. Das liegt natürlich daran, dass viele Spieler beim Vfl ihre fußballerischen Mängel nicht sehen und sich für große Fußballer halten. Und da stellt sich die Frage, ob diese Spieler dem Verein im Abstiegskampf helfen können. Da habe ich große Sorgen. Und wenn ich dann noch die Kommentare einiger Spieler lese, mach ich mir noch größere Sorgen. Wer ist eigentlich für die Zusammenstellung einer solchen Truppe verantwortlich?

08.12.2019 - 21:17 - KeeperLDSV

Entschuldigung, aber wenn man sich bei Luthe an keinen Fehler erinnern kann dann muss man schon von schweren Erinnerungslücken sprechen. Ich möchte da nur mal an einige 11er erinnern als er wie ein Bekloppter die gegnerischen Stürmer im eigenen 16er zusammengetreten hat oder Dank seiner herausragenden fußballerischen Fähigkeiten seine herrlichen Zuspiele im und am eigenen 16er, wofür sich alle Gegner dann brav mit einem Gegentor bedankt haben!
Zu Riemann, an der Schießbude trägt er diese Saison die wenigste Schuld denn bis auf gestern hat er sich eigentlich sehr stabilisiert und durch seine 3 von 4 gehaltenen 11er gegen uns hat er uns einige Male überhaupt im Spiel gehalten und Punkte ermöglicht. Außerdem ist er trotz der 30 Gegentoren laut Kickerdurchschnittsnote 2,83 der 6. beste Torhüter der 2. Liga, wonach dann mind. 13 Torhüter der 2. Liga kein Regionalligaformat hätten. Mit dem Wert von 2,83 ist er übrigens der notenbeste Spieler im gesamten Kader!
Über die Fehler von Bella-Kotchap vor dem 1. und von Soares vor dem 2. Gegentor wird dann übrigens gnädigst hinweg gesehen, aber jeder sucht sich halt sein Feindbild egal ob die Fakten dagegen sprechen oder nicht.

08.12.2019 - 20:28 - MMM

Es reicht mit Riemann, der ist nicht mal regionalligatauglich. Dauernd Fehler und die Schiessbude der Liga! Bei van Dijnhoven oder Luthe kann ich mich an keinen Fehler erinnern. Bei Riemann dauernd. Nicht ein Sieg hat er uns gerettet, dafür wurden unzählige Punkte durch Fehler verloren. Wie realitätsfern muss man denn sein, um weiter an einem solchen möchtegern-Torwart festzuhalten... Unglaublich der Typ!

08.12.2019 - 18:45 - KeeperLDSV

Diese Truppe hat im gesamten Jahr 2019 von bisher 32 Spielen ganze 7! und in dieser Saison von 16 Spielen 3! gewonnen und da spricht Janelt davon das die Mannschaft gefeiert wird? Von wem denn? "Gewinnst du zwei Spiele, stehst du oben. Verlierst du zwei Spiele, stehst du unten", so ein Stuss!
Auf welchem Planeten lebt der? Und mir scheint auf diesem Planeten leben noch ganz viele aus dieser Jokertruppe!
Z.B. Decarli, der ja meinte sie hätten in Fürth einen Punkt verdient! Nee, habt ihr nicht ihr habt nämlich 3:1 verloren und so verdient man keine Punkte im Fußball!
34 Punkte aus 32 Spielen in 2019 sind kein Zufall und sollten den Zauberern eigentlich klar genug machen in welche Richtung so eine Bilanz zeigt, nämlich nach unten in Richtung Liga 3!
Und alle die meinen, da sind wir viel zu gut für usw., der darf gerne in Ingolstadt nachfragen, die haben nämlich letztes Jahr genau dasselbe gedacht!
Und das obwohl regelmäßig aus Spielerkreisen (z.B. Losilla) zu hören ist, das man einfach zu wenig getan hat um die Punkte zu holen!
Das ist das schlimmste Zeugnis, das man ausstellen kann!
Außerdem sollten die Herren im Hinterkopf behalten das man in der Rückrunde nur noch 7 Heimspiele hat. Und da man auswärts in den letzten 1,5 Jahren ja sagenhafte 3 Spiele gewonnen hat, kann sich eigentlich jeder das Endergebnis selber ausrechnen!
Übrigens auch noch schöne Grüße an Aufsichtsrat sowie Vorstand Sport und Finanzen (wann hat den eigentlich jemand das letzte Mal gehört oder gesehen), die Totengräber dieses Traditionsvereins!!!
Man kann nur hoffen, das euch kein Investor ins Netz geht, dann kann man die Kohle auch gleich verbrennen! Solchen Tränen darf man kein Geld anvertrauen!