Bader SV nach Torfestivals Gruppensieger

05.01.2019

Halle Essen

Bader SV nach Torfestivals Gruppensieger

Foto: Michael Gohl

Dank zwei spektakulären Siegen ist der Bader SV als Sieger der Gruppe 1 in die Vorrunde eingezogen. Auch Türkiyemspor und die Sportfreunde Altenessen sind eine Runde weiter.

„Jede Mannschaft hat ein paar gute Kicker dabei, da sind oft Kleinigkeiten entscheidend“, wusste der Präsident des Bader SV, Jamal Fechtali. Diese Kleinigkeiten setzte seine Mannschaft in der Gruppe, die durch TuRa Essen komplettiert wurde, am besten um. Durch ein 6:3 gegen Altenessen und ein anschließendes 4:0 gegen TuRa sicherten sie sich den Spitzenplatz in der Gruppe eins. „Wir müssen uns fußballerisch auf jeden Fall steigern. Das war noch nicht gut genug“, erklärte Fechtali nach einer Qualifikationsrunde, die nur durch die 0:2-Auftaktpleite gegen Türkiyemspor getrübt wurde. 


Da traf seine Mannschaft satte drei Mal den Pfosten und brachte sich damit vor den letzten beiden Gruppenspielen gegen Altenessen und TuRa Essen unnötig in Bedrängnis. „Im Prinzip ist mir die Halle egal. Aber wenn man jetzt schonmal eine Runde weiter ist, darf es auch gerne noch eine sein“, sagte Fechtali schmunzelnd. 

Türkiyemspors Kara wünscht sich Vogelheim
SC Türkiyemspors Mittelfeldspieler Durali Kara hat dagegen schon genauere Vorstellungen, wie die Vorrunde aussehen soll. „Ich würde gerne gegen meinen Ex-Verein Vogelheim spielen. Dort stand ich 2010 unter Vertrag“, erklärte Kara, der sich zuletzt anderthalb Jahre Pause vom Fußball genommen hatte. Davor spielte er unter anderem beim TSV Safakspor und beim Duisburger SV 1900. „Wir haben uns in der Soccerhalle mit zwei Einheiten vorbereitet“, erzählte er und zeigte sich dementsprechend glücklich, dass sich der A-Ligist in einer weitgehend ausgeglichenen Gruppe als Zweitplatzierter durchsetzen konnte. 

Da im gespielten Modus die besten drei Teams der Vierergruppe weiterkamen, wollte aber nicht die ganze große Spannung aufkommen. Sowohl Türkiyemspor als auch auch Altenessen und der Bader SV besiegten den Tabellenletzten TuRa Essen und machten damit die begehrten Plätze früh unter sich aus. Lediglich in der Reihenfolge sollte es noch einmal eng werden. Da sie sich fleißig untereinander die Punkte wegnahmen, beendeten alle drei die Qualifikationsrunde mit sechs Punkten und verteilten die Plätze anhand des Torverhältnisses. So zogen der Bader SV als Erster, Türkiyemspor als Zweiter und die Sportfreunde Altenessen als Tabellendritter in die Vorrunde ein, in der es nun, sollten sie die Qualifikation überstehen, Gegner wie die Oberligisten ETB oder Schonnebeck geben kann.

Autor: Tizian Canizales

Kommentieren