Ein Ex-Schalker für die Türkei

Altintop übernimmt Posten im türkischen Verband

Stefan Bunse
15. Juni 2019, 12:51 Uhr

Foto: firo

Der Ex-Schalker Hamit Altintop hat den Trainingsanzug mit dem feinen Zwirn getauscht. Seit Juni arbeitet der gebürtige Gelsenkirchener in der Türkei in der Führungsetage des türkischen Fußballverbandes TFF.

Dabei hat er nicht den Weg seines Zwillingsbruders Halil eingeschlagen, der nach dem Ende seiner Karriere zuletzt unter Markus Weinzierl als Individualtrainer für den VfB Stuttgart gearbeitet hatte und seine Zukunft mit Frau Laura und den Kindern in Deutschland sieht. 


Hamit Altintop, der seit der U18 alle Jugendnationalmannschaften im türkischen Fußballverband durchlaufen hatte und 84 Länderspiele für die „Milli Takim“ absolviert hat, gehört seit dem 1. Juni zur Geschäftsführung des türkischen Fußballverbandes. Als Mitglied der Geschäftsleitung ist er für die U21-Nationalmannschaft und die Jugendteams verantwortlich. Das hat der türkische Fußballverband unter der Woche in einer Sitzung festgelegt und bekannt gegeben.
 
Dabei dürfte ein Fokus auch darauf liegen, junge türkischstämmige Spieler aus Deutschland und dem Ausland davon zu überzeugen, für das Land ihrer Eltern und Großeltern zu spielen. Mehrfach hatte Altintop in der Vergangenheit die Entscheidung Mesut Özils kritisiert, für Deutschland zu spielen. „Ich bin Deutschland sehr dankbar, aber ich bin zu 51 Prozent Türke“, sagte er bereits in jungen Jahren in einem Interview mit RevierSport.

Zuletzt spielte der inzwischen 36-Jährige in der 2. Liga beim SV Darmstadt 98. Nach dem Karriereende im Januar 2018 verlegte Altintop mit seiner Familie den Lebensmittelpunkt fest in die Türkei.

2003 wechselte Hamit Altintop von der SG Wattenscheid 09 zum FC Schalke 04. Bis 2007 kickte er für die Königsblauen und erzielte in 113 Spielen acht Treffer. Unvergessen seine beiden Tore zum 2:2 in seinem allerersten Bundesligaspiel gegen den BVB. Danach wechselte er zum FC Bayern München. Auch dort blieb er vier Jahre und gewann mit den Bayern 2008 und 2010 das Double. 2011 ging er zu Real Madrid. Bei den Königlichen kam der gegen Ende seiner Karriere verletzungsanfällige Mittelfeldspieler kaum zum Einsatz. Nach einer Saison war in Madrid Schluss und er ging zu Galatasaray Istanbul. Dort spielte er nochmals vier Jahre und wurde türkischer Meister.

Nun also eine Karriere beim türkischen Fußballverband. Bei der am Sonntag beginnenden U21-EM in Italien und San Marino ist Altintop mit seinem Team aber nicht vertreten. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Kommentieren