05.10.2018

RL West

Aachens Sorgen um RWE-Siegtorschützen

Foto: Michael Gohl

Am 12. Spieltag der Regionalliga West hat Alemannia Aachen es vor heimischer Kulisse erneut mit einem Aufsteiger zu tun. Mit dem SV Lippstadt gibt dabei der Tabellendritte seine Visitenkarte an der Krefelder Straße ab. Gespielt wird am Samstag, 6. Oktober 2018 um 14 Uhr.

„Die englische Woche hat uns sehr gut getan. Mit neun Punkten aus drei Spielen haben wir einen Riesensatz gemacht“, blickt Fuat Kilic verständlich zufrieden auf die letzten Partien zurück. Die Alemannen sind seit acht Spielen ungeschlagen, der Trainer hofft, dass sein Team „da weitermacht, wo es zuletzt aufgehört hat.“ 


Viel Grund, etwas zu verändern, gibt es nicht. Dennoch hat der Coach die ein oder andere taktische Überlegung im Hinterkopf, die ihn dann doch zu einem personellen Wechsel hinreißen könnte.

Imbongo: Sieben Spiele, vier Tore

Nicht zuletzt hängt die Entscheidung auch davon ab, ob Dimitry Imbongo, der in sieben Spielen vier Tore erzielte und zuletzt beim 1:0 in Essend er Matchwinner war, den Belastungstest im Freitagstraining besteht. Marc Kleefisch (Rippenprellung) ist weiter zum Zusehen gezwungen. Ein dickes Fragezeichen steht zudem hinter dem Einsatz von Marcel Kaiser, den unverändert muskuläre Problemen plagen. Torwart Daniel Zeaiter musste im Training aufgrund eines grippalen Infekts pausieren.

Der Gast aus Lippstadt reist mit der Empfehlung von sogar neun unbesiegten Spielen in Serie nach Aachen. Die bislang einzige Saisonniederlage kassierte der Aufsteiger am zweiten Spieltag beim knappen 1:2 gegen den SV Rödinghausen. „Die haben eine riesige positive Formkurve und agieren sehr selbstbewusst“, sagt Fuat Kilic über den spielstarken Gegner, der aktuell zwei Zähler mehr auf der Habenseite hat, als sein Team. „Das wird eine ganz enge Kiste werden, wie immer in dieser Liga. Aber wir sind gut vorbereitet.“

Die Alemannia rechnet am Samstag mit 5.000 Zuschauern auf dem Tivoli. Kevin Domnick aus Duisburg ist als Schiedsrichter vorgesehen. An den Seitenlinien wird er durch Sebastian Lattberg und Lars Aarts unterstützt. Alemannia Aachen und der SV Lippstadt trafen in der Saison 2013/2014 zu den bisher einzigen Ligaduellen aufeinander. Das Hinspiel entschieden die Westfalen mit 2:0 für sich und das Rückspiel auf dem Tivoli endete 2:2.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken