A-Ligisten als Geheimfavoriten -

01.01.2019

Essen

A-Ligisten als Geheimfavoriten - "Titan" verspricht Show

Foto: Thorsten Tillmann

Am Freitag fällt in der Bergeborbecker Sporthalle der Startschuss zur 25. Auflage des Essener Hallenfußballs. Die Vorfreude bei den Veranstaltern und teilnehmenden Mannschaften ist riesengroß.

"Ab November fängt das Kribbeln schon an. Dann denke ich so langsam an den Jahreswechsel und die Hallenstadtmeisterschaft. Ich freue mich, dass ich am Freitag in einer bestimmt wieder rappelvollen Bergeborbecker Sporthalle das Mikrofon in die Hand nehmen kann", sagt Mit-Veranstalter Günther Oberholz.


Am Freitag, 4. Januar, werden um 18 Uhr der SC Türkiyemspor und Bader SV die 25. Auflage des Essener Budenzaubers eröffnen. "Das ist eine schöne Nebensache für uns. Aber ganz ehrlich: Die Halle ist für uns nicht so wichtig. Wir konzentrieren uns ganz auf die Rückrunde. Trotzdem wäre es schön, wenn wir eine Runde weiterkommen und auch am zweiten Januar-Wochenende noch dabei sind", erklärt Jamal Fechtali, Präsident des B-Ligisten Bader SV.

Nicht nur eine Runde weiterkommen, sondern ganz weit kommen, wollen die A-Ligisten DJK Sportfreunde Katernberg und RuWa Dellwig. RuWa hat mit Matthias Bloch, Dustin Hoffmann, Marcel Schlomm, Som Essome oder Mahmoud Ibrahim hervorragende Leute in seinen Reihen. Hans Wüst ist ein erfahrener Trainerfuchs und in der Halle immer ehrgeizig. "Ich zähle RuWa Dellwig und Katernberg zum Favoritenkreis", sagt beispielsweise Krays Sportvorstand Hartmut Fahnenstich. RuWa hat es am Sonntag mit der SG Altenessen, BV Eintracht 16 und dem VfB Frohnhausen zu tun.

BV Eintracht-Torwart Marc Mühlenbeck, der sich einen Namen als der "Titan" gemacht hat, kann die Spiele unter dem Dach kaum noch abwarten. Seinen Fans verspricht er wieder einige Show-Einlagen. "Ich dachte erst, dass das ein Scherz ist. RuWa, Frohnhausen und Altenessen: Das ist wie eine vorgezogene Finalrunde. Das werden mit Sicherheit geile Spiele, vor allem gegen RuWa und Frohnhausen, in beiden Teams habe ich viele Freunde und Bekannte. Wir müssen gegen Altenessen gewinnen und gegen RuWa oder Frohnhausen einen Punkt holen, dann haben wir eine Chance, wie in diesem Jahr zu überraschen. Ich habe schon die ein oder andere Idee für eine kleine Show, lasst euch überraschen."

Am Sonntag greift auch die DJK Sportfreunde Katernberg ins Turnier ein. Die Gegner des Kreisliga-A-Tabellenführers: Die Liga-Konkurrenten SG Schönebeck, NK Croatia Essen sowie Bezirksligist DJK Adler Union Frintrop. "Ich persönlich finde unsere Gruppe sehr ausgeglichen. Der Favorit in unserer Gruppe ist in meinen Augen Adler Union. Aber meine Devise lautet: Wenn wir an dieser Veranstaltung teilnehmen, dann wollen wir auch so weit kommen wir nur möglich", sagt Fischer zur Zielsetzung bei der diesjährigen Essener Hallenstadtmeisterschaft.


Kommentieren

Mehr zum Thema