Lothar Matthäus hat dem argentinischen Erstligisten Racing Club de Avellaneda nun eine endgültige Absage erteilt. Das Gesamtkonzept passte nicht.

Matthäus sagt ab

"Das Gesamtkonzept passte nicht"

sid
28. Oktober 2009, 12:16 Uhr

Lothar Matthäus hat dem argentinischen Erstligisten Racing Club de Avellaneda nun eine endgültige Absage erteilt. Das Gesamtkonzept passte nicht.

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus geht nicht nach Argentinien. "Nach langer Zeit des Überlegens muss ich das Angebot von Racing leider ablehnen. Das Gesamtkonzept passte nicht", sagte der 48 Jahre alte Weltmeister von 1990, der ein Angebot des Erstligisten Racing Club de Avellaneda für den Trainerposten vorliegen hatte, dem Kölner Express.

Der Klub aus dem Industrie-Vorort unweit von Buenos Aires hatte den Transfer bereits als perfekt gemeldet. Matthäus hatte das Angebot lediglich als verlockend bezeichnet, wollte sich zusammen mit seiner 26 Jahre jüngeren Lebensgefährtin Liliana aber noch ein genaues Bild machen.

Frühere Stationen des Ehrenspielführers der deutschen Nationalmannschaft waren Rapid Wien (2001 bis 2002), Partizan Belgrad (2002 bis 2003), Atletico Paranaense in Brasilien (für sechs Wochen Anfang 2006), Red Bull Salzburg (2006 bis 2007) und der israelische Klub Maccabi Netanya (2008 bis 2009). Nationaltrainer Ungarns war Matthäus vom 1. Januar 2004 bis zum 31. Dezember 2005.

Autor: sid

Kommentieren