VW gibt Gas: Der Wolfsburger Automobilkonzern startet 2010 mit Namen wie Walter Röhrl den Scirocco-Cup, den ersten Markenpokal mit Erdgas-betriebenen Autos.

Markenpokal mit Erdgas

Scirocco-Cup mit großen Namen

sid
25. Oktober 2009, 10:18 Uhr

VW gibt Gas: Der Wolfsburger Automobilkonzern startet 2010 mit Namen wie Walter Röhrl den Scirocco-Cup, den ersten Markenpokal mit Erdgas-betriebenen Autos.

Bei der Premiere der neuen Serie, die im Rahmenprogramm der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft fahren wird, werden neben aufstrebenden Talenten und Prominenten aus Sport und Gesellschaft auch aktuelle und frühere Rennsport-Stars ins Lenkrad greifen. "Wir haben eine Liste mit rund 50 Namen. Die ersten zehn, die wir kontaktiert haben, haben uns sofort zugesagt - und das sogar ohne Gage", sagte Volkswagen-Motorsportdirektor Kris Nissen am Rande der Vorstellung in Hockenheim dem Sport-Informations-Dienst (SID).

Zu den ersten Gaststartern gehören neben Rallye-Idol Röhrl und VW-Motorsportrepräsentant Hans-Joachim Stuck auch der frühere Formel-1-Pilot Christian Danner und der zweimalige Rallye-Weltmeister und heutige VW-Werksfahrer Carlos Sainz aus Spanien. Nissen beschreibt den neuen Markenpokal als "weltweit einmaliges Konzept". Der 250-PS-starke Scirocco hat seine Feuertaufe schon im Frühjahr beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring bestanden. Dort holte VW den Klassensieg bei alternativen Antrieben und im Gesamtklassement vor wesentlich leistungsstärkeren Fahrzeugen Platz 17 unter insgesamt 170 Startern. Durch die Gas-Technologie und die Verwendung von Bio-Kraftstoff soll der Rennwagen 80 Prozent weniger CO2 ausstoßen.

Autor: sid

Kommentieren