Vor dem 134. Revierderby zwischen den Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund und Schalke 04 ist es nicht zu den gefürchteten Ausschreitungen gekommen.

Revierderby

Im Vorfeld blieb es ruhig

sid
26. September 2009, 15:45 Uhr

Vor dem 134. Revierderby zwischen den Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund und Schalke 04 ist es nicht zu den gefürchteten Ausschreitungen gekommen.

"Es ist sehr ruhig und friedlich, es gab nur die üblichen kleineren Auseinandersetzungen", sagte ein Sprecher der Dortmunder Polizei auf SID-Anfrage. Der von Schalker `Ultras´ angekündigte Marsch durch die Dortmunder Innenstadt konnte verhindert werden. Die Fans kamen in Zügen und U-Bahnen zum Spiel. Lediglich eine Gruppe von rund 100 Schalker Anhängern wurde bis zum Spielende in Polizeigewahrsam genommen. Sie stehen im Verdacht, Sachbeschädigungen in der Innenstadt begangen zu haben. Zur Personalienfeststellung wurden sie anschließend in Gewahrsam genommen. "Sie sind kurzfristig außer Kontrolle geraten und in die Stadt gekommen", sagte der Sprecher.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren