Der Hamburger SV ist am zehnten Spieltag der Bundesliga nicht über ein 1:1-Unentschieden bei Borussia Dortmund hinausgekommen. Die BVB-Führung durch Metzelder (58.) konnte Youngster Trochowski noch ausgleichen (74.).

HSV holt einen Punkt in Dortmund

jso
23. Oktober 2005, 19:29 Uhr

Der Hamburger SV ist am zehnten Spieltag der Bundesliga nicht über ein 1:1-Unentschieden bei Borussia Dortmund hinausgekommen. Die BVB-Führung durch Metzelder (58.) konnte Youngster Trochowski noch ausgleichen (74.).

Der Hamburger SV droht die Tabellenspitze der Bundesliga aus den Augen zu verlieren. Mit dem 1:1 (0:0) bei Borussia Dortmund blieben die Hanseaten die zweite Partie in Folge ohne Sieg. Zugleich riss die imposante Auswärtsserie des Tabellendritten mit bisher vier Erfolgen in vier Partien in der laufenden Saison.

Nationalspieler Christoph Metzelder hatte die Westfalen vor 75.100 Zuschauern im Westfalenstadion in der 58. Minute per Kopfball mit 1:0 in Führung gebracht, bevor Piotr Trochowski in der 74. Minute mit einem Distanzschuss aus rund 20 Metern für den HSV erfolgreich war.

Auch ohne ihren gesperrten Superstar und Publikumsliebling Rafael van der Vaart sowie den ebenfalls gesperrten Ex-Dortmunder Guy Demel präsentierte sich der HSV selbstbewusst, sah sich jedoch in der Anfangsphase aggressiven Dortmunder Angriffen ausgesetzt. Bereits im Mittelfeld erstickten die Dortmunder Kombinationen der Gäste im Keim, allerdings ohne selbst Kapital daraus zu schlagen. So blieb es zunächst bei einem Freistoß des Tschechen Tomas Rosicky, der HSV-Keeper Stefan Wächter zu einer Glanzparade zwang. Anschließend verpasste Ebi Smolarek freistehend eine Flanke von David Odonkor.

Die Angriffe des HSV waren zunächst nur sporadisch. Bei der größten Chance traf der Belgier Emile Mpenza nur das Außennetz. Die größte Chance jedoch hatte David Jarolim fünf Minuten nach der Pause, als sein abgefälschter Schuss neben das Tor rollte. Die Dortmunder benötigten nach dem Wechsel einige Anlaufzeit, um die Hamburger Deckung unter Druck zu setzen. Fast folgerichtig traf Metzelder nach einer Flanke von Odonkor zum 1:0. Die Borussen versäumten es jedoch in der Folge nachzusetzen und die Vorentscheidung zu erzielen. Prompt kassierten sie den Ausgleichstreffer durch Trochowski, der den Niederländer van der Vaart exzellent ersetzte. In der Schlussphase erlebten die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch, bei dem Rosicky in der 79. Minute den zweiten Dortmunder Treffer auf dem Fuß hatte, jedoch an Torhüter Wächter scheiterte. Aber auch Hamburg suchte bis zur letzten Spielminute die Entscheidung.

Autor: jso

Kommentieren