Knapp eine Woche vor dem Transfermarkt-Schluss am 31. August 2009 dreht sich das Personalkarussell bei der TuRU aus Düsseldorf noch einmal auf Hochtouren.

TuRU: Loukil soll gehen

Steininger wechselt nach Wülfrath

22. August 2009, 00:04 Uhr

Knapp eine Woche vor dem Transfermarkt-Schluss am 31. August 2009 dreht sich das Personalkarussell bei der TuRU aus Düsseldorf noch einmal auf Hochtouren.

Denn Dimitri Steininger ist mit sofortiger Wirkung zum Ligagefährten 1. FC Wülfrath gewechselt. „Er ist ein junger Kerl, der in der Liga auch noch Fuß fassen kann“, weiß Frank Zilles, dass der ehemalige Wattenscheider „ein Guter“ ist. „Aber wir sind hinten mit Daniel Theisen, Bernd Willems, Daniel Rey-Alonso und Carsten Weiß richtig gut besetzt. Dimi bringt es nichts, sich bei uns auf die Bank zu setzen.“ Die TuRU überlegt, den Youngster mal zurückzuholen. „Unsere Türen sind für ihn offen“, meint Chef Heinz Schneider.

Das gleiche Schicksal wird wohl auch Farid Loukil ereilen. „Wir haben ihm nahe gelegt, dass er sich einen neuen Verein suchen kann“, berichtet Zilles. „Es bringt uns und Farid gar nichts, wenn wir mit sechs Innenverteidigern in die Saison starten.“

Von einem Comeback ist Michael Rentmeister derweil noch weit entfernt. Der ehemalige Aachener hat sich im Training einen Kieferbruch zugezogen und ist bereits operiert worden. „Der Eingriff ist gut verlaufen“, pustet Zilles tief durch. „Ihm wurden zwei kleine Stahlplatten eingesetzt. Weil er aber nur Flüssignahrung zu sich nehmen darf, hat er richtig Hunger.“

Den will die TuRU gegen Remscheid auch auf die drei Punkte haben. „Der FC hat sich gut verstärkt. Es ist eine Truppe, die auch über die Nummer elf hinaus Qualität mitbringen wird. Aber wir halten dagegen“, kündigt Zilles an.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren