Zum Auftakt gab es nicht nur viele Tore, sondern auch einige Überraschungen. Den höchsten Sieg feierte TuS Harpen, der 10:1 gegen Langendreer-West gewann.

BO: Kreisliga kompakt

Langendreerholz siegt weiter

Desirée Kraczyk
10. August 2009, 16:45 Uhr

Zum Auftakt gab es nicht nur viele Tore, sondern auch einige Überraschungen. Den höchsten Sieg feierte TuS Harpen, der 10:1 gegen Langendreer-West gewann.

Kreisliga A1

Zum Saison-Auftakt der Kreisliga A1 gab es vor allem eins: viele Tore. Der erste Spitzenreiter, BV Hiltrop, setzte sich zu Hause „Am Hillerberg“ mit 7:1 gegen den SV Eintracht Grumme, der das Feld damit erneut von hinten aufrollen muss, durch. Platz zwei der torreichsten Partie geht an SC Weitmar 45 II gegen SV Hellas Bochum. Der Aufsteiger profitierte „Am Waldschlösschen“ von der Schwächung des Gastgebers. Metin Seifert wurde bereits kurz vor dem Pausenpfiff mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. In Unterzahl konnten die Rot-Weißen nach dem Seitenwechsel zunächst noch auf 3:0 erhöhen, danach begann aber die Aufholjagd von Hellas Bochum, die zwei Minuten vor Spielschluss zum 3:3 ausgleichen konnten.

Ein guten Start erwischte der ambitionierte Polizei SV Bochum. Mit Trainer Jörg Nowaczyk im Tor – der in der 74. Minute einen Elfmeter parieren konnte - gelang auf heimischer Platzanlage ein 4:1-Sieg gegen die Zweitvertretung von Arminia Bochum. Ebenso dominant trat der SV Altenbochum 01 gegen Blau-Weiß Grümerbaum auf (4:1). „Der Sieg hätte noch höher ausfallen können. Allein in der ersten Viertelstunde hatten wir sechs hochkarätige Chancen“, betont Trainer Markus Moreno. Erst ein Torwartfehler in der 28. Minute begünstigte die 1:0-Führung durch Deniz Atsan. Timo Janczak und erneut Atsan erhöhten noch vor der Pause auf 3:0. Ungeachtet des erfolgreichen Saisonauftaktes bleibt Moreno bescheiden: „Mir war klar, dass wir uns mit Grümerbaum auf Augenhöhe befinden. Der SV Vöde wird am Sonntag kein Leckerbissen.“

Kreisliga A2

Nicht weniger torreich war auch der erste Spieltag in der A2. Der letztjährige Vize-Meister FSV Sevinghausen schenkte Rot-Weiß Stiepel gleich ein halbes Dutzend ein und damit war die Elf von Coach Stephan Kosel noch gut bedient. Einen Auftakt nach Maß erwischte die Reserve von SW Wattenscheid 08 II. Alexander Schmidt konnte sich bei seinem Debüt als Trainer über ein 5:0-Erfolg seines Teams freuen.

Keinen guten Start hatten hingegen die ehemaligen Bezirksligisten. Inter Bochum setzt seine Negativserie weiter fort. Gegen Amac Spor Dahlhausen verloren die Gastgeber 0:3. Rasensport Weitmar trennte sich remis von den Sportfreunden Linden. Dabei gingen die Gastgeber bereits in der siebten Minute in Führung, die Rasensportler fanden erst im zweiten Durchgang in die Partie. Damian Schindzielorz glich kurz vor dem Abpfiff zum 2:2-Endstand aus.

Kreisliga A3

Keinen Sieger gab es im Derby zwischen SV Langendreer 04 und BV Langendreer 07 (0:0), wobei sich der Aufsteiger allerdings über das Unentschieden deutlich zufriedener zeigte als der Lokalrivale.

Noch erfolgreicher verlief der Saisonauftakt für den zweiten Liga-Neuling VfB Langendreerholz. Christian Kerstiens brachte die Mannschaft von Trainer Björn Sperber in der 27. Minute gegen SuS Wilhelmshöhe in Führung, Alexander Sczepanski erhöhte in 62. Minute auf 2:0, bevor Sören Knuschke auf 1:2 verkürzte. Für die Entscheidung sorgte schließlich erneut Sczepanski mit seinem Treffer zum 3:1.

Kreisliga B1

Das Riemker Derby der Zweitvertretungen dominierten die Adler. Gegen Teutonia Riemke II setzte sich die Platzherren mit 6:0 durch und schafften damit den Sprung an die Tabellenspitze. An den zweiten Platz hat sich der SV Ay Yildiz Bochum gesetzt. Gegen die neuformierte dritte Mannschaft von SW Wattenscheid 08 gelang dem Aufsteiger ein 4:1-Erfolg. „Wir haben von der ersten Minute gezeigt, dass wir unbedingt die drei Punkte haben wollen, sind gleich als Team aufgetreten und haben die Zweikämpfe gewonnen“, betont Geschäftsführer Erkan Öztürk, „wir waren auch läuferisch stärker und besser eingespielt.“

Nachdem Ay Yildiz nach zwei vergeblichen Anläufen im Sommer endlich die Rückkehr in die B-Liga feiern konnte, haben sich die Verantwortlichen vorerst den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt. „Wir warten zunächst die ersten vier Wochen ab, dann können wir sehen wo wir stehen“, meint Öztürk.

Kreisliga B2

Einige Überraschungen gab es in der A2. Ein Debakel erlebte der ESV Langendreer-West, der gegen TuS Harpen 1:10 verlor. Dabei brachte Christian Kucharski die Gastgeber erst in der 34. Minute in Führung. Alle weiteren Treffer fielen in der zweiten Hälfte. Nach dem 3:1 durch Patrick Hausherr in der 54. Minute war der Bann allerdings gebrochen. „Ich hatte den Gegner stärker eingeschätzt. Bereits in der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf ein Tor“, bemerkt Arne Penger, Trainer der Harpener, und ergänzt: „Wenn wir mit 5:0 in die Pause gegangen wären, hätte sich keiner beschweren können.“ Penger lobt vor allem auch die Einstellung seiner Spieler, die zu keiner Zeit einen Gang zurückgeschaltet hätten. Als Gradmesser für die weitere Saison möchte der Coach den glanzvollen Auftaktsieg aber nicht werten. „Nächsten Sonntag treffen wir auf SC Werne. Dort müssen wir genauso gut auftreten. Ansonsten wollen wir besser abschneiden als im Vorjahr“, erklärt Penger.

Ein selbsternannter Aufstiegsfavorit musste derweil ein frühen Rückschlag hinnehmen. Die DJK Hiltrop-Bergen verlor gegen Teutonia Ehrenfeld 1:5.

Kreisliga B3

Einen schlechten Start erwischte auch der Hammerthaler SV, der sich 1:3 gegen Concordia Wiemelhausen II geschlagen geben musste. Bereits nach neun Minuten lag die Concordia mit 2:0 in Führung.

Die Absteiger vom Türkischen SV müssen sich eine Klasse tiefer erst noch zurechtfinden. Im Derby gegen Ufukspor unterlag die Mannschaft in Trainer Cengiz Burunc 0:1.

Kreisliga B4

Wie bereits in der Vorsaison glänzte der BW Genclerbirligi zum Auftakt. Gegen die SG Hill Hattingen gelang ein 4:1-Erfolg. Einen gelungenen Start legte auch der Titelanwärter TuS Blankenstein hin. Gegen TuS Hattingen II setzt sich die Elf von Coach Rainer Sprenger 2:0 durch.

Autor: Desirée Kraczyk

Kommentieren